Beiträge von Dahak

    Und transportieren müßtest du das ja auch noch. Außer du packst Hyperraumantrieb auch noch rein.
    Dann wäre das aber wahnwitzig, fast ein komplettes Schiff zu bauen, nur um die Hoffnung zu haben, daß du einen SD damit ausschaltest.
    Als Konzept komplett für die Tonne.

    Jedenfalls was anderes.
    Und wenn du genau hinhörst, das feine Pfeifen sind die Horden von Hardcore-Fans die schreien und jammern, daß ihr heilliges Star Trek anders als sie es wollen angefasst wird. Sozusagen der Reboot als Sakrileg.
    Ich lass mich mal überraschen und sehe der Sache gelassen entgegen. Gelingen (rein finanziell) kann es sowieso nur, wenn sie weit mehr als die Hardcore-Fans ins Kino bekommen.

    Aber welchen Sinn macht es, 9000 Stationen im Hyperraum zu pflastern?
    Wenn er aus dem Hyperraum kommt, kriegst du's mit, wenn er im Hyperraum bleibt, ist es nicht dein Problem, und wenn er außerhalb der Sensorreichweite in Echtraum zurückkehrt, war's auch umsonst...

    Zitat von "DestroyerJoe"


    Aber ich frage mich wirklich wie sich Manticore und vor allem Grayson diesen "ewigen" Krieg leiten können.


    Na ja, Manticore sitzt auf DEM Nadelöhr des HH-Universums. Sozusagen Suez-Kanal, Panama-Kanal, Straße von Malakka in einem. Jeder hätte zwar die Möglichkeit, anders zu fliegen, aber die Kosten oder Zeitaufwand dafür übersteigen die Preise. Und solange Manticore immer noch billiger ist, als die Alternative, werden sie eine stetige Geldeinnahmequelle nicht unerheblichen Außmaßes haben.
    Und zudem haben sie selbst eine riesige Handelsmarine und große Industrie, was zusätzlich Geld in die Kasse spült.
    Das ist genauso zu fragen, wie England sich sein Weltreich leisten konnte... :)

    Zitat von "Admiral Kristina"

    hm aber will Manticore wirklich die Solare Lige vernichten sie könnten ja alla Donnerkeil kurz mal eine volle Offensive starten, den wenn Apollo zur Sysver. eingerichtet ist dann braucht man seeehrr viel SD umd da durch zu kommen und dann wenn es noch auf 3 planten + Wurmloch knoten dann sind das sehr viele Rakten sicher mehr als 1Million und sooo viel Schiffe hat die Solare Liga auch wieder nich
    lg Kris


    Wie schon oft gesagt, die Strategie Manticores muß/sollte sein:
    Vernichtung von Kernzentren der SL im BEreich Schiffsbau, R&D (und wie DW ja gesagt hat, die SL hat hier eine extreme Konzentration auf Einzelsysteme betrieben, so daß es hier sehr schmerzhaft wird)
    Wirtschaftlich den Druck erhöhen, Wurmloch schließen,
    und schließlich durch geschickte Diplomatie und Angriffe, die ohnehin vorhandenen Spaltungstendenzen der SL verstärken, sie in Teile implodieren lassen und sich mit den Teilstaaten freundlich stellen.
    Rein militärisch haben sie auf lange Sicht eher nicht die Erfolgsaussichten.

    Zitat von "MTB"


    Es ist ja nicht so, daß Mesa der Gewinner des diesjährigen "Beliebtester Planet bzw. System des Jahres" ist...
    Viel mehr bergab geht es ja kaum.
    Und wie gesagt, wenn der Rest des Universums im Chaos versinkt (wie sie es ja wohl planen), sind solche moralischen Feinheiten doch eher niedriger Priorität...

    Also ich sach ma, wenn man schon so paranoid ist, eine Riesenwerft samt Sternsystems "verschwinden" zu lassen, dann ist der kleine Schritt, die Information aus Astrogationscomputern tilgen zu lassen, nicht sooo weit hergeholt.
    Und ich denke schon, daß Planer hier davon ausgehen (bei der Geheimhaltung), daß ihr Equipment oder Schiff in Feindeshand gelangen könnte.
    Und außerdem: das System, in dem Bolthole liegt, dürfte im Computer sein. Schließlich war es ja ein ganz normales System. Nur die Zusatzinfo, daß da ne Werft noch rumliegt, entfällt...

