Beiträge von VFS Emden

    Hallo, Leute,


    ich wollte das ganze mal aufwärmen - mal mit der Frage: Hätte jemand mal lust, SITS mit mir über Mail, bzw. einen IM zu spielen? Hätte bestimmt ne recht spannende und interessante Komponente, da man dann ja wirklich wie im Schiff auf die "Sensoren" angewiesen ist, also die Informationen, die es durch den gegenspieler gibt.


    Ich würds gerne mal versuchen, weiß allerdings nicht, ob das Spaß macht.


    Habs noch nicht probiert. Aber da es WIRKLICH schwer ist, andere Mitspieler zu finden, rufe ich einmal so hinaus in der Hoffnung, dass es mal jemand probieren möchte.


    Soweit erst mal

    Gaunts Ghosts, was anderes gibts für mich nicht.


    Wobei ich sagen muss, dass ich von den letzten sehr enttäuscht war.
    Der beste Gaunts-Ghosts Roman ist nach wie vor für mich Necropolis.

    Also mit den Büchern von Hornblower konnte ich nie was anfangen, weil die mir immer zu langweilig waren.


    Allerdings muss ich sagen, dass mir die Serie gefallen hat, auch wenn die deutlich ein zu geringes Budget hatte. Die Schauspieler und das Setting waren wirklich gut gewählt und sie war recht spannend.


    Leider ist sie nach ein paar Folgen abgesetzt worden. Schade. Mit etwas mehr Aufmachung wäre das sicherlich was geworden.


    DestroyerJoe - Paaah! Ich bin PO! (Nein, ich meine jetzt nicht den Hintern...)

    Oh, endlich hört man mal wieder was aus dem X-Universum!


    Wusst ich gar nicht. Muss mal dringend meinen Egosoft-Account aktualisieren.


    Na, wenn da eine Superbox rauskommt, dann wird da auf jeden Fall investiert.

    Gibt es eigentlich Staatshymnen von Haven?


    Also bei Manticore kenne ich jetzt zwar auch nur den Saganami - Marsch, aber von Haven hört man so etwas überhaupt nicht.
    Ich kam auf die Idee, weil ich neulich Saint-Sains "Danse Macabre" gehört habe und fand, dass das für die Volksrepublik doch eigentlich eine ganz passende Hymne wäre.

    Zitat von "Eagleeye"

    Es ist meines Wissens nirgendwo eine Aussage in die eine oder andere Richtung gemacht worden - aber da scheinbar jeder Schiffskommandant der RMN und jeder Flaggoffizier einen eigenen Steward hat (ich habe jedenfalls noch von keinen ohne gehört) würde ich mal davon ausgehen, daß Mac auch schon auf der Hawkwing Honors Steward war. Sonst hätte David garantiert in OBS oder HotQ mal in irgendeinem Nebensatz was erwähnt, was mit dem ehemaligen Steward passiert ist.


    Um das hier einmal kurz aufzugreifen: Meines Wissens - ich belaufe mich da jetzt auf die Hornblower-Serie, die mit Ioan Guffurd in England gedreht wurde, ist ein Steward doch erst ab einem Rang eines Commanders eingeführt. Das würde in dem Punkt einen Sinn ergeben, als dass der Commander (Im Deutschen, wenn ich mich richtig erinnere, der niedrigste Rang eines Stabsoffiziers: Korvettenkap'tän - auch wenn man beide Ränge nur indirekt vergleichen kann) der erste "richtige" Kommandanten-Rang ist. An Bord der Hawkwing war Honors Rang noch "Lieutenant Commander", was dem KaLeu unserer Marine entspricht. Dieser ist in dem Sinne noch ein "Hauptmann", in der Royal Navy im Grunde eigentlich der Rang eines XO auf einer Korvette. Im Grunde führt ein Lieutenant Commander kein eigenes Kommando und ist demnach auch nicht berechtigt, einen eigenen Steward zu haben.
    Ich kann mir vorstellen, dass das etwas damit zu tun hat.

    Ja, schade, dass ich mein Jayne's ned hier habe :-D


    Aber dazu mal ne Frage: Haben sich mit dem Great Res eigentlich auch die Bewaffnungsgrößen geändert? Ich meine, wenn ein SD von 4000 auf 1350 schrumpft, geht der gesamtplatz für die Waffenbuchten, sprich die Geschützräume und die Maschinenräume doch zurück - verringern sich damit nicht auch die Kaliber der Waffensysteme?

    Unter dem Gesichtspunkt wären dann aber die Hawkwing und die Fearless I ebenso wenig erfolgreich gegen ihre Gegner gewesen, oder?


    Irgendwie ärgert mich das jetzt, denn damit kann ich auch das Gefechtskonzept für die Emden gegen die Acheron total umwerfen.

    Ich weiß nicht - ich kann mir das immer noch ned vorstellen, dass die Reliants einen DN nicht zerblasen kriegen - vor allem nicht im Rudel.


    Man bedenke bitte, wie sehr die Hawkwing der Kerebin zugesetzt hat - und wir sprechen hier von einem Zerstörer und einem Schlachtkreuzer.


