Mission of Honor eARC

  • Na gut Versus, aber nicht das es heisst, ich habe das Ende verraten:
    :idea: @ webmaster: lösch bitte den Beitrag, wenn es für andere zu viel verrät!











    DW kopiert wie gesagt ein bisschen das Ende von "war of honor".
    Nur, dass diesmal der havenitische Friedensbotschafter (sagen wir es mal so: Haven One ist im Manticore System) ein kleines Geschenk macht:
    In Vorbereitung der Allianz hat sie eine kleine Flotte aktueller, vollständig bemannter und munitionierter havenitischer SDs (~300) kurz vor Trevor's Star im Hyperraum.
    Zwar ohne Apollo, aber mit MDMs.
    We weiss, vielleicht kann Manticore sich ja in die Feuerleitung einklinken.
    Aber die Botschaft ist ja wichtiger:
    Achtung SL: Manticore und Haven kämpfen zusammen gegen die SLN

  • Grayson ist mE erst mal aus dem Spiel, die Sicherheit des eigenen Systems werden sie nicht aufs Spiel setzen.
    Und müssen es auch nicht in der neuen Konstellation (die Manticore wieder mal geschaffen hat ohne Grayson zu informieren - außer einen gewisse steadholder harrington...)
    Das Protectorat wird erstmal nur noch unterstützen (R&D, Mannschaften...), ohne aktiv einzugreifen

  • Zitat

    Na gut Versus, aber nicht das es heisst, ich habe das Ende verraten:


    Das stört mich auch nicht mehr.
    wenn man alles was im Forum und im Wiki steht zusammennimmt kommt man doch auf die Wichtigsten Fakten.
    Deshalb vielen dank.


    Ich glaub ich kann wieder mitreden ohne dumme Aussagen zu machen :lol:

    Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.


    Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

  • Zitat von "Stinker"

    Na ja, so langsam übernimmt sich Weber auch ein bisschen mit dem "aus-dem-Hut-zaubern" von neuen Flotten. Ich glabe kaum, dass Manticore mehr als 150 SD gleichzeitig fertigen konnte. Man muss das immer auch in Relation zur Größte der havenitischen Republik sehen. Dass Haven das Doppelte schafft, ist aufgrund der Größe der Republik und Anzahl der Werften nachvollziehbar, und diese 300 SD stehen ja jetzt auch vor Trevors Stern.
    Also, ein Produktionsverhältnis von 1 : 2 ist aus manticorianischer Sicht schon gigantisch!


    Stimmt schon, aber ich glaube auch nicht, dass die SD von Manticore voll einsatfähig sind.
    die wurden ins System von Trevor`s Stern gedschickt um endgültig ausgerüstet zu werden und dort die neuen, noch grünen Crews zu trainieren.
    Manticore hat wohl nochmal eine Arbeitsteilung gemacht, denn dadurch konnten schon wieder neue Schiffe auf Kiel gelegt werden, obwohl die anderen noch nicht voll fertig sind.
    Die Facilities im anderen System können zwar nicht volle Schiffe bauen, aber die Beschreibung in der Sitzung nach dem Angriff hört sich nach Trockendock an. Und wer repairen kann kann auch die letzten Dinge einbauen.


    Aber als Feuerleitschiffe und Raketenstartbasen kann man diese wohl schon nutzen. Mit der neuen Reichweite kann man diese im Orbit oder Planeten nah parken und zur Verteidigung schon mal nutzen.


    Von daher macht das ganze schon fast Sinn. Und rechne mal mit 200 Neubauten, nimm die 8. Flotte dazu und die anderen Schiffe, die auf den verschiedenen Stationen die Schlacht von Manticore überlebt haben, da kommt man auf 300 plus ein bisschen.

  • Zitat von "Versus"

    Ich frage mich auch ob Weber nicht noch ein paar Flotten mehr aus dem Hut zaubert. Mesa hat zwar die Graysonitiche Werftkapazitäten schwer angeschlagen und die Manticorianiche komplett zerstört aber das hat eher Mittel bis langfristige Folgen. Kurzfristig ändert das nicht sehr viel an der Militärichen Lage und die neuen Waffensysteme Mesa´s dürften bei weitem nicht reichen um der Allianz etwas entgegen zu setzen.
    Ich kann mir nicht vorstellen wie Mesa dem Zorn der Allianz entkommen will.


    Deswegen hat Mesa ja die Solare Liga auf Kollisionskurs mit Manticore gebracht - der mesanische Plan sieht praktisch vor, dass Mesa sich vornehm zurückhält un dweiter in den Schatten operiert, während die Liga so lange SDs gegen die RMN schickt, bis letzterer die Munition ausgeht - die Raketenproduktion ist ja auch zeitweilig Schrott. wenn die RMN keine Munition mehr hat, dann reichen auch die veralteten SDs der Liga, um Manticore zu besiegen. Die Liga sollte also gegen Manticore quasi für Mesa die Drecksarbeit erledigen und über den Verlusten dann gleichzeitig daran zerbrechen, damit das Mesan Alignment dann seine hinterhältige Schein-"Renaissance" starten kann.


    Das sich Manticore und Haven miteinander verbünden ist wohl so ziemlich das Letzte, was die Mesaner wollten... Dettweiler und seine Clique werden die glatte Wand hochgehen, wenn die ersten Berichte darüber eintreffen, wie die RHN die SLN im Manticore-System verdroschen hat.



    Die Schiffe sind schon fertig gebaut, die sind zum Training ins System von Trevors Stern geschickt worden - trainieren kann man nur mit fertigen Schiffen. Wären sie nicht fertig gebaut und voll aufmunitioniert, würde Caparelli sie nicht mitzählen, wenn er von "fast 400 eigenen Schiffen spricht" - unfertige Schiffe ohne Munition nützen nichts, auch nicht als "Feuerleitschiffe" ... Munition ist ja für knapp 10 Monate der kritische Faktor.


    Und was die Zahl der Neubauten angeht: 300 ist realistischer - auf Grendelsbane Station - einer Ausweichwerft mit knapp 50 000 Mann Personal (40 000 mussten ja zurückbleiben) - lagen 46 Invicti, 27 Medusas und 19 LAc-Träger im Bau, als die Haveniten während Donnerkeil anrollten - auf einer nebensächlichen Werft ... und im Manticore System standen die drei (!) Hauptwerften der RMN. Selbst wenn sie nur die gleiche Kapazität wie Grendelsbane hatten, weil sie ja auch noch Schiffe warten, Liner abfertigen und Raketen bauen mussten (was ich trotzdem bezweifle, allein Hephaestus war knapp 70 Kilometer lang und an Bord aller drei Stationen starben über 5 Millionen Menschen), bedeutet das 3 mal 92 Schiffe - also 276 Schiffe...

    ---------------------------------------


    To strive, to seek, to find, and not to yield.


    Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

  • Zitat

    Deswegen hat Mesa ja die Solare Liga auf Kollisionskurs mit Manticore gebracht - der mesanische Plan sieht praktisch vor, dass Mesa sich vornehm zurückhält un dweiter in den Schatten operiert, während die Liga so lange SDs gegen die RMN schickt, bis letzterer die Munition ausgeht - die Raketenproduktion ist ja auch zeitweilig Schrott. wenn die RMN keine Munition mehr hat, dann reichen auch die veralteten SDs der Liga, um Manticore zu besiegen. Die Liga sollte also gegen Manticore quasi für Mesa die Drecksarbeit erledigen und über den Verlusten dann gleichzeitig daran zerbrechen, damit das Mesan Alignment dann seine hinterhältige Schein-"Renaissance" starten kann.


    Selbst wenn Mesa damit gerechnet hat das die Raketenproduktion in Manticore und Grayson komplett zerstört werden würde, wären noch die Andermanichen Kapaziäten übrig. Und ich kann mir nicht vorstellen das Mesa so Dumm ist einen vollen Erfolg seiner Operation fest einzuplanen. Ausserdem dürften Elisabeth und Benjamin schon beim kleinsten Gerücht das Mesa da mit drinnen steckt eine Hexenjagt anfangen bei der im Vergleich die Ägyptiche 10 Tage Hinrichtung wie ein Besuch im Wellnesresort aussieht ganz egal wie die Lage an der Solarichen Front ist. Und Mesa kann weder sein Muttersystem noch seine "Kolonien" gegen einen Angriff der Allianz halten.


    Irgendwas fehlt hier.
    Ich binn der Meinung das Weber im nächsten Buch (unter anderm auch) in dieser Richtung noch ein Ü-Ei auspackt damit uns allen ja nicht zu langweilig wird.

    Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.


    Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

  • Ob die Andies gegen die SLN mitkämpfen war nie sicher.
    Und Mesa geht davon aus, das Manticore und Haven im Krieg sind und bleiben. Die Verbindung zu manpower bringt sie zwar zusammen, aber dass nur weil Calet und Ziliwicki noch ein bisschen mehr raus bekommen. Dies hat das Alignment nicht vorausgesehen.
    Wäre der Krieg geblieben, hätte Manticore sich gegen Haven & SLN verteidigen müssen. Dafür wären sie - bei Offensive von Haven - zu schwach
    Zudem weiss man derzeit noch nichts von den Kolonien (Standort) und letztlich weiss auch keiner, wer genau Verantwortlich ist für das Alignment/ wer dabei ist und davon weiss. Wogegen soll Manticore also zuschlagen?
    Da die Waffe vom Alignment aufgrund der bisher nicht aufspürbaren Antriebstechnik nicht gut abzuwehren (im Flottengefecht) ist, kann man auch nicht einfach so losschlagen. So viele SDs hat man nun auch nicht :)


    Ganz so einseitig ist es also nicht (auf der Basis, was Manticore weiss). Gut - ob wir schon alles wissen? Nee, sonst wärs langweilig.

  • Zitat

    Ob die Andies gegen die SLN mitkämpfen war nie sicher.


    Selbst wenn Anderman nicht mit gegen Sol kämpft(was mich doch wundern würde) würden sie Manticore doch wahrscheinlich mit Raketen beliefern.


    Zitat

    Zudem weiss man derzeit noch nichts von den Kolonien (Standort) und letztlich weiss auch keiner, wer genau Verantwortlich ist für das Alignment/ wer dabei ist und davon weiss. Wogegen soll Manticore also zuschlagen?


    Natürlich im Mesanichen Heimatsystem und allen Planeten die Mesa und seinen Firmen gehören. Durchaus Möglich das nicht alle bekannt sind aber in Sklavenplanet ? wurden glaube ich ein paar bekannte genannt. Ein paar Allianz-Kreuzer und Truppentransporter mit Torch-Truppen sollten dem Offiziellen Mesanichen Teil schnell aus der Rechnung entfernen dürfen. Und damit muss Mesa einfach rechnen. damit kommen wir zurück zu der Frage was Mesa in der Hinterhand hat um dem entgegen zu wirken.


    Zitat

    Da die Waffe vom Alignment aufgrund der bisher nicht aufspürbaren Antriebstechnik nicht gut abzuwehren (im Flottengefecht) ist, kann man auch nicht einfach so losschlagen.


    Ich halte die Waffe für ein Normales Gefecht als untauglich. Einerseits sind sie zu langsam, anderseits kommt noch dazu das ein wachsamer Kampfverband mit Drohnen und vielleicht sogar mit LAC´s umgeben ist, was die Sensoreichweite von doch massiv verstärkt und Zeit zum Abfangen gibt.Deswegen müsste ein eventuelles Angreiferschiff relativ nahe an die ALlianzschiffe ran um effektiv Angreifen zu können. Sehr gefährlich, egal wie unauffällig der Antrieb des Schiffes ist.


    Zumindest ist jetzt geklärt wie die SLN Apollo den Stachel ziehen will. Gar nicht! Die paar Tausend Apolloraketen wird die Allianz bestimmt nicht für ein haufen uralt SD´s opfern.


    Ich habe mir die Daten der SLN-SD´s angesehen und frage mich ob Weber die SLN nicht ein wenig ZU weit runtergeschraubt hat.
    So wie die Sache aussieht hätten die Legislaturisten statt Manticore die Liga angreifen sollen. Parnell hätte den SLN Wall bis in die inneren Protektorate gerdrängt bevor die Kapiert hätte das die Neobabaren ja sogar kämpfen können.
    Ich weis die darstellung ist übertrieben aber ao weit weg von der Warheit ist es auch nicht.

    Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.


    Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

  • Sorry für meine kleine Zwischenfrage


    Also ich hab nur die deutschen Bücher gelesen und bin jetzt ein bischchen erstaunt darüber, das Haven und Manticore alliiert sein sollen. Ich frag mich ganz ehrlich wie man das begründen soll, denn bei dem ganzen Hass der in diesem Krieg gefördert wurde und auch das Misstrauen gegen Haven, die einfach wärend der Friedensverhandlungen einen Großangriff starteten kann man doch nicht einfach von Kriegsgenger auf Verbündete schalten. Das macht meiner Meinung nach die Bevölkerung nicht mit. Oder gibt es eine riesen Gehirnwäschedrogentüte für die ganze Bevölkerung?


    Also wie ist der Kniff von Weber um aus Feinden in sooooo kurzer Zeit Busenfreunde zu machen ?

  • Zitat von "basik"

    Ob die Andies gegen die SLN mitkämpfen war nie sicher.


    Die Andermaner stehen garantiert Gewehr bei Fuß, sobald Gustav Anderman erfährt, dass sein Sohn und dessen Familie als "Testobjekte" für die Attentäter-Nanniten herhalten durften und sein Enkel als "Versuchskaninchen" sterben musste (Hofschulte-Attentat).


    Zitat von "Versus"


    Selbst wenn Anderman nicht mit gegen Sol kämpft(was mich doch wundern würde) würden sie Manticore doch wahrscheinlich mit Raketen beliefern.


