Beiträge von Dahak

    Ich bin ein begeisterter Doctor Who-Fan (man bemerke die Schreibweise übrigens ;) )


    Allerdings schau ich mir das lieber im Original an, seit der 1. (oder wie manche rechnen, der 27.) Staffel. Die deutsche Synchro ist irgendwie grottig, wenn viel vom Spaß auch auf dem Wortwitz basiert. Will gar nicht wissen, was sie z.B. bei "Tooth and Claw" aus dem Schottisch gemacht haben...


    Als schräger Gag sei hier "Doctor Who and the Curse of Fatal Death" empfohlen, mit Rowan "Mr. Bean/Blackadder" Atkinson als Doctor; gibts auch auf Youtube :D


    Leider muß ich nach dem Ende der 4. Staffel jetzt wieder warten aufs Christmas Special... Noch eine lange Zeit.

    Zitat von "AtlanVIII"

    ach ja und JA das kleine weisse fleckal in dem bild beim 2. link von eagle soll ein HH schiff sein
    diese impellerkeile sin echt nicht klein


    Weswegen man auch beim Einparken höllisch aufpassen muß, um nicht Kratzer zu hinterlassen :P

    Zitat von "HamsterDesTodes"

    Bis darauf, dass Foaker eine inovative Taktikerin ist, die aber bisher keine großartigen Leistungen bei der Entwicklung wirklich neuer Systeme gezeigt hat, habe ich nichts gegen ihre Verherrlichung. Jeder Roman braucht prägnante Charaktere, und Foaker ist ein wirkliche netter Charakter.
    Nur scheinen halt manche Leute zu vergessen, dass sie vor allem darin glänzt vorhandene Systeme ideal einzusetzen (im Gegensatz zu Hemphil die in der Erkundung neuer Grenzen brilliert, dafür in deren sinnvoller Anwendung etwas schwächelt).
    Und ein Störsender ist nunmal etwas gänzlich Neues, nicht die Perfektionierung bekannter Technologie.


    Hemphill kocht auch nur mit Wasser... Um "an den Grenzen" zu erkunden, muß auch die Infrastruktur stimmen, da hat Foraker ja nicht so viel Glück, wie Hemphill. Von daher würde ich nicht so einfach argumentieren, wie du...
    Und ob ein Störsender etwas gänzlich neues ist, kannst du zwar mal so flott ohne Grundlage behaupten, aber ob dem dann so sein wird, bleibt dahingestellt und werden wir sehen