    Zitat von "MTB"

    Ja, aber wie reagiert der Rest der Galaxis wenn bekannt wird dass Mesa so etwas tut?
    Ich tippe mal auf Entsetzen und universelle Abscheu.


    Wenn genug Chaos drumrum ist, werden die wahrscheinlich eher mit ihrem eigenen Überleben beschäftigt sein, als sich solch Fragen zu stellen...

    Zitat von "Eagleeye"

    Du erinnerst Dich richtig. Allerdings wird an verschiedenen Stellen erwähnt (z.B. in "From the Highlands" von Eric Flint), daß diese "Superkrieger" alles andere als zuverlässig und für ihre eigene Seite teilweise gefährlicher als für den Gegner waren. Das wird auch Mesa wissen - und deshalb wohl darauf verzichten.


    Nun ja, Mesa hatte ja durchaus Zeit, die Methoden seit daher zu optimieren. Inbesondere mit der extremen Kompetenz ihrerseits auf diesem Gebiet denke ich doch, daß die "alten" Superkrieger hier nicht unbedingt als Meterstab zu nehmen sind.


    Da sind jetzt aber einige Namen bei, damit würd ich nichtmal nen drittklassigen Mond quälen :P


    Und das wären welche Abkürzungen...genau?

    Juuut, es ist halt eine Idee mit ein paar Kilometern auf dem Buckel ;) Aber wie Popcorn-Kino auch taugt es so für ein paar Stündchen am Abend.
    Aber schon wieder Baseball? Das fand ich schon nervend in HH, wenn man da seitenweise durch mußte. *ächz*

    Da geht man mal kurz in Urlaub, und dann verpasst man das hier... ;)


    Also mMn ist die SLN stark auf dem Papier, aber in der Realität etwas im Nachteil. Daß ihre eingelagerten Einheiten quasi Müll ist, der nur noch nicht entsorgt wurde, ist ja bekannt. Und wie DW ja schon mal gesagt hat, ist die Art und Weise, wie sie SL ihre Schiffsbau- und R&D-Kapazitäten auf einzelne Systeme konzentriert, hat die SL einige "Grendelsbanes" in Folge vor sich. Und die Vernichtung ihrer konzentrierten Kompetenz im Schiffsbau dürfte sich doch etwas negativ auswirken.
    Mittelfristig wird Manticore sicher Sieg nach Sieg einfahren, aber auf lange Sicht ist ein reiner Krieg für Manticore nicht zu gewinnen. Ich bleibe aber bei meiner lange gehegten Einschätzung, daß wenn der Krieg erstmal anfängt, sich die SL selbst zerlegen wird, einfach weil dann die Möglichkeit der Selbständigkeit der einzelnen Sektoren einfacher zu realisieren ist. Und "teile und herrsche" war ja schon immer ein gangbares Vorgehen :)

    Zitat von "Admiral_Ravenheim"

    Nur 4 Grayser ist gut, Grayser haben eine größere Masse als Laser und sind deshalb auf kleineren Kriegsschiffen wie Zerstörer eher selten anzutreffen.
    Außerdem handelt es sich um Grayser die früher auf Schweren Kreuzern eingebaut wurden. Der Schwere Kreuzer der GSN die Jason Alverez hatte eine Bewaffnung wie die Schlachtkreuzer der RMN , es ist also mögliche das ein Roland Zerstörer Grayser hat wie HMS Nike in "Ein schneller Sieg" !
    Ein Roland-Zerstörer hat eine wesentlich stärkere Bewaffnung als die anderen Zerstörer, was nicht verwunderlich ist schließlich ist er größer als ein Leichter Kreuzer :lol:


    Graser, es sind Graser.
    Und 4 insgesamt. Sprich zwei pro Seite. Das ist nicht sooo viel, wenn man die Größe eines Mantie "Zerstörers" bedenkt. Da haben andere Schiffe doch mehr an Energiewaffen in der Jagdbewaffnung. Und wenn man die Raketen nicht benutzen kann (im Hyperraum), ist das im Gefecht schon ein Nachteil.