    Die Andies wurden von Manticore mit Raketen beliefert, weil die andermanischen Raketen schlechter als die manticoranischen und sogar die havenitischen sind. Die Andie-Raumschiffe können unmodifiziert auch nur die manticoranischen Mehrstufenraketen der ersten Generation verschiessen. Somit dürften die Andies erst dabei sein, ihre Produktion auf manticoranische Raketen umszustellen - sie sind ja immer noch vollauf mit der schnellstmöglichen Umrüstung ihrer SD-Ps beschäftigt - da ist man dann wohl davon ausgegangen, dass Manticore die Munition liefert, denn Manticore hatte ja funktionierende Fertigungsstraßen und der Transfer von Technologie und die Integration derselben dauert ja auch seine Zeit.


    Zitat

    Natürlich im Mesanichen Heimatsystem und allen Planeten die Mesa und seinen Firmen gehören. Durchaus Möglich das nicht alle bekannt sind aber in Sklavenplanet ? wurden glaube ich ein paar bekannte genannt. Ein paar Allianz-Kreuzer und Truppentransporter mit Torch-Truppen sollten dem Offiziellen Mesanichen Teil schnell aus der Rechnung entfernen dürfen. Und damit muss Mesa einfach rechnen. damit kommen wir zurück zu der Frage was Mesa in der Hinterhand hat um dem entgegen zu wirken.


    Das Mesan Alignment besteht eben nicht nur aus Mesa und seinen Firmenplaneten - die Regierung von Mesa ist ja selbst nur eine Marionette und es sind elf offiziell voneinander völlig unabhängige Sternnationen beteiligt, die zum Teil sogar zur Liga gehören. Mannerheim, zum Beispiel. Und die Republik Neu Bombay. Und deren Systemverteidigungsflotten stehen schonmal definitiv auf Seite des Alignment. Zumal die Mesan Space Navy ja gerade nicht in den Angriff verwickelt war - also mit welchem Grund soll Manticore auf Mesa einprügeln?


    Das ist ja gerade der perfide Plan - zuerst treibt man die offensichtlich korrupte und selbstgefällige Liga in einen Krieg, der nur in einem Massaker enden kann, vernichtet damit Manticore und dann erheben sich diese völlig unverdächtigen Mitglieder der Liga, die nach außen absolut nichts mit Mesa und Manpower oder dem Alignment zu tun haben und beginnen eine Renaissance "um die Liga zu retten" - und wenn sie dann fest im Sattel sitzen, dann ...


    Code
    The last thing they could afford at this critical juncture was for the rest of the galaxy to decide that the corrupt, outlaw corporations of Mesa were secretly pulling the strings behind these men and women. The very thing that made them so critical to the Alignment's ultimate success was the fact that there had never been a single trace of a connection between one of them and Mesa. All of them came from families which had been part of their native societies for so long their bona fides were beyond question. All had well-earned reputations as capable, farsighted, deeply involved heads of state. Each had expressed his or her own condemnation of genetic slavery, and most had been actively involved in stamping it out in their own societies. And unlike the vast majority of Solarian League politicians, there had never been even a hint of corruption or venality attached to any of them.
    Which meant they were absolutely essential.
    When the Manties hammered the SLN into wreckage yet again—when the carefully primed "spontaneous rebellions" broke out in a dozen places simultaneously in the Verge as the League Navy's reputation crumbled, and when the score of Frontier Security governors who'd been carefully prepared by their own versions of Aldona Anisimovna followed the example of the Maya Sector and unilaterally assumed emergency powers in order to "protect" the citizens of their sectors—the men and women around this table with Albert Detweiler would emerge as the leaders of a new interstellar power.
    The Alignment's strategists had picked the name for that power—the Renaissance Factor—decades ago, and the exquisitely orchestrated crescendo of disasters would "force" them into taking steps to protect their own star systems from the tide of anarchy. They wouldn't call themselves a star nation—not immediately—but that was what they would be. And, in the fullness of time, when it was obvious to the entire galaxy that they were simply responding to the catastrophic, totally unanticipated disintegration of the League, they would finally, regretfully, exercise their constitutional right to secede from the League and formally assume their position as a sovereign star nation.
    A star nation which had grown solely out of their emergency association to stave off collapse. On which had nothing at all to do with Mesa . . . and which would painstakingly avoid anything that could be even remotely construed as a eugenics policy.
    Until, that was, the rest of the galaxy discovered that the Renaissance Factor had become exactly what it called itself—the reinvigorated successor of the Solarian League, at least as big and powerful as the League itself had ever been, and dedicated, indeed, to the rebirth of humanity in a new and glorious future of potential fully realized at last.



    Zitat

    Zumindest ist jetzt geklärt wie die SLN Apollo den Stachel ziehen will. Gar nicht! Die paar Tausend Apolloraketen wird die Allianz bestimmt nicht für ein haufen uralt SD´s opfern.


    Aber natürlich würde sie das - die Apollos sind ja reine Steuerraketen zur Steuerung der eigentlichen Angriffsraketen. Die Treffergenauigkeit steigt und damit sinkt der Munitionsverbrauch, was die eigentlichen Schiffskiller angeht. Man braucht also weniger Raketen, um ein Schiff zu erledigen. Die Allianz kann also mit Apollo mehr solarische Schiffe abschießen, bevor ihr die Munition ausgeht. Genau damit rechnet das Mesan Alignment ja- dass Manticore all seine vorhandene Munition verballern muss, um die SLN abzuwehren und letztendlich überrollt wird, weil die Raketenmagazine leer sind und kein Nachschub gebaut werden kann. Denn dann müssen die Schiffe in den Energienahkampf gehen - und da sind die Sollys zumindest ebenbürtig. Und wenn nicht... hey, wo die paar Solly-Schiffe herkommen, da gibts noch viel mehr.


    Zitat

    Ich habe mir die Daten der SLN-SD´s angesehen und frage mich ob Weber die SLN nicht ein wenig ZU weit runtergeschraubt hat.
    So wie die Sache aussieht hätten die Legislaturisten statt Manticore die Liga angreifen sollen. Parnell hätte den SLN Wall bis in die inneren Protektorate gerdrängt bevor die Kapiert hätte das die Neobabaren ja sogar kämpfen können.
    Ich weis die darstellung ist übertrieben aber ao weit weg von der Warheit ist es auch nicht.


    Masse statt Klasse halt - Die SLN hat 11 000 SDs. Wären die alle top modern, dann wäre nach dem nächsten Buch Schluss. Und als die Legislaturisten gegen Manticore marschierten, waren die solarischen SDs ja nur alt, aber nicht überholt. 1905 P.D. haben ja auch Manticore und Haven mit ihren Raketenbreitseiten gekämpft und SDs mit Energiewaffen in Nahkampf erledigt. Die Gondellegertechnik und die Revolution in Taktik und Doktrin kam ja erst im Krieg zwischen Manticore und Haven. 1905 P.D. hätte weder die RMN noch die VFH eine Chance gegen die SLN gehabt.


