Beiträge von Earl

    Ich denke auch das wars jetzt. Ich persönlich denke auch das er zwar ne Menge Ideen gehabt hat mit dem Alignment, aber dann merken musste das er sich total verzettelt und übernommen hat. Denn um das vernünftig zu ende zu bringen hätte er 1 Buch pro Jahr raushauen müssen. Ich denke auch das die Verkaufszahlen so langsam auch nicht mehr das berste sein werden. Man sieht ja hier auch in Forum wie eine Reihe, die nicht regelmäßig neues Futter bekommt sich tot läuft. Ich denke was anderes wäre es gewesen, wenn die Film oder Serienadaption geklappt hätte.

    Ui Klasse, da bin ich mal gespannt wie das Buch wird. So langsam sind die Veröffentlichungstermine ja genauso rar wie von J.R.R. Martin :-)

    Na dann bin ich mal gespannt ob er die Reihe auch würdig zu ende bringen kann. Ich hasse ja nix mehr als wenn reihen unlogisch oder gequetscht enden.
    Aber mal ganz ehrlich von mir aus könnte auch nen Dinosaurier auf dem Cover abgebildet sein, Hauptsache die Übersetzung stimmt und es läßt sich gut lesen :-))

    Naja von mir aus könnte es auch Frau kämpft gegen das böse heißen, Hauptsache das Buch ist gut und logisch. 8o Denn wenn das englische orginal schon nicht so dolle ist, kann es in deutsch nur noch schlechter werden :-)))).

    Klar hast du Recht, im rein militärischen Sinne wäre es deutlich sinnvoller mit voller Wucht auf die Liga zu kloppen wie es möglich wäre. Nur vergißt du, das man aus Sicht von Manticore vermeiden will das sich die Solare Liga aufgrund der militärischen Bedrohung zueinander findet. Nichts eint eine Nation sosehr wie eine Bedrohung von außen. Deshalb müßen die Mantis einerseits so hefitg zuschlagen das die Liga zersplittert aber nicht so fest das sie sich wirklich vereinigt.

    Naja auf deine Frage warum die wegen der größe rumheulen,
    Als erstes ja die Allianz schrottet jede SD der Sollis, aber das Hauptproblem ist ja die Munition. Sprich du schickst 4 SDs in ein Sollysystem und da steht mehr rum als du Munition hast bist du auch am Arsch. Desweiteren wenn du deine Flotte so aufteilst, ist sie monate lang unterwegs und das in so kleinen Gruppen, wenn denn mal was großes kommt kannst du nicht darauf reagieren . Und die Allianz weiß das es noch eine andere Bedrohung gibt die ihnen bereits im Heimatsystem den Arsch aufgerissen hat und die Forschungstechnik dicht dran ist.

    Also du sagst ja selber es soll eine temporäre Notmaßname sein, aber wieso sollte ich für eine Notmaßname Schiffe kaufen, Werftplatz freimachen umrüsten eine neue Doktrin ausarbeiten um NUR ein Q-Schiff zu erreichen. Da kann ich doch lieber gleich kreuzer und Schlachtkreuzer bauen. Denn mach dir nichts vor das umrüsten der Schiffe dauert nunmal Monate. Denn du klatscht ja nicht einfach nur nen par Waffen ran und Hangatore und fertig ist der kram. Und selbst wenn du nen Zeitgewinn von 30% bekommen solltest gibst du dafür flexibilität auf. Desweiteren redest du von Vertrauen der abtrünnigen Systeme und ich garantiere dir selbst wenn deine Q-Schiffe SDs besiegen sollten sehen die Systeme darin einfach nur nen Frachter. Und als Schutzbedürftiges System würde ich mich dumm abgespeist vorkommen. Und wenn die Solis mit genügend Kampfkraft ins System einrücken ist das gesamte Q-Schiff verloren, da es einfach viel zu langsam und verletztlich ist.
    Auch dein Personal find ich viel zu niedrig gegriffen ich mein alleine auf der Wayfarer waren über 3000 Mann Besatzung tätig . Und gerade für eine Systemverteidigung kann man da auch nicht soviel reduzieren.

    Für mich klingt das so als ob du sich bewegende Basen haben willst. Da die Q Schiffe zu langsam im Vergleich sind, müßen die ja eh in der Umlaufbahn des Planeten stationiert sein. Desweiteren sind sie viel zu Schwach um nem ernstgemeinten Raid zu wiederstehen, denn es sein ja immernoch Handelsschiffe. Und wenn man damit ein System verteidigen will braucht man einige davon. Da kann man gleich das System mit Racketengondeln spicken und eine Lacstation für die Lacs hinstellen.