    Zitat von "Admiral_Ravenheim"

    Die Segel dürften nicht so stark sein wie Impeller, sonst müssten die Emitter von der Gravwelle auch verdampft werden.
    Und welches Problem sollen die Rolands haben , iirc haben sie als Jadgbewaffnung 2 CA Grayser (insgesamt 4)
    in der Breitseite haben sie allerdings nur normale Zerstörer Laser und Raketen können in der Gravwelle nicht benutzt werden.


    Die Betonung liegt auf nur 4 Graser. Der Rest in der Jagdbewaffnung sind Raketenwerfer, nicht unbedingt nützlich in einer Gravwelle; darauf wollte er hinaus.
    Und bezüglich Segel kann man da keine Aussage treffen bzgl. Stärke. Sie werden mehr oder weniger mit den selben Komponenten erzeugt, und der Grund, wieso sie nicht das Schiff vaporisieren, ist, daß sie eben anders sind (Ausrichtung,...) Bzgl. Stärkevergleiche hätte ich bisher da nix zu gelesen (jedenfalls scheint mir so).

    Zitat von "GenomInc"


    Sicher verfolge ich auch die Serie aber ich schau sie mir lieber im orginal an. Da ich hier die möglichkeit habe BBC direkt zu empfangen verzichte ich lieber drauf zu warten ob Pro7 noch mal was vom Doctor einkauft. Torchwood die erste Spinoff serie wird ja bals bei RTL2 ausgestrahlr wie es mit Sahra Jane der 2 Spinoff serie ist wird sich zeigen mal schauen ob die auch wer einkauft. Schön wäre es ja wenn rtl2 den Doctor selber auch noch kauft also die 3 und 4 neue staffel und sie dann im anschluss an torchwood bringt.


    Sarah Jane wär da ja eher was für Super-RTL oder so, als doch eher Kiddie-orientierte Serie.


    Nitpick of the day :) Er heißt Moffat, nicht Moffet ;)
    Und er ist bald alleinig für Doctor Who verantwortlich (ein Glück :) )

    Zitat von "DestroyerJoe"

    Außerhalb einer Gravwelle laufen Gefechte im Hyperraum ja im Prinzieb genauso ab wie im Normalraum.
    Innerhalb einer Gravwelle sieht es dagegen ganz anders aus. Die Schiffe nutzen ihre Focksegel als Schild um den feinlichen Schiffen nur die relativ geringen Trefferfläche des Hammerkopfes zu bilden der ausserdem noch stark gepanzert ist. Das beschränkt sie allerdings nur auf die Jagdbewaffnung, wesshalb mich das Desing der Rolandv Klasse etwas stutzig macht.
    Jetzt meine Überlegung: Innerhalb einer Gravwell beziehen die Schiffe ihre Energie doch über die Warshawski-Segel. Ist die Energie einleitung in das Schiff über die Segel eigentlich irgendwie beschränkt? Denn sonst könnte man doch versuchen durch massiven Beschuss der Segel die Emitter durchzubrennen was in einer Gravwelle fatale Folgen hätte. Nur so als Taktikvorschlag.


    Gefechte im Hyperraum sind ja selten genug, daß die Schwäche der Rolands auf dem Gebiet sicher etwas ist, was man in Kauf nimmt.
    Und sie sind nicht auf die Jadgbewaffnung beschränkt, es ist nur ein intelligenter Anflug, die Breitseite können sie immer noch einsetzen, halt nur mit ihrer Panzerung als Schutz.


    Und Segel sind auch nix anderes als Impeller, nur umkonfiguriert. Die Segel ziehen die Energie durch die Wechselwirkung mit der Welle, nicht in einer "konventionellen" Art. Von daher sehe ich nicht, wie Energiewaffen einen Einfluß darauf habenn (außer von den Segeln abgelenkt zu werden...). Den Impellern ist es ja auch egal.