Beiträge von Dahak

    Zitat von "Eagleeye"

    Andererseits hat die Battlefleet (so ist jedenfalls mein Eindruck) ausschließlich SingleDrive-Missiles; zugegeben extrem hochreichweitige, aber immer noch SingleDrive - und die Nikes können, wenn ich mich richtig erinnere, mit fast 700 g beschleunigen. Henke müßte schon in einer äußerst verzweifelten taktischen Lage sein, wenn ihr diese beiden Faktoren nicht erlauben würden, notfalls sämtliche Raketen gegen die Sollie-SD's abzufeuern und anschließend abzuhauen, ohne daß ihren Schiffen auch nur der Lack angekratzt wird. Und 40 Gondeln Mark 23-Missiles pro Nike, abgefeuert mit 46.000g auf 60 Mio Kilometer Entfernung gegen, sagen wir, maximal 10 SD's - da müßte die Raketenabwehr der Sollie-SD's schon deutlich besser sein als das, was ihre Schlachtkreuzer in New Tuscany gezeigt haben, wenn sie da nicht mindestens 6 oder 7 davon zerstört und die anderen erheblich beschädigt. Und wenn ich den MWW richtig verstanden habe, haben die Mark 16 mit den neuen Laserköpfen fast dieselbe Zerstörungskraft wie die Mark 23.


    Wenn ich Sollie-Admiral wäre und zusehen müßte, wie 10 Prozent meiner Flotte aus 3 Lichtminuten Entfernung zerstört werden, ohne daß sie auch nur die Chance haben, ihrerseits auszuteilen - und daß die Schiffe, welche die Raketen abfeuern, nichts schwereres sind als Schlachtkreuzer - ich würde die Beine in die Hand nehmen und nach meiner Rückkehr den verantwortlichen Bürokraten im solarischen ONI und den solarischen R&D-Einrichtungen ein zweites A... bohren - ohne Narkose!


    Na ja, wenn der Sollie-Admiral genügend Durchhaltevermögen und Wut im Bauch hat (wie die aktuelle zu haben scheint) ist die Frage, ob sie nicht einfach durchmarschiert und Spindle platt macht. Henke kann versuchen, sie davon abzuhalten, aber wenn sie sich da mit dem ganzen Verband draufstürzen, wird das sicherlich häßlich. Für beide Seiten (und das war ja eine ihrer Befürchtungen. Entweder sie verteilen die Task Group großzügig im Quadrant, dann hat Henke einfach zu wenig konzentrierten Wumpf, um sie abzuhalten, oder sie kommen mit allem direkt nach Spindle. Beides hat ihnen doch Kopfschmerzen gemacht...)
    Und Henke kann nur auf Raketen zurückgreifen. Auf ein Energiegefecht darf sie es nicht ankommen lassen.

    Zitat von "DestroyerJoe"

    Ja sie bekommen die initialen Zieldaten von den Sds oder ihren Drohnen, aber sie selbst könnten nur über eine Relaisfunktion der Drohen Einfluss auf die CMs währen des Fluges nehmen. Da hätte man allerdings mit zusätzlichen Zeitverzögerungen zu kämpfen. Wenn die SDs noch zusätzliche Feuerleitkanäle frei haben könnten sie die CMs übernehmen. Allerdings sind in den Büchern eben diese Feuerleitkanäle immer das Problem. Also die CM auf die Position schießen wo die zu zerstörende Angriffsrakete wahrscheinlich sein wird wenn besagte CM dort ankommt. Den Rest müsste dann die KI der CM übernehmen. ist ja auch nicht so schwer es sind ja genug Angriffsraketen unterwegs.


    Ich sage nur: Keyhole ;)
    Da sind Feuerleitkanäle für CMs nicht mehr sooo dringend das Problem.

    Zitat von "DestroyerJoe"

    Also die Schirm einheiten befinden sich hinter dem Wall und feuern quasi durch die "Fugen". Gut das beschränkt die Unterstützung der Raketenabwehr auf den Einsatz von CMs im "fire and forget"-Modus, aber abgesehen davon ist die Taktik viel besser als meine Idee. Ich glaub ich bin viel zu sehr von den Einschränkungen bzw nicht vorhanden Einschränkungen bei der nassen Marine beeinflusst.