    Also unter dem Gesichtspunkt bin ich mir da gar nicht so sicher. Also ich halte da an meiner Meinung fest: Die Reliants würden, auch unter schweren Verlusten, den einzelnen Nouveau Paris niederkämpfen können!

    Mit den LACs: Okay, sehe ich ein. brauchen wir nicht mehr drüber zu diskutieren.


    Ich frage mich jetzt nur - also immer noch - würde die Frage gern mal beantwortet haben ... Wir greifen mit vier Reliants eine Nouveau Paris an - gleiche Darstellung wie bei Pierre, nur eben umgedreht ... was denkst du, wie das Ergebnis ausginge?

    Zitat von "HamsterDesTodes"

    LACs sind nur leider nicht den Flugzeugen entsprungen sondern stellen eher Schnellboot-Äquvivalente dar. Wenn du dir jetzt anschaust was heute noch so von den Schnellboot Schwadronen des 2ten Weltkriegs übrig geblieben ist, dann schaut es mir nicht so aus, als würden die LACs lange eine große Rolle spielen, geschweige denn die Wallschiffe verdrängen.


    PS zu den Kosten für Raketen hat DW sich in der Bar mal geäussert. Die Kosten sind im Vergleich zu Friedenszeiten stark gesunken, selbst 3stufige Raketen sind 'heutzutage' billiger als die 1stufigen Raketen zu Basilisk-Station Zeiten.


    Deswegen schrieb ich: "Die Frage ist halt nur, in wie weit die LAC-Carrier im Honorverse an Wichtigkeit gewinnen werden"


    Ich schreibe zwar den LAC die Fähigkeit zu, die Wallschiffe auf den Zweiten Platz zu verdrängen, aber ich habe auch geschrieben, dass die Wallschiffe weiterhin existent bleiben.


    basik: Ich denke nicht, dass ich irgendwelchen Nussschalen mehr gewicht verschaffen muss oder der Meinung bin, das tun zu müssen, denn ich bin kein Befürworter der LACs, denn ich finde sie einfach - kurzum gesagt - dumm (auch, wenn sich meine Posts anders angehört haben). Ich bin mit dem Konzept der schweren Schiffe im Honorverse "aufgewachsen" und lehne die Leichten Angriffsboote kategorisch ab. (auch wenn sich ihre Vorteile offen dalegen.)
    Ihre Effizenz ist unleugbar - und bei Piratenabwehr und Überraschungsangriffen sind sie höchstwahrscheinlich die beste Wahl. Natürlich werden weiter große kriegsschiffe gebaut, SDNs und DNs und so weiter, aber ich glaube immer noch, dass sie mehr die Unterstützung und Absicherung der LAC-Träger (wenn im Verband eingesetzt) spielen werden.


    Im Gefecht zwischen Großkampfschiffen sieht es wiederrum anders aus.
    Wo kein LAC-Träger ist, gewinnt, wer bessere Technik herausholt.


    Und um hier noch einmal das vielzitierte Shannon-Foraker-Argument auszuhebeln: Wir erinnern uns, dass Haven trotz Technologietransfer aus der Solaren Liga nicht in der Lage war, die Medusas der 8ten Flotte zu stoppen. Und nun komm mir hier keiner mit dem Argument, die SyS und das Komitte habe alles unterdrückt. Tourville hatte sogar noch alte Brilliances in seiner Angriffsflotte, als er ausm Barnett-System auslief und die Mantys verkloppt hat.
    Shannon Foraker ist nicht Gott - ihr wurden alle Möglichkeiten gegeben, die sie benötigte, um gegen Manticores Überlegenheit anzugehen: Zeit, Material, Technologie, Personal und Vorarbeit. Haven hatte Unternehmen Schlupfloch nämlich bereits vor Ende des ersten HMK begonnen.
    Im Krieg mit Manticore hätte auch eine Shannon Foraker die Technologielücke zwischen Haven und Manticore nicht schnell genug aufgeholt. Erinnern möchte ich hier daran, wie lange die Mantys an ihren Medusas und LAC-Carriern gefeilt haben - sie hatten aber auch hier wieder alle Vorteile auf ihrer Seite: Überlegene Technologie, einen Partner (Grayson), der mit eigener Technologie aufwarten konnte, die es den Mantys erst möglich machte, ihre Waffen effizienter zu bauen.
    Ohne das alles hätte auch Manticore sehr viel länger für die Entwicklung der Waffensysteme gebraucht.
    Also: Diese Sache mit dem Technologievorteil hat irgendwo schon seinen Sinn.


    (UND irgendwie stand da bei den Reliants auch irgendwo: "Erster Haven-Krieg" - Also zieht das Shannon-Foraker-Argument auch aus dem Grund nicht :-P)


    (P.S.: Klingt ein bisschen agressiver als es gemeint ist - bitte nicht allzu ernst nehmen - es soll weder als Verteidigung gegen persönliche Angriffe noch als offensiver pers. Angriff gemeint sein)