David Webers Schreibstil...

  • Hey Neuling hier


    Ich habe vor zig Jahren sämtliche Bücher über Horatio Hornblower gelesen, und da ich auch ein SciFi Fan bin hat mich das "Honorverse" sehr interessiert.Bin momentan bei Band 5, und mir gefallen die Beschreibungen der Gefechte und des Alltages an Bord der Raumschiffe wirklich gut. Auch mit den durchdachten Technik-Beschreibungen kann ich mich anfreunden.


    Leider muss ich mich durch den Rest ziemlich durchquälen...Ich möchte mal so in die Runde fragen, bin ich der einzige dem auffällt das David Weber so ein paar Formulierungne hat die er immer wieder und wieder benutzt?

    Gespräch zwischen zwo hohen Offizieren:

    - He frowned: "Do you think she/we/they can pull it off?" "Im certain". BlaBlaBlaBlaBlaBla "And even if, ..." BlaBlaBlaBlaBla "Besides,..." BlaBlaBlaBla


    Kampf:
    - It was not enough. One/Two/Three Missile got trough, their Laserheads slashing through the sidewall...


    Meine Beispiele sind jetzt nicht die tollsten, aber mich reißt sowas schon aus dem Lesefluß. Desweiteren der Hang zu ellenlangen Ausführungen, ist ja schön und gut bei Technik und Geschichte, aber jedes Abendessen das bei Honor Harrington vorkommt zieht sich über 20 Seiten weil irgendein furzegales Detail aufs genaueste erläutert werden muss, oft mehrfach verschachtelt.


    Ich habe in einem anderen Forum gelesen das es sich bessert mit den späteren Bänden, kann das wer bestätigen? Weil momentan strengts mich schon an :mrgreen:

  • Die "lanfgatmigen! Ausführungen bleiben dir erhalten. Ist ein Stilelement, um bestimmte Dinge zu unterstreichen oder um Charaktere zu entwickeln.

    ---------------------------------------


    To strive, to seek, to find, and not to yield.


    Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

  • Oh es wird teilweise sogar schlimmer. Vorallem wenns so richtig politisch würd boah habe ich das ganze gedöns mit der regierung um high ridge gehasst da hab ich mich wirklich durchbeissen müssen
    vielleicht sollt ich die serie mal wieder von vorne lesen mir fällt grad auf so wirklich gut kann ich mich an die ganze geschichte damals nimma erinnern

  • Aber gerade die politischen Dinge sind sehr ... "interessant". Da weiß man hinterher wenigstens, warum man bestimmte Charaktere von Anfang an nicht leiden konnte ^^

    ---------------------------------------


    To strive, to seek, to find, and not to yield.


    Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

  • klaro is die politik wichtig
    vorallem desto höher honor aufsteigt desto mehr hat sie damit am hut alles realistisch aber mei deswegen muss ich die politik noch lange nicht mögen
    als die high ridge regierung diesen waffenstillstand dahergebracht hat hätt ich am liebsten ins buch gebissen aber das hat weber ja auch so drauf angelegt
    aber dafür hat ers jetzt auch das ich mit mission of honor so lang warten werd bis das nächste hh buch raus is da es mir einfach zu depressiv is was ich so drüber höre

  • Natürlich zwingt einen niemand, die Politik zu mögen. Dann muss man sich halt durchquälen.


    Und "Mission of Honor" ist gar nicht sooo depressiv - Weber stellt halt die Weichen für den großen Krieg gegen die Solare Liga und das Mesan Alignment. Ich habs gelesen und mein einziger Gedanke war "Boah, was für seelenlose Dreckschw****!" ... Und am Ende saß ich da und habe nur noch fies gegrinst - ich freu mich so richtig auf die Abrechnung, die sich da anbahnt...

    ---------------------------------------


    To strive, to seek, to find, and not to yield.


    Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

  • Ach schade..Hat jemand die "Originale" von CS Forester gelesen? Ich finde es schon peinlich das sich die 60 Jahre alten "Vorbilder" flotter und moderner lesen als die SciFi-Adoption. :roll: :mrgreen:


    Weber hätte meiner Meinung nach sich da enger an sein Vorbild halten sollen. Bei Hornblower ists 10% Politik, 40% Land & Seekämpfe und 50% simples "Leben auf einem Segelschiff".



    EDIT: WENN ICH NOCH EINMAL EINE BESCHREIBUNG VON HONORS "DARK CHOCOLATE BROWN EYES" LESE die in irgendeine Richtung starren zerreiße ich das Buch. Jetzt mal ohne Scheiß manchmal hab ichs Gefühl Weber hat ein Programm das ihm aus vorbestimmten Satzbausteinen seine Füller-Szenen schreibt.

  • sorry aber das autoren mit textbausteinen arbeiten ist ganz normal findest du überall besonders in aus mehreren büchern bestehenden serien


    ok weber benutzt sie schon recht oft :) aber auch da is er nicht alleine :)

  • Anscheinend habt ihr noch nie Wolfgang Hohlbein gelesen.
    Alle Bücher sind mit den selben Satzbausteinen zusammengesetzt die einfach jedes mal umgesetzt werden.
    Dagegen sind "Augen wie gerichtete Raketenwerfer" kein sonderliches Ärgernis.

    Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.


    Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

  • Und außerdem dienen sie der Betonung und haben Signalwirkung - wenn der Baustein mit den Raketenwerfern kommt, weiß jeder: "Jetzt gibts gleich Dresche" ;) :lol:

    ---------------------------------------


    To strive, to seek, to find, and not to yield.


    Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

  • Nicht umsonst wurde für David Weber's Tendenz seitenlange Abhandlungen an den unmöglichsten Stellen der Begriff "Info-Dump" noch um die Variante "Info-Trance" erweitert...
    Ich glaube mit das Schlimmste war seine Erörterung der Ehrenmedaillen bei irgendeinem Essen. Dem Erzähler müßte bei der Fülle an Info, die er "denkt" die Augen total milchig geworden sein :P


    Aber es is halt wie es is, DW ist für seine Großen Raumschlachten und Viel Bumms (TM) bekannt, und nicht für feingliedrige Schreibkunst...

    "Nothing is, but what is not."
    Macbeth


    "Oops."
    -- Shannon Foraker (AoV)


    "England expects that every man will do his duty."

  • och, die raketenwerfer kann man ja ganz angenehm überlesen - das "politische gedöns" macht doch die serie erst aus, find ich. nur für bumm krach peng gibts besseres...


    schlimm find ich eher andre textbausteine... "nimitz sendete ihr sein vergnügen, als er ihre emotionen schmeckte", "der für raketen undurchdringliche impellerkeil" (ich versteh zwar ned, wie das ding funktioniert, aber soviel hab ich auch kapiert, und es würde ja pro band langen, das EINMAL zu erwähnen), und wenn ich noch einmal lese, dass man "die graysons als stur bezeichnen könnte", dann ... kriege ich einen gesichtsausdruck, den man nur mit viel gutem willen als lächeln bezeichnen könnte ;)


    naja, aber bei dem seitenausstoß würds ohne sowas wohl nicht gehen :cry:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!