    Kein fire and forget-Modus; sie bekommen ja Daten vom Wall und Recon-Drohnen, sie sind geschützt, nicht blind :)

    Zitat von "HamsterDesTodes"

    Ich bestreite ja garnicht, dass ein Zerstörerkapitän kompetent ist, bloss basiert seine Beurteilung auf Fakten die sich radikal geändert haben. Die aktive Verteidigung der SLN ist grottenschlecht, etwas was der Kapitän auch nicht wissen kann oder zumindest nicht zu hoffen wagt. Natürlich ist es möglich, dass die Battle Fleet eine bessere Verteidigung auf die Beine stellt als Frontier Fleet, von den Kommentaren DWs zu schließen sollte aber das Gegenteil der Fall sein.
    Zudem hat Mike statt einem knappen Dutzend Pods pro SD jetzt 20-30 zur Verfügung, plus die imensen internen Vorräte (1600 pro Nike wenn ich mich recht entsinne). Das Schadenspotential ist also erheblich gewachsen seit der Zerstörer seine Reise angetreten hat.
    Egal wieviel Kompetenz vorhanden ist, GIGO gewinnt immer - je mehr Kompetenz desto härter greift das Prinzip sogar, da weniger Gefahr besteht "ausversehen" zum richtigen Ergebnis zu kommen.
    Wobei ich dir zumindest teilweise zustimmen muß, sollten die SDs mit dem Pods nicht größtenteils schon geschlagen worden sein, werden die MK16 das Blatt auch nicht mehr rumreißen können. Ich bin halt nur der Meinung, dass DW seinen leichten Einheiten viel zu viele Pods spendiert hat. Weniger ist manchmal mehr, vor allem wenn es doch spannend werden soll.


    Ich bin da halt doch eher etwas pessimistischer Meinung, ähnlich wie die Offiziere Manticores :)
    Ein BC bleibt halt ein BC, auch mit vielen Pods. Wenn man rechnen darf, daß ein SD mit mehreren Dutzend Treffern noch kampffähig bleiben kann (nicht muß...), ist die Frage, ob da wirklich genug Material am Start ist.
    Und auch wenn die SLN schlechtere Abwehr hat, gilt hier doch auch das von Haven gern genutzte "Viel Hilft Viel"-Prinzip. Und 70 SDs + Schirm können schon einiges in die Luft werfen. Da werden notgedrungen einige Prozent der Raketen auf der Strecke bleiben.
    Trotz deutlich besserer Technologie war bisher keiner optimistisch, was das Auftreten BC gegen SDs betrifft :)

    Zitat


    Wegen der Raketen Mesas bin ich mir nicht so sicher ob DW sich da selbst widersprechen würde. Ich weiß nicht mehr so genau wie weit draußen die MAN aus dem Hyperraum kam, aber die Raketen brauchen selbst nach tagelangem Flug an Bord der Schiffe noch 5 Wochen bis sie im System ankommen. Scheint sich also nicht um eine echte C-frak Attacke zu handeln, sondern eher um ein Anschleichen. Was mMn auch sehr viel besser zum Image Mesas passen würde *g*
    Wenn die Raketen aber tatsächlich mit hoher Geschwindigkeit anrauschen werden, würde mich das auch etwas verärgern. Einfach so die Regeln neu zu schreiben ist lesespaßzerstörend.


    [Edit] So, nochmal nachgelesen: Mesas Raketen werden mit nur 20% der Lichtgeschwindigkeit eintrudeln, sollte also kein allzugroßer Widerspruch zu DWs früheren Aussagen sein. Nur extrem gute Tarnung und ein neuartiger Antrieb nach dem noch niemand Ausschau hält.
    Mal schaun ob diese Tarnung tatsächlcih so gut ist wie Mesa es sich erhofft....


    Na ja, 20% sind ja schon mal nicht langsam...
    Und die Tarnung, die Mesa hat, ist mindestens so gut wie Manticore, was man ja auch bei den Schiffen vor Manticore gesehen hat. Schlecht ist es jedenfalls nicht.


    Persönlich find ich immer noch, daß die Mesa-Kacke irgendwie neffisch wird. Ich wär glücklicher, er hätte das mit Haven-Manticore stringent durchgezogen, und da nicht plötzlich das neue Kaninchen aus dem Hut gezogen. Hat inzw. sowas von "melkt die Kuh, solange sie noch warm ist"...

    Und hier nochmal DW zu dem Thema :)

    Zitat von "DW"


    The traditional formation for a wall which has rolled ship is for the ships of the wall to do so at slightly offset angles. This increases the number of firing aspects from which missiles could expect to hit something, but it also makes the broadside point defense capability of ships in other tiers of the wall available to protect the exposed units at its "top" and "bottom." In addition, light screening units hidden on the far side of the wall from the enemy but taking missile intercept data from ships in the wall and/or recon drones deployed to see around the wall can also supply indirect defensive fire (counter-missiles) from a position in which they are relatively invisible (and so invulnerable to) the seekers of incoming missiles.

    Zitat von "HamsterDesTodes"

    Die Einschätzung mag ja zu dem Zeitpunkt (bzw mit dem Wissensstand) noch in Ordnung gehen, aber zum einen hat sich die 10te Flotte zwischenzeitlich verdoppelt, und zum anderen sehen wir als Leser, dass die Einschätzung der RMN in Bezug auf die Wiederstandsfähigkeit der SLN Schiffe etwas zu hoch angesetzt war. Somit haben wir sowohl mehr Pods zur Verfügung ( BTW ich stimme dem wie-auch-immer-er-hieß vollkommen zu. Mit bloß 8 Nikes/Sag-C sind es viel zu wenig Pods), und zudem werden aller wahrscheinlichkeit weniger Raketen pro SD benötigt.
    Wenn diese ganze Unterhaltung also von jemand anderem als einem Zerstörerkapitän mit veralteten Daten geführt worden wäre, wäre ich auch etwas optimistischer was die Spannung angeht, vom Fach oder nicht vom Fach.
    Oh sicher, wenn die RMN Schiffe ihre Pods zurücklassen oder sich gar aufteilen wird ihnen nichts anderes übrigbleiben als sich leer zu schießen und dann zu flüchten, aber wenn beide Flotten konzentriert aufeinander treffen?


    Egal, DW wird sich schon etwas einfallen lassen, um die SLN nicht völlig zu Tontauben zu degradieren. Und wenn es bloß das verteilen der RMN Einheiten ist.


    DW hat ja selbst mehrfach darauf hingewiesen, daß die Anzahl der Treffer, die selbst ein veralteter SD braucht, um vernichtet zu werden riesig ist. Von daher bin ich nicht sicher, ob die paar BCs mit Pods ausreichen, um 70 SDs ohne schwere eigene Verluste zu vernichten bzw. ob ihnen vorher nicht die Raketen ausgehen.


    Und der Zerstörerkapitän ist sicherlich durchaus in der Lage, kompetent die Lage zu beurteilen. Sonst hätten sie ihm die Mütze nicht gegeben und auch nicht auf eine solche prekäre Mission geschickt. Von daher wäre ich eher seiner Einschätzung zugeneigt, als deiner.


    Und weil ich grade drüber gestolpert bin: <!-- m --><a class="postlink" href="http://infodump.thefifthimperium.com/Harrington/hh_pod-based_c-frac_attack_plan.htm">http://infodump.thefifthimperium.com/Ha ... k_plan.htm</a><!-- m -->
    Wenn also DW da seine eigene Meinung über den Haufen wirft bzgl. Mesa, dann wäre ich doch etwas unglücklich...

    Zitat von "DestroyerJoe"

    Ich hab mir mal erlaubt diese Diskussion in diesem Thread weitzufüheren.
    Woher der Name "Schirm" kommt ist mir ziemlich klar aber wovor soll er denn abschirmen wenn selbst Schlachtkreuzer von SDs wie lästige Fliegen einfach so aus dem All gepustet werden ( Ein schneller Sieg: als ein paar Havi BCs einem Manti SD vor die Rohre laufen den sie da nicht vermutet haben) Da bleibt nach meinem Veständnis nur noch die Raketenabwehr.
    Und da mach es mehr Sinn den Schirm in den Wall zu integrieren weil er da am wenigsten stört und die meiste Wirkung erziehlen kann. Und wenn sich der Abstand der SD's zueiander durch diese Integration nicht wesentlich vergößert sind die taktischen Nachteile vernachlässigbar.


    Natürlich Raketenabwehr. Bei Energiegefechten (die ja dank Pods und geänderten Verhältnissen seltener sind) stehen sie keine Chance. Auch deshalb wirst du kein BC in einem Wall finden ;)
    Der Wall als solches leidet aber in seiner Kompaktheit durch die direkte Integration von kleineren, weniger fähigen Schiffen. Die sind deutlich besser ausserhalb des Walls angebracht, von wo sie aus flexibler reagieren können (wie auch in den Snippets zu SftS zu lesen, in dem Henke's Gruppe sich zwischen den SDs und den Raketenwerfern stellt).
    Der Wall gewinnt seine Stärke auch daher, daß er verdammt eng ist. Je enger desto besser (und desto besser die Fähigkeit der Marine). Wenn du da größere Lücken durch die kleineren Schiffe hast, verwässert du ihn und ermöglichst gegnerischen Raketen eher, dazwischen zu flutschen.

    Zitat von "DestroyerJoe"

    Fpr der Zahlenwert hab ich jetzt einfach mal direkte Proportionalität angenommen und die durchschnittsmasse von SDs durch die vom Roland-Zerstörer geteilt da kam ich auf 42 + Rest (hundertstel Zerstörer fand ich dann doch etwas albern ;) ) Meine Intention hinter der Frage war abzuschätzen ob es einen schweren Taktischen Nachteil bringt wenn man den Schirm in den Wall zwischen die SDs integriert, zur Raketenabwehr.


    Der Schirm heißt Schirm, weil er abschirmt. Wenn er im Wall wäre, wäre es kein Schirm mehr :P
    Der Schirm wuselt davor, daneben, evtl. dahinter rum, aber er muß auch schnell genug aus dem Weg, wenn der Wall tatsächlich feuert.
    Nur SDs im Wall heißt, daß du ihn deutlich enger fahren kannst, da du nicht plötzlich kleinere Teile darin integrieren mußt, die deutlich weniger zur Defensivkraft des Walls beitragen als ein SD...

    Zitat von "DestroyerJoe"

    Ist die Größe des Keils denn proportional zur Größe bzw Masse des Schiffes?
    Also ist der Keil eines SDs denn dann 42 Mal größer als der eines Zerstörers?


    Also einen genauen Skalierungsfaktor kenn ich nicht, aber es ist schon so, daß der Impeller größer wird, je größer das Schiff ist. Pinassen haben kleinere als Zertörer, die kleinere als SDs...

    Da hätte er sich halt zusammenreissen müssen anstatt zu lamentieren, wie tragisch ach doch der Cliffhanger ist.
    In dem Buch gibt es einiges, was man problemlos kürzen oder rausnehmen könnte. Da hätte er vielleicht auch seinen Cliffhanger etwas weniger prominent platzieren müssen.

    Zitat von "Admiral_Ravenheim"

    Jepp sieht so aus Dahak :)


    eine idee wie der neue antrieb funktioniert ?


    Also da hat sich DW komplett ausgeschwiegen. Wie zu allem, was mit Mesa zu tun hat. Außer zu sagen, wie der Quark heißt hat er nix gesagt. Was ja doch extrem ungewöhnlich ist. Hätte erwartet, da seitenweise technische Erklärungen zu finden :)

    Zitat von "HamsterDesTodes"


    Klar, der Überraschungseffekt wird ein ganz böser werden, aber danach hat die MAN wohl kaum noch was zu bieten, zumidnest falls diese unbekannten Raketen ihr ganzes Arsenal darstellen sollten. Sobald Manticore weiß wonach man zu schauen hat dürfte es kein unlösbares Problem darstellen die wichtigen Allianzsysteme zu schützen. Und für Schiffskämpfe dürften solche Tarn-Raketen ja eh etwas ungeeignet sein.
    Schön für den Erstschlag, aber nicht schön für ein gesamtes Buch.


    Frage ist, was sie in diesen "Pods" so verpackt haben. Sind dann da auch Biowaffen mit bei? Man weiß ja nie...
    Und eine weitere Frage ist: wieviel Schaden richten sie an? Mesa scheint ja nicht ohne Plan in die Sache gegangen zu sein. Und wenn plötzlich Manticore's und Graysons Orbitalinfrastruktur ins Gras beisst, sieht es gar nicht mehr so rosig aus...
    Und, wenn man den Infodumps hätte glauben schenken sollen, wären solche Angriffe eigentlich ja ausgeschlossen, zumindest war das immer seine Ansage zu "c-fractional attacks".

    Zitat


    Der Kliff-hängende SLN Verband ist mMn zu klein um wirklich gefährlich zu sein, selbst für die 10te Flotte ohne weitere Hilfe.


    Also da waren die Protagonisten aber anderer Meinung, als sie das Bedrohungspotential der 70 SDs im vergleich zur 10. Flotte gesetzt haben. Tenor war: Wir werden ihnen wehtun, aber sie werden uns plattwalzen. Original: "We're screwed."
    Und wie DW das handhaben wird... Immerhin will sie in 2 Tagen ihre SDs in Bewegung setzen, da wird wohl viel passieren. Fraglich ist, in wie weit das in den Hauptteil der Serie läuft, wenn sie schon diskutieren, die "große Flotten" eher nach Talbott als Haven zu schicken.

    Zitat


    Jede Nike hat 80 Pods, jeder Sag-C immerhin noch 40. Michelle hat 16 Nikes und 8-16 Sag-Cs (plus kA wieviele Rolands), das sind schon ohne etwaige Systemverteidigungspods genug Raketen um 70 SDs zu stoppen, ohne das jemals eine interne Rakete gebraucht wird. Ich finde Weber war da etwas sehr großzügig mit externer Podzuladung. 30-40 für die Nikes und 10-20 für die Sag hätten es auch getan und das hätte den Kampf um Talbot erheblich spannender gemacht.


    Dann lies doch nochmal den Teil, in dem sie eben diese Berechnungen durchkauen...
    ""Don't get me wrong, Mr. O'Shaughnessy. We could hurt them, probably even pretty badly, but no way in the galaxy could we stop them if they're prepared to keep coming. The battlecruisers and the small fry --phfffft!" Denton snapped his fingers. "But those big bastards are something else entirely. We could probably rip hell out of them as long as the Mark 23 pods hold out, but it would take a lot of hits -- even with the Mark 23 -- to kill one of them, and we don’t have an unlimited supply of the pods. "


    Zitat


    So kommen aber auf jeden SD 20-30 Pods, da kommen dann nur noch total geschockte SDs die sich ergeben wollen in MK16 Reichweite. Was passiert wenn Carnelle die Terminusfestungen angreift möchte ich mir garnicht ausmalen.


    "“From what I’ve heard about the new Mark 16 warhead mods, we could probably get in some good licks even against wallers, once the pods are gone, but I don't think we could do enough to knock them out. Certainly not in large enough numbers to do us any good. "


    Also da gibt es doch Stimmen, die die Sache negativer sehen, und die sind vom Fach :)

    Zitat von "HamsterDesTodes"

    Also mir gefielen die Informationsteile halbwegs, unter anderem auch deswegen weil ich darin viele viele Diskussionen aus der Bar wiedererkannt habe^^
    Klar, ein wenig viel war es schon, aber irgendwie hat es mich diesmal nicht sonderlich gestört - im Gegensatz zu WoH das ich wirklich etwas sehr langatmig fand.


    Gut, WoH hat da ja fast Meilensteine gesetzt...
    Was mich halt doch stört, vor allem, wenn man's nicht mehr so gewöhnt ist, sind paragraphenweise Infodumps mitten in Gesprächen. Da weiß man fast nicht mehr, wer eigentlich beim Gespräch dabei war :)

    Zitat


    Die Neuheiten Mesas....uhm....wenn man wüsste was genau das ist könnte man darüber vielleicht auch was schreiben, so wie es momentan aussieht ist es ja vor allem Tarnung und strategische Geschwindigkeit. Weiß nicht so recht in wieweit das nach der ersten Überraschung helfen wird.


    Stören tut mich da eigentlich nur, daß er plötzlich einen völlig neuen Antrieb sozusagen aus dem A*** zieht. Ich weiß, ich weiß, Convenience of Plot, aber trotzdem... Wenn Mesa sonst zu schwach wäre, hätte er sich was anderes überlegen sollen...

    Zitat


    Mal schaun was DW der MAN sonst noch so spendiert, aber bisher schaut es mMn eher langweilig für den Hauptstrang der Serie aus.


    Na ja, ich weiß ja nicht, aber der letzte Abschnitt im Buch wirkt doch zumindest sehr...interessant auch für den Hauptstrang.

    Zitat


    Die MAN wird wohl (zumindest für die nähere Zukunft) besser für die Gegnerrolle des Crown of Slaves-plot sein, nicht so sehr als Widersacher der RMN.
    Aber da die RMN wohl eh erstmal mit der SLN beschäftigt sein wird, finde ich das nicht allzu tragisch. Nur das Warten bis 2010, DAS ist tragisch!


    Ja, das schon. Besonders, nach dem er einen ganzen SLN-Verband quasi als Cliffhanger schweben hat lassen...

    Also natürlich nur rein spekulativ, wenn ich das Buch gelesen hätte... ;)
    Wenn sich daran nichts ändert, bin ich sehr zwiegespalten. Auf der einen Seite bin ich nicht sicher, ob mir der "Mesa-Weg" der eingeschlagen wurde bzw. wird vollends gefällt, insbesondere mit einigen "Neuheiten" von Mesa.
    Auf der anderen Seite ist das Universum einem halt schon etwas ans Herz gewachsen...


    Und DW's Tendenz zu extremen Info-Dumps stieß mir diesmal besonders auf, wohl insb. deshalb, weil ich kurz davor ein anderes gelesen habe, dessen Autor sowas besser handhabt.

    Zitat von "HamsterDesTodes"

    Im Weltall sind die Bedingungen immer perfekt. Honors Auge ist ebenso immer perfekt - zumindest ihr künstliches.
    Und SDs sind um ein vielfaches (10? 20?) breiter als die Chinesische Mauer, also von noch größerer Entfernung erkennbar.


    Hab ja auch nix gegen die SDs gehabt. Nur gegen den "man sieht die Chinesische Mauer aus dem Weltall"-Teil...

    Zitat von "HamsterDesTodes"


    Die Möglichkeit ist aber zumindest gegeben - man kann ja auch die Chinesische Mauer aus dem Weltraum sehen, und die Mauer ist zwar zugegebenermaßen ein klitzekleines bisschen länger, dafür aber auch sehr viel schmaler als ein SD.


    Leider ist das eine "Legende", die so nicht richtig ist. Du kannst, unter absolut perfekten Bedingungen und mehr als perfekter Sicht, die Chinesische Mauer eventuell erahnen. Aber die Bedingungen sind da selten perfekt und die Augen auch nicht...

    Zitat von "DestroyerJoe"

    Ich muss erhlich sagen das ich diese Größe für etwas unrealistisch bzw. übertrieben halte. Die ISS ist bei einer Flughöhe von ca. 400 km von der Erde aus mit blosem Auge nur als etwas hellerer Stern zu erkennen hat aber mit ihren Solar Selgeln ein recht große und sehr stark reflektierende Oberfläche und befindet sich in relativer Sonnennähe (weit innerhalb der Hypergrenze) Ich meine aber mich zu erinnern gelesen zu haben, dass Honor bei verscidenen Gelegenheiten ander Schiffe von Fenstern (oder Bullaugen) auf ihrem Schiff aus gesehen hat. Und das nicht nur als kleinen Lichtklecks


    Ob du das übertrieben finden magst, sei dahingestellt. Die Zahlen sind jedenfalls so, wie sie sind.
    Und IIRC sieht HH Schiffe meist nur als Pinassen bei Anflug oder ähnlichen Situationen, in denen sie ohne Impeller nah an das Schiff kommt. Oder beim Hyperraumübergang die strahlenden Segeln.

    Zitat von "AtlanVIII"

    also die atmosphäre kommt im deutschen nicht ganz so perfekt aber immernoch gut rüber find ich


    ich les grad das 5. auf englisch auf meinem ipod touch, kann auf den deutschen release einfach nicht warten


    Hab ich mir fast gedacht...
    Aber was sich der Verlag bei den deutschen Titeln gedacht haben, verstehe wer will. Die haben ja bis auf "Drachen" eher minimalen Bezug zum Inhalt und den Originaltiteln. Da scheint irgendeiner mit nem Duden Amok gelaufen zu sein, Motto "was bekomm ich noch alles an Worte mit "Drachen"hin"...

    Also ich hatte die schon vor einiger Zeit ins Auge gefasst, und als ich dann an "His Majesty's Dragon" im Buchladen vorbeigelaufen bin, hab ich mal zugegriffen.
    Bisher gefällt es mir ziemlich gut, besonders nett finde ich das leicht archaische Englisch, daß sie da ziemlich gut durchzieht. Das gibt so ein gewisses Etwas, man fühlt sich ein bisschen in einer anderen Zeit. Wie sie das in deutsch mitgenommen haben, weiß ich nicht.
    Ich würde mir jedenfalls die nächsten Bücher kaufen :)