    Zitat von "Earl"

    Sorry für meine kleine Zwischenfrage


    Also ich hab nur die deutschen Bücher gelesen und bin jetzt ein bischchen erstaunt darüber, das Haven und Manticore alliiert sein sollen. Ich frag mich ganz ehrlich wie man das begründen soll, denn bei dem ganzen Hass der in diesem Krieg gefördert wurde und auch das Misstrauen gegen Haven, die einfach wärend der Friedensverhandlungen einen Großangriff starteten kann man doch nicht einfach von Kriegsgenger auf Verbündete schalten. Das macht meiner Meinung nach die Bevölkerung nicht mit. Oder gibt es eine riesen Gehirnwäschedrogentüte für die ganze Bevölkerung?


    Also wie ist der Kniff von Weber um aus Feinden in sooooo kurzer Zeit Busenfreunde zu machen ?


    Haven und Manticore sind keine "Busenfreunde" - Elisabeth III. stellt am Ende von "Mission of Honor" selbst fest, dass es eine wahnsinnige Herausforderung wird:


    Code
    "We're still going to have those problems, you know," Elizabeth said almost conversationally after a moment. "All those people on both sides who don't like each other. All that legacy of suspicion."
    "Of course." Pritchart nodded.
    "And then there's the little matter of figuring out where this Alignment's real headquarters is, and who else is fronting for it, and what other weapons it has, and where else it has programmed assassins tucked away, and exactly what it's got in mind for the Republic once the Star Empire's been polished off."
    "True."
    "And, now that I think about it, there's the question of how we're going to rebuild our capabilities here, and how much technology sharing—and how quickly—we can convince our separate navies and our allies to put up with. You know there's going to be heel-dragging and tantrum-throwing the minute I start suggesting anything like that!"
    "I'm sure there will."
    The two women looked at one another, and then, slowly, both of them began to smile.
    "What the hell," Elizabeth Winton said. "I've always liked a good challenge."
    She extended her hand across the table.
    Pritchart took it.


    Aber sie stehen beide auf der Abschussliste des Alignment und sie wissen jetzt beide, dass sie seit 100 Jahren gegeneinander ausgespielt und manipuliert wurden, damit sie nicht dazwischenpfuschen können. Das der DuQuesne-Plan, der die alte Republik zum Eroberer werden lies und der aktuelle Konflikt Mesas Werk sind. Manticore braucht zudem jeden Verbündeten, den es kriegen kann und Pritchard ist mehr als nur klar, dass Haven langfristig genau so fällig ist wie Manticore, sobald das Sternenimperium erledigt ist.


    Wie heißt es so schön? "Der Feind meines Feindes ist nicht zwangsläufig mein Freund, aber in den Momenten, in denen er es ist..." Das nennt man "Realpolitik" ;)


    Uff, ich muss jetzt aufhören, sonst poste ich hier noch das ganze Buch ^^

    ---------------------------------------


    To strive, to seek, to find, and not to yield.


    Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

  • Zitat

    Die Andies wurden von Manticore mit Raketen beliefert, weil die andermanischen Raketen schlechter als die manticoranischen und sogar die havenitischen sind. Die Andie-Raumschiffe können unmodifiziert auch nur die manticoranischen Mehrstufenraketen der ersten Generation verschiessen. Somit dürften die Andies erst dabei sein, ihre Produktion auf manticoranische Raketen umszustellen - sie sind ja immer noch vollauf mit der schnellstmöglichen Umrüstung ihrer SD-Ps beschäftigt - da ist man dann wohl davon ausgegangen, dass Manticore die Munition liefert, denn Manticore hatte ja funktionierende Fertigungsstraßen und der Transfer von Technologie und die Integration derselben dauert ja auch seine Zeit.


    Naja. die Andi-Raketen sind Mehrstufig, passen in Raketengondeln und haben eine Produktionsstätte.
    Das reicht.


    Zitat

    Das Mesan Alignment besteht eben nicht nur aus Mesa und seinen Firmenplaneten - die Regierung von Mesa ist ja selbst nur eine Marionette und es sind elf offiziell voneinander völlig unabhängige Sternnationen beteiligt, die zum Teil sogar zur Liga gehören. Mannerheim, zum Beispiel. Und die Republik Neu Bombay. Und deren Systemverteidigungsflotten stehen schonmal definitiv auf Seite des Alignment. Zumal die Mesan Space Navy ja gerade nicht in den Angriff verwickelt war - also mit welchem Grund soll Manticore auf Mesa einprügeln?


    Das ist ja gerade der perfide Plan - zuerst treibt man die offensichtlich korrupte und selbstgefällige Liga in einen Krieg, der nur in einem Massaker enden kann, vernichtet damit Manticore und dann erheben sich diese völlig unverdächtigen Mitglieder der Liga, die nach außen absolut nichts mit Mesa und Manpower oder dem Alignment zu tun haben und beginnen eine Renaissance "um die Liga zu retten" - und wenn sie dann fest im Sattel sitzen, dann ..


    Was die Mesaner vorhaben ist ja eigentlich schon in den lätzten Büchern klar geworden.
    Ich denke das es der Allianz durchaus klar ist wer das sagen in Mesa hat, und nach der Aktion die Manpower abgezogen hat dürfte ihnen die offizielle "unschuldigkeit" (gibts das Wort überhaupt ?) ziemlich egal sein.


    Zitat

    Masse statt Klasse halt - Die SLN hat 11 000 SDs. Wären die alle top modern, dann wäre nach dem nächsten Buch Schluss. Und als die Legislaturisten gegen Manticore marschierten, waren die solarischen SDs ja nur alt, aber nicht überholt. 1905 P.D. haben ja auch Manticore und Haven mit ihren Raketenbreitseiten gekämpft und SDs mit Energiewaffen in Nahkampf erledigt. Die Gondellegertechnik und die Revolution in Taktik und Doktrin kam ja erst im Krieg zwischen Manticore und Haven. 1905 P.D. hätte weder die RMN noch die VFH eine Chance gegen die SLN gehabt.


    Zugegeben, Meine Aussage ist doch etwas Übertrieben. Aber im Vergleich zu den Havenitichen Schifffen sind die Solarichen Modelle nicht alt, sondern Antik.
    An einer Scientist würde sich nicht einmal eine selbst schon Steinalte Triumphant nicht überheben. (solange sie aus der Strahlenreichweite bleibt)

    Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.


    Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

  • Zitat von "Versus"


    Zugegeben, Meine Aussage ist doch etwas Übertrieben. Aber im Vergleich zu den Havenitichen Schifffen sind die Solarichen Modelle nicht alt, sondern Antik.
    An einer Scientist würde sich nicht einmal eine selbst schon Steinalte Triumphant nicht überheben. (solange sie aus der Strahlenreichweite bleibt)


    Schlachtschiff gegen SD? Da unterschätzt Du die SLN. Zumindest in einigen Teilen konnte die SL doch die rückständigen "Peeps" am Anfang technisch weiterhelfen.
    Gut, ob davon schon alles in den SD der SL drinn ist ist eine andere Frage, aber ein wenig aufgerüstet haben die inzwischen doch auch (Verteidigung). Also so schlecht sind die Solies auch nicht

  • Zitat von "Versus"

    Naja. die Andi-Raketen sind Mehrstufig, passen in Raketengondeln und haben eine Produktionsstätte. Das reicht.