    Und deine "Beweise" für die "Waffenlieferung" sowie die Verschwörung aus IWF und US$-Ölfetischisten sind welche? Und vergiss nicht, die Lybier haben in den 1980igern schonmal Besuch von der 6. US-Flotte bekommen... "kein Problem" sieht anders aus.

    Die vorallem Geldlieferungen werden durch geleekte Dokumente der Defense Intelligence Agency (DIA) belegt, welche hauptsächlich über Saudiarbaien liefen. Wörtlich heißt es in dem Dokument, "Es bestünde die
    Möglichkeit, dass sich im Osten Syriens ein neues salafistisches
    Staatswesen etablieren könnte. Und das ist genau was die die Opposition
    unterstützenden Mächte wollen, um das syrische Regime zu isolieren".
    Die Arbeit des IWF ist keine Verschwörung, es steht ja dirket in ihren Aufgaben, zusammen mit der WTO soll ja eine weltweite Finanz und Wirtschaftspolitik sichergestellt werden. Es sollen dabei Handelshemmnisse und Handelsbeschränkungen beseitigt werden. Sowie Kredite für Staaten vergeben die in Kapital und Währungskrise stecken. Was sind denn deiner Meinung nach Handelshemnisse ? Tja ganz klar alles was gegen die Multinationalen Konzerne geht und natürlich soziale Standarts. Schau dir mal die IWF Bedingungen für einige ihrer Kredite an, das grenzt teilweise schon echt an einen Ausverkauf des Landes (Abbschaffung von Mindestlohn, Abbau von Zöllen , Privatisierung von Wasser und Öl und Krankenversorgung und und und). Denn das Problem beim Abbau von Handelshemmnisse ist der, das immer die Länder mit der schwächeren Wirtschaft unter die Räder kommen. Was jetzt nichmal mit bösartiger Absicht passieren muß.


    Mit Masada hast du recht, das so ein religöses tolaritäres Regime nicht ohne Isolation überleben kann. Entweder man verschließt alle Einflüsse von außen oder man vernichtet diese Einflüsse indem man diese zerstört oder erobert. Deswegen hätte man nach der Vernichtung sich einen neuen großen Feind gesucht um dieses System am leben zu halten. Denn die Anfüherer sind meißt clevere und charismatische Leute, die dies machen um an der Macht zu bleiben und meißt nicht an die eigene Propaganda glauben. Trotzdem wird Masada wohl extrem lang ein Pulverfass bleiben. Und damit wohl auch ziehmlich lang ein Mühlstein am Bein von Mantikore.


    Der Theisman Putch war schon was besonderes, da ja hier einerseits das gesamte reguläre Militär Putschte, es aber in der Bevölkerung durch die schmerzhaften Reformen endlich zu einer Spürbaren verbesserung des Volkes gekommen ist. Und Theisman auf der anderen Seite seine Macht auch schnell wieder abgegeben hat. Ich denke aber das in einem echten Umfeld Theisman deutlich mehr Probleme mit den Nachwirkungen des Putsches gehabt hätte. Das lief eindeutig zu glatt und einfach, bis auf die par Einheiten der Schwarzröcke.


    Mal ne andere Frage, meint ihr eine Demokratie ist überhaubt möglich bei der Anzahl an Planeten, und vorallem den Reisezeiten ? Ich mein wie willst du die interessen deines Planeten vertreten, wenn deine Informationen Monate veraltet sind.

    Jop mein voller Ernst. Oder glaubst du in der Weltpolitik geschieht auch nur irgentwas aus menschenfreundlicher Intention herraus ?
    Schau dir Masada an, obwohl jeder wußte das das durchgeknallte Spinner sind hätten sich beide Nationen mit ihnen verbündet, wenns ihnen zum Vorteil gereicht. Und das einzige Problem mit Masada war, das selbst die Machthaber dort zu verblendet waren um ein gewisses Maß an Selbsterhaltung zu pflegen.
    Was hier ja nix anderes wäre als die Unterstützung des IS. Und davon gibt es ja genug. Selbst Amerika hat denen Waffen und Geld gegeben, als sie gegen Assad gekämpft haben. Gaddafi war 40 Jahre kein Problem, egal was der alles schlimmes gemacht hat. Aber als er eine art Afrikanischen IWF/ Weltbank machen wollte und Öl in Euros handeln wollte mußte er weg.

    Zu deiner modifizierten Frage, sollte man einfach mal schauen warum fliehen so viele leute nach Europa. Weil bei ihnen Gewalt/ Krieg herrscht und/ oder weil die wirtschaftliche Armut so stark ist, das sie nicht von ihrer Arbeit leben können.
    Gegen die Armut wollen wir nichts tun, denn damit die Reichen reicher werden können müßen die Armen zwangsläufig ärmer werden. Deswegen würde ja auch das gesamte Wirtschaftssystem zusammenbrechen wenn die Länder plötzlich keine Kredite mehr aufnehmen würden. Und damit wir günstig Bananen, Kaffee, Zucker ..... bekommen können muß irgentwer für nen Hungerlohn arbeiten.
    Und auch gegen Krieg/Gewallt/ Korruption wollen wir nicht viel unternehmen, weil die aktuelle Situation unseren Reichen einfach zu gelegen kommt. Und die bestimmen nunmal unsere Politik.

    Hi


    Ich weiß es ist ein bischen ruhig geworden, aber habt ihr eigentlich Begegnung auf Sphinx und Flammenzeit gelesen ? Lohnt es sich die zu holen und ist es so wie die Kurzgeschichten oder eher wie die Hauptstorie geschrieben ?

    Weiß einer was Honor Harrington für eine Auflage hat ? Ich werds mir so oder so kaufen, schließlich stehen bei mir alle Bücher rum und alleine für die Reihe werd ich jetzt nicht mit e bocks anfangen :-))

    mhh mein Lieblings no Go gibs beim guten alten Star Trek. Ein Schuß auf die Schilde und schon explodieren die Konsolen auf der Brücke. Ich mein nen Überspannungsschutz oder sowas sollten die doch hinbekommen :-))

    Mhhh die Frage ist aber auch lohnt sich das Verschrotten denn? Wir wissen ja das zb die Panzerung ja das wiederstandsfähigste ist was die da haben. Und um da jetzt Stücke zum einschmelzen rauszuschneiden kostet es evtl. mehr zeit geld und arbeitskraft, als wenn man das Erz einfach schürft und direkt verarbeitet.

    Ja aber dieses hier ein Gesetz ändern und da eins nur damit diese erstmal 10 Planeten zusammen kommen beschränkt doch sehr die Stärke. Denn man kann ja so nicht auf die Mittel zugreifen bzw muß das sehr vorsichtig machen. Und gerade jetzt im Umbruch ist das Alignment extrem angreifbar. Und selbst wenn das dann funktioniert ist man von der Masse doch selbst Haven deutlich unterlegen. Ich mein die brauchen einen Schlachtwall der Manticore, Haven, und den Resten der Solaren Liga eindeutig gleichwertig oder überlegen ist. Und der muß stehen bevor die ....... am dampfen ist. Und das erfordert Unsummen an Geld.



    Ps: Ich frage mich wie man diese ganzen gezwiebelten Agenten bei der Stange hält, die zb. seit 4-5 Generationen als Schläfer aufwachsen. Denn nach der Zwiebeltaktik dürften die j eigentlich nix wichtiges wissen, nur das sie für irgentwen gegen das eigene Heimatland arbeiten und Genetisch viel cooler sind als alle anderen. Wie kann man deren treue solange halten?

    Hi


    Ich Frag mich irgendwie gerade wie stark ist das Alignments jetzt wirklich? Denn soweit ich das bis jetzt gelesen hab, besitzen sie doch nur 9 Systeme, wovon die meisten der Systeme noch nicht mal wissen dass sie zum Alignments gehören. Sprich bis jetzt haben sie doch eigentlich nur eine sehr kleine Produktion und Finanzbasis. Wo kommt jetzt also das ganze Geld her, dass sie für ihre Schiffe und Aktionen bisher gebraucht haben, wenn man davon ausgehen muss das sie das Geld ja nicht einfach aus ihren Firmen herausholen können ohne das es auffällt. Ich mein klar kann man unter der Fassade von Manpower ein paar Forschungen betreiben, nur bei der Größenordnung kommen ja auch riesige Kosten zustande.
    Von den Kosten der Schiffe die jetzt gebaut werden rede ich gar nicht.


    Apropos Schiffe, für mich sieht das ja so aus als ob die Schiffe die gebaut werden reine Tarn und Angriffseinheiten sind, ähnlich den U-booten. Da ihr Kampfwert im offenen Kampf nicht an den normaler Schiffe rankommt, frag ich mich ob das Alignments jetzt auch noch eine Flotte zu Verteidigung baut mit Normalen Schiffe oder ob ihre einzige Verteidigung das Schattenspiel ist, das sie betreiben?
    Denn so wie ich das sehe ist das Alignments An sich relativ schwach. Und die einzige stärke lag bis jetzt in der Verzahnung mit der Liga. Welche nach dem auseinanderfall ja obsolet ist.


    Also wie will das Alignments die wirtschaftliche und militärische Stärke bekommen um ihren Plan weiter umzusetzen.