    Das reicht leider nicht. Auszug aus "Um jeden Preis" - Seite 139:


    Zitat

    Ihre Mehrstufenraketen sind erheblich grobschlächtiger als unsere. Sogar Haven hat mittlerweile modernere Lenkwaffen. Die andermanischen Raketen sind fast genau so groß wie die havenitischen Dreistufenraketen, haben aber nur zwo Stufen. Taktisch ähneln sie eher den Typ-16-Raketen, die wir an Bord der neuen Saganami-C-Klasse einsetzen. Sie haben schwerere Gefechtsköpfe als die Typ-16, aber eine ähnliche Reichweite. Und weil sie keinen Fusionsreaktor besitzen wie die Typ-16, sondern ihren Strom aus Kondenstorbänken ziehen, ist ihre Eloka weniger leistungsfähig. Den Strombedarf unserer Vögelchen könnten die Andermaner einfach noch nicht decken. Und während ihre Raketengondeln größer sind als unsere, tragen sie noch weniger Lenkwaffen als die aktuellen republikanischen Gondeln, was heißt, dass auch ihre Salvendichte geringer liegt als bei uns.


    Die andermanischen Raketen sind also sogar den havenitischen unterlegen - es würde mehr Sinn machen, wenn Haven Raketen liefern würde. Aber das ist noch nicht die eigentliche Krux - das eigentliche Problem ist, dass die andermanischen Lenkwaffen nicht in manticoranische Gondeln passen. Und andermanische Gondeln passen nicht in mantiocanische Gondelleger. Die andermanischen Gondelleger mussten erst einzeln umgerüstet werden, um die manticoranischen Gondeln nutzen zu können - warum sollte es umgekehr anders sein? Die RHN setzt ja jetzt auch nicht einfach ab sofort manticoranische Gondeln ein - sie bekommen die Technik geliefert - aber implementieren und darauf neue Systeme aufbauen müssen sie sie trotzdem noch. Das ist wie mit Gewehrmunition. Ein Gewehr mit Kaliber 7,62mm kann ohne Umbau kein 5,56mm oder cal 0.50 verschießen.


    Der einzige Punkt, an dem die Andermaner offenabr überlegen sind, ist die Angriffsdistanz ihrer Gefechtsköpfe - da stand irgendwo etwas von 50 000 Kilometern, während alle anderen bis auf 30 000 Kilometer rankommen müssen.


    Zitat

    Was die Mesaner vorhaben ist ja eigentlich schon in den lätzten Büchern klar geworden.
    Ich denke das es der Allianz durchaus klar ist wer das sagen in Mesa hat, und nach der Aktion die Manpower abgezogen hat dürfte ihnen die offizielle "unschuldigkeit" (gibts das Wort überhaupt ?) ziemlich egal sein.


    Vergiss nciht den "gottgleichen" Überblick, den wir als Leser haben - wir blicken komplett durch, aber die Protagonisten nicht unbedingt. Manticore und Haven kennen das grundlegende Vorhaben und sie wissen jetzt, dass es das Mesan Alignment gibt, aber das ist auch schon alles. Der mesanische Überläufer hat ja auch keinen kompletten Überblick, den hat nur Dettweilr. Er kennt offenbar den grundlegenden Plan und wo das Alignment in der Vergangenheit die Finger drin hatte, aber sonst? Wer steckt wo wie mit wem wie weit unter einer Decke? Wo sitzen Agenten und Strohmänner? Das müssen sie alles noch rausfinden, denn was hilft es Mesa selbst zu erledigen ohne den Rest zu kennen? Dann tauchen die anderen Elemente einfach ab und versuchen es in 500 Jahren erneut. Das ist kein Drache, dem man den Kopf abschlägt und fertig. Das ist eine Hydra, die sich noch dazu in einem tiefschwarzen Dickicht versteckt.


    Zitat

    Zugegeben, Meine Aussage ist doch etwas Übertrieben. Aber im Vergleich zu den Havenitichen Schifffen sind die Solarichen Modelle nicht alt, sondern Antik.
    An einer Scientist würde sich nicht einmal eine selbst schon Steinalte Triumphant nicht überheben. (solange sie aus der Strahlenreichweite bleibt)


    Zu den aktuellen havenitischen Schiffen von 1922 P.D. - nicht denen von 1905 P.D. Die Scientist ist immer noch ein SD - die würde eine Triumphant einfach dadurch plattmachen, dass sie erstens viel mehr Treffer verkraften kann und zweitens Wallschiffe vor derm Aufkommen der Gondelleger eigentlich nur durch Energiewaffen zerstört werden konnten. Durch Raketen abgeschossene Wallschiffe waren "Zufallstreffer". Die Triumphant müsste also auf Energiewaffendistanz herangehen, um den Pott zu killen... und das überlebt sie nicht. Wäre es anders, hätten die havenitischen BBs sich mit schöner Regelmäßigkeit mindestens mit DNs angelegt - die haben weniger Bewaffnung und Standfetigkeit als eine "Scientist"... und? Haben sie? Nö.


    Zitat von "basik"

    Schlachtschiff gegen SD? Da unterschätzt Du die SLN. Zumindest in einigen Teilen konnte die SL doch die rückständigen "Peeps" am Anfang technisch weiterhelfen.
    Gut, ob davon schon alles in den SD der SL drinn ist ist eine andere Frage, aber ein wenig aufgerüstet haben die inzwischen doch auch (Verteidigung). Also so schlecht sind die Solies auch nicht


    Die Sollys haben nicht aufgerüstet -ihre Technik war 1905 P.D. besser als die havenitische und sie war 1800 P.D. wohl allem überlegen. Aber die Sollys haben sich auf dieser Überlegenheit ausgeruht und zugelassen, dass die "Neobarbaren" die SLN technisch überholt und den zahlenmäßigen Vorteil damit kompensiert haben. Und das haben die Sollys ignoriert, weil es ja nur ein paar "Neobarbaren" sind - eingebildete kulturelle Überlegenheit. Warum soll man Geld für Forschung und Entwicklung ausgeben, wenn es keinen gleichwertigen Gegner gibt? Und da sie auf alles, was "nicht-solarisch" ist, mit cverachtung herabgeblickt haben, konnte es auch nie einen gleichweritgen Gegner in ihrer Wahrnehmung geben. Sie haben ein bisschen herumgeschraubt und zumindest die Grenzflotte hat sich ein paar Gedanken gemacht, aber das wars auch schon, weil die Schlachtflotte bei allem das Sagen hat - und die hat den Kopf in den Sand gesteckt und alle Berichte ignoriert, denn was nicht sein darf, das ist auch nicht. Denn zuzugeben, dass die RMN und die RHN technisch, taktisch und doktrinisch der SLN weit überlegen sind, hätte bedeutet, die Damen und Herren Solly-Admiräle hätten sich von ihren 300 jahre alten Lorbeeren erheben und eingestehen müssen, dass sie eben nicht die mächtigste Navy der Galaxis befehligen... dazu sind die einfach nicht in der Lage, das passt nicht in ihre Wahrnehmung.


    Genau den selben Fehler hat ja Janacek gemacht: "Manticore hat das Monopol auf Gondelleger! Wir sind die Besten! Niemand kann uns bedrohen! Also brauchen wir keine weiteren Schiffe bauen oder neue, verbesserte Modelle testen. Das kostet nur Geld, das wir anderswo besser verwenden können!" ... Und dann kam die RHN vorbei und das Ergebnis kennen wir ja alle: Donnerkeil.


    Genau das steht den Sollys jetzt bevor - ihr ganz privater Donnerkeil als Weckruf.

    ---------------------------------------


    To strive, to seek, to find, and not to yield.


    Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

  • Zitat von "Isvarian"


    Vergiss nciht den "gottgleichen" Überblick, den wir als Leser haben - wir blicken komplett durch, aber die Protagonisten nicht unbedingt.


    Leider hat Isvarian da Recht, sonst wären ja auch die Infos über Mesa direkt im Manti-Sys gelandet und es gäbe alle Stationen noch. Allerdings wird DW auch vor uns noch das ein oder andere verstecken :D


    Zitat von "Isvarian"


    Die Sollys haben nicht aufgerüstet -ihre Technik war 1905 P.D. besser als die havenitische und sie war 1800 P.D. wohl allem überlegen. Aber die Sollys haben sich auf dieser Überlegenheit ausgeruht...


    Ja und nein: die Sollies haben fast alles verschlafen, von Gondelleger über MDM bis Apollo. Aber sie experimentieren mit so was ähnliches wie Geisterreiter (in einer light, light Version) zur Verbesserung der Abwehrleistung. Damit sind sie besser als 1905 P.D.
    Und daher wird ein BB gegen ein SD scheitern (zumal die BB überhaupt nicht modernisiert wurden...).

  • Zitat

    Ja und nein: die Sollies haben fast alles verschlafen, von Gondelleger über MDM bis Apollo. Aber sie experimentieren mit so was ähnliches wie Geisterreiter (in einer light, light Version) zur Verbesserung der Abwehrleistung. Damit sind sie besser als 1905 P.D.


    Sie haben damit rumexperimentiert, aber haben sie es auch umgesetzt ?
    Ich glaube nicht. Wenn man sowas entwickelt, muss man es auch Produzieren und die Schiffe damit umrüsten.
    DIe Solarier schaffen es nicht mal ihre Schiffe anständig zu warten, da kann ich mir nicht vorstellen das sie sie umrüsten. In ihren Gedankengängen ist das einfach nicht nötig. Dann ist da noch die Masse der Abwehrsysteme und da ist eine Triumphant ebenfalls überlegen. Scientist: 32 Antiraketenwerfer und 64 Lasercluster / Triumphant: 60 Antiraketenwerfer und 80 Lasercluster.Und das zählt auch nur im Bestfall.


    Zitat

    Völlig verheerend wird es, sobald es um die Raketenabwehr geht: Zwei Drittel der solarischen Wallschiffe - vor allem die in der Reserve - sind aufgrund der erwähnten beschränkten Werftkapazität nach wie vor mit Maschinenkanonen als letzte aktive Verteidigungsmöglichkeit gegen Raketen ausgerüstet, die gegen moderne Raketen mit Impellerantrieb und Lasergefechtsköpfen völlig nutzlos sind. Ihre Antiraketen haben eine Reichweite von etwa 1,6 Millionen Kilometern - eine tiefgestaffelte Abwehr ist damit unmöglich. Zudem sind ihre Abwehrkapazitäten an die vergleichsweise leichten Salven aus der Zeit vor 1905 P.D. angepasst.


    Dazu kommen noch die Mannschaften der Schiffe und da siehts für die SLN auch nicht besser aus.


    Zitat

    Was für die Technik gilt, gilt in noch verheerenderem Maß für die Kommandooffiziere. Anders als die RMN rotiert die SLN ihre Kommandooffiziere nicht auf den Stationen, daher ist das Wissen und die Erfahrung der meisten solarischen Kommandooffiziere seit mehr als 50 Jahren völlig veraltet. Auch die Operationsdoktrinen sind nicht mehr zeitgemäß, da die SLN seit Jahrhunderten nicht mehr in echte Kampfhandlungen involviert war. Das geht sogar soweit, dass sämtliche Doktrinen und Erfahrungen der Admiräle noch aus der Zeit stammen, in der Kontaktsprengköpfe Standard waren und die Schlachtflotte der SLN hat praktisch keine reale Erfahrung mit dem Einsatz von Laser-Gefechtsköpfen - und hat auch noch nie erlebt, was ein Laser-Gefechtskopf anrichtet, geschweige denn, wie man ihm effektiv begegnet. Sämtliche diesbezüglichen Annahmen basieren auf Theorien, Vermutungen und gelegentlichen Berichten der Grenzflotte, die jedoch meist nur oberflächlich gelesen werden. Die höheren Offiziere und Bürokraten der Solaren Navy leiden fast ausnahmslos unter einem "Nicht hier entwickelt"-Tunnelblick, der sie alles, was nicht solarischer Entwicklung entstammt, automatisch als minderwertig und unterlegen wahrnehmen lässt.


    Während Haven (bis zum Putsch) die wohl Kampefahrenste Mannschaften überhaupt im Universum hatte.


    Deswegen binn auch weiterhin der Meinung das die SLN in einem (damaligen) Raketengefecht so gut wie immer den kürzeren gezogen hätte.


    Zitat

    Die andermanischen Raketen sind also sogar den havenitischen unterlegen - es würde mehr Sinn machen, wenn Haven Raketen liefern würde. Aber das ist noch nicht die eigentliche Krux - das eigentliche Problem ist, dass die andermanischen Lenkwaffen nicht in manticoranische Gondeln passen. Und andermanische Gondeln passen nicht in mantiocanische Gondelleger. Die andermanischen Gondelleger mussten erst einzeln umgerüstet werden, um die manticoranischen Gondeln nutzen zu können - warum sollte es umgekehr anders sein? Die RHN setzt ja jetzt auch nicht einfach ab sofort manticoranische Gondeln ein - sie bekommen die Technik geliefert - aber implementieren und darauf neue Systeme aufbauen müssen sie sie trotzdem noch. Das ist wie mit Gewehrmunition. Ein Gewehr mit Kaliber 7,62mm kann ohne Umbau kein 5,56mm oder cal 0.50 verschießen.


    Der einzige Punkt, an dem die Andermaner offenabr überlegen sind, ist die Angriffsdistanz ihrer Gefechtsköpfe - da stand irgendwo etwas von 50 000 Kilometern, während alle anderen bis auf 30 000 Kilometer rankommen müssen.


    Gegen die Solarier reicht es dennoch, da noch schlechter dastehen. Und in der allergrößten Not hätte man damit auch gegen Haven vorgehen können (wäre zwar äuserst unschön gewesen aber möglich)

    Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.


    Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

  • Zitat von "basik"

    Ja und nein: die Sollies haben fast alles verschlafen, von Gondelleger über MDM bis Apollo. Aber sie experimentieren mit so was ähnliches wie Geisterreiter (in einer light, light Version) zur Verbesserung der Abwehrleistung. Damit sind sie besser als 1905 P.D.
    Und daher wird ein BB gegen ein SD scheitern (zumal die BB überhaupt nicht modernisiert wurden...).


    Du meinst das "Halo"-System... dieses auf mehreren Gondeln basierende verteilte Eloka-System. Das hat mit Geisterreiter soviel gemeinsam wie ne Schnecke mit nem Rennwagen. Das sind einfach mehrere miteinander kooperierende Eloka-Drohnen. Okay, das erhöht ihre elektronische Raketenabwehrkapazität um ganze 20 Prozent - ihre 1905 P.D. existierende Kapazität... und die war schon grottig...


    *ACHTUNG SPOILER*: selbst mit Halo haben sie in der Schlacht von Spindle gerade einmal 11 Prozent der angreifenden 9200 Raketen abgewehrt... 72 solarische SDs + 24 Schlachtkreuzer + Begleitschiffe haben genau 1007 Raketen abgewehrt. Über 100 solarische Schiffe - das macht noch nicht mal 10 Raketen pro Schiff ... wieviele Lasercluster und Antiraketenwerfer hat eine Scientist gleich nochmal? *SPOILER ENDE*



    Zitat von "Versus"

    Deswegen binn auch weiterhin der Meinung das die SLN in einem (damaligen) Raketengefecht so gut wie immer den kürzeren gezogen hätte.


    Aber nicht bei einem Gefecht SD gegen BB - Scientist gegen DuQuesne? Solly, go home! Vega gegen einen DN der Rousseau Klasse? Da hätten die Sollys wohl auch Dresche bezogen. Wenn fünf Triumphants gegen einen Scientist angetreten wären und Esther McQueen das Kommando geführt hätte - dann wäre der SD hinterher Kleinholz gewesen, keine Frage.


    Und da sind wir auch schon beim Kernproblem: Die reine Anzahl der gegeneinander kämpfenden Schiffe. Das die Sollys Dresche beziehen gilt nur für Gefechte Schiff gegen Schiff, also ein SD gegen ein SD/DN ... aber die SLN kompensiert die individuelle technische Unterlegenheit gnadenlos durch Masse. Die schickt nicht brav einen SD vor, um die Fairness zu wahren und ihr Gegner genauso... wer im Krieg fair ist, ist tot... die kommen alle gleichzeitig ... massive zahlenmäßige Überlegenheit ist der Grundpfeiler der solarischen "Unbesiegbarkeit" (dieser Pfeiler ist jetzt - 1922 P.D. - erodiert, aber 1905 P.D. war er noch voll da). Die SLN ist praktisch wie eine Lawine... Lawinen kann man theoretisch mit Feuerwehrschläuchen aufhalten - wenn man genug Wasser gegen die Front der Lawine wirft, spült man sie (theoretisch) einfach weg. Genau so ist es bei den SLN-SDs... so lange man genug Raketen und die nötige Wurfmasse hat, schießt man sie so schnell ab, wie sie auftauchen... aber wenn nicht... dann kommen sie an einen ran und überrollen einen.


    Deswegen hätte man die SLN 1905 P.D. auch mit den damals besten Schiffen der Galaxis nicht besiegen können - weil man nicht genug Schiffe hatte, um genug Raketen abzufeuern, man damit nicht die Wurfmasse hatte, um sie schnell genug abzuschießen und man somit selbst auch nicht aus ihrer Reichweite bleiben konnte, wie das 1922 P.D. der Fall ist. Man hätte also bei jedem Gefecht selbst Schäden eingesteckt, denn irgendwas kommt immer durch - womit wir wieder bei den reinen Schiffszahlen sind, denn wo ein Solly-SD herkommt, da sind noch 10 999 mehr. Wenn man selbst nur 400 hat, gehen einem selbst die Schiffe aus, bevor die SLN mit ihren am Ende ist. Und wenn da irgendwann 500 Solly-SDs anrollen, kriegen die auch mit ihren Breitseiten Salven von 16 000 Raketen hin... ein moderner Schlachtwall lacht da nur drüber, aber vor 1914 P.D. waren auch für einen manticoranischen Schlachtwall schon 1200 Raketen ein echtes Problem - siehe die Schlacht von Nightingale. Und die 500 Solly-SDs damit praktisch unaufhaltsam. Sie hätten in jeder Schlacht Verluste eingesteckt (die sie problemlos ersetzt hätten), keine Frage, aber sie hätten auch Verluste ausgeteilt und jeden Verband, der sich ihnen stellt, ausradiert - und das hätte weder die RMN noch die VFH lange verkraftet.
    Spätestens im jeweiligen Heimatsystem hätten sich beide Flotten stellen müssen und wären überrollt worden - und genau das ist ja auch die SLN-Taktik: Mit massiver Überlegenheit ab ins Heimatsystem des aufmüpfigen Neobarbaren und die Kapitulation gefordert. Bei den üblichen Ein-System-Nationen klappt das wunderbar, deswegen *ACHTUNG SPOILER* ist diese Admiral Sarah Crandall ja auch direkt ins Spindle-System gedüst - das ist das imperiale "Hauptverwaltungssystem" des Talbott-Clusters. Und deswegen ist der nächste Solly-Verband (mit bescheidenen 400 SDs) ja jetzt auch auf dem Weg ins Manticore-System. Um Manticores Hauptwelt direkt zu bedrohen und die bedingungslose Kapitulation zu fordern. *SPOILER ENDE*



    Zitat

    Gegen die Solarier reicht es dennoch, da noch schlechter dastehen. Und in der allergrößten Not hätte man damit auch gegen Haven vorgehen können (wäre zwar äuserst unschön gewesen aber möglich)


    Natürlich würden die Raketen selbst reichen, wenn man keine Kugeln hat, muss man mit Steinen werfen - das große Problem ist aber einfach, dass die RMN sie ohne Umrüstung ihrer Gondelleger nicht benutzen kann. Die andermanischen Raketen passen nicht in die manticoranischen Gondeln, weil sie zu groß sind, und die andermanischen Gondeln nicht in die manticoranischen Gondelleger, weil sie ebenfalls größer sind als die manticoranischen Gondeln. Jedes System ist ja genau auf die Munition abgestimmt, die es verschießt und wahrscheinlich stimmt der Schienenabstand somit nicht - die Gondelleger sind ja so aufgebaut, dass sie möglichst viele Gondeln im Hohlkern lagern können, da ist wahrschinlich bei Standardmunitionierung gerade genug Platz für Wartungsarbeiten zwischen den Gondeln. Also müsste jeder einzelne Gondelleger der RMN für Monate in die Werft... moment... Werft... war da nicht was? Selbst wenn sie sie umrüsten könnten, würde das keinen Sinn machen - bei der gegenwärtigen Situation könnte die RMN nur ein paar Schiffe gleichzeitig umrüsten und die würden länger in der Werft liegen, als es dauert die Raketenfertigung wieder in Gang zu bringen - *ACHTUNG SPOILER* da sind ja 10 Monate veranschlagt, wovon vier schon wieder vorbei sind, als Pritchard im Manticore-System auftaucht und die Allianz gegen die Sollys und das Alignment geschmiedet wird. *SPOILER ENDE*


    Die Andermaner können mit ihren eigenen Gondeln die alten manticoranischen Mehrstufenraketen der ersten Generation verschießen, weil die in die andermanischen Gondeln passen - das haben sie ja gemacht, bis sie ihre Gondelleger der Adler Klasse umgerüstet haben (was pro Schiff mindestens 3 Monate dauerte). Wahrscheinlich können die umgerüsteten Andie-SDs die alten andermanischen Raketen auch nicht mehr benutzen. Und warum haben sie sie umgerüstet? Damit sie die modernen manticoranischen Gondeln, die modernen Raketen, das Apollo-System und die Schlüsselloch-Plattformen überhaupt benutzen können.


    Ist bei der mesanischen Kataphrakt genauso - solarische Standard-Raketen plus Hilfstriebwerk... 20 Prozent länger... und schon wars das mit dem Einsatz aus den für die Standard-Rakete designten Werfern - also ist Umrüsten angesagt...

    ---------------------------------------


    To strive, to seek, to find, and not to yield.


    Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

  • Zitat

    Wenn fünf Triumphants gegen einen Scientist angetreten wären und Esther McQueen das Kommando geführt hätte - dann wäre der SD hinterher Kleinholz gewesen, keine Frage


    Das wäre dann...äääähhhhhh.... fünffache Raketenbreitseite, mindestens sieben bis achtfache Raketenabwehr, dreifache Strahlenbreitseite, fünfache Eloka und dann noch McQueen. Also das nenne ich Overkill

  • Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen das es nicht möglich sein soll ein paar GOndeln zu bauen, welche in Manticorianiche Schienen passen aber Andermaniche Raketen tragen.


    Und das mit den Raketenduell meinte ich natürlich bei ungefähr gleicher Anzahl der Schiffe auf beiden Seiten.
    Das die Parnell´sche Volksflotte mit ihren 500-600 SD/DN/BB gegen 11000 Solariche SD/DN keine Siegesaussichten gehabt hätte ist unabstreitbar.

    Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.


    Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

  • Zitat von "Palleaon"

    Das wäre dann...äääähhhhhh.... fünffache Raketenbreitseite, mindestens sieben bis achtfache Raketenabwehr, dreifache Strahlenbreitseite, fünfache Eloka und dann noch McQueen. Also das nenne ich Overkill


    Wenn schon ,dann richtig! ;) Dafür hat die Scientist dann aber auch die fünffache Standfestigkeit. Und wie gesagt, vor Einführung der Gondelleger hat man SDs mit bordgestützten Energiewaffen erledigen müssen, weil es hunderte von Einzeltreffern braucht, um einen SD zu erledigen (Glückstreffer ausgenommen) - das ist ja immer noch so, nur kann man mit Gondellegern diese Treffer in sehr kurzer Zeit landen. Wenn man mal überlegt: Schlacht von Spindle - 400 Raketen gegen jedes Ziel.. das sind 400 x 6 Laseremitter... also 2400 einzelne Laserschüsse auf jedes Ziel.



    Zitat von "Versus"

    Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen das es nicht möglich sein soll ein paar GOndeln zu bauen, welche in Manticorianiche Schienen passen aber Andermaniche Raketen tragen.


    Möglich ist es selbstverständlich. Möglich ist alles. Nur wie gesagt: Die manticoranische "Verwundbarkeit" beträgt etwa 10 Monate. In dieser Zeit kann das Sternenimperium verschossene Raketen nicht ersetzen und die Munition ist eine endliche Größe - was angesichts der anrückenden SLN in dieser Zeit ein Problem ist. Danach stehen die Fertigungsstraßen für die Up-to-Date Mehrstufenraketen zumindest in eigenschränkter Dimension wieder und die Munition kann zumindest teilweise ersetzt werden. Damit endet dann auch das "Wir haben keine Munition mehr und werden deshalb überrollt"-Bedrohungsszenario, auf das sich das Alignment und die SLN gerade stützen. Das Alignment hat die Werften und Raketenfabriken ja gerade deshalb angegriffen - um Manticore einem Abnutzungskrieg auszusetzen, den es aufgrund der zerstörten Infrastruktur nicht gewinnen kann.


    Die Frage, die sich jetzt stellt ist: Was sind sinnvolle Schritte in diesen zehn Monaten? Alle verfügbaren Kapazitäten auf den Wiederaufbau der zerstörten Anlagen konzentrieren - oder tatsächlich erst ne neue Gondel entwickeln, die in manticoranische Gondelleger passt und andermanische Raketen trägt (zugegeben, das dauert nicht lange), aber für die dann natürlich auch erst Mal die Fertigungsbänder aufgebaut werden müssen, nur um dann nach gerade mal 4 oder 5 Monaten alles wieder auf die reguläre Fertigung umzustellen.


    Es ist also in erster Linie aufgrund des Aufwands unlogisch, der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Nutzen - wenn die "Raktenlücke" Jahre dauern würde, dann wäre es sinnvoll. Wobei die Frage ist, ob die Andies überhaupt noch ihre alten Raketen bauen - wie gesagt, sie haben ja Raketen von der RMN bekommen... vielleicht haben sie ihre Fertigungsbänder komplett stillgelegt, um alle verfügbaren Kapazitäten auf die Umrüstungen zu konzentrieren...

    ---------------------------------------


    To strive, to seek, to find, and not to yield.


    Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

  • Zitat von "Isvarian"

    Es ist also in erster Linie aufgrund des Aufwands unlogisch, der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Nutzen - wenn die "Raktenlücke" Jahre dauern würde, dann wäre es sinnvoll. Wobei die Frage ist, ob die Andies überhaupt noch ihre alten Raketen bauen - wie gesagt, sie haben ja Raketen von der RMN bekommen... vielleicht haben sie ihre Fertigungsbänder komplett stillgelegt, um alle verfügbaren Kapazitäten auf die Umrüstungen zu konzentrieren...


    Oh, ich denke schon, daß sie auch noch eigene Raketen bauen. Und sei es nur, um nicht vollständig von Manticore abhängig zu sein, was (wie sich herausgestellt hat) ja äußerst dumm wäre. Was natürlich möglich wäre (wenn Manticore dem denn zugestimmt hätte), wäre, daß sie die Baupläne für die manticoranischen Raketenfabriken bekommen haben und dabei sind, ihre eigenen Fabriken sukzessive umzurüsten - aber dann wäre in den Nachbetrachtungen zu OB davon sicherlich mal die Rede gewesen. Also eher unwahrscheinlich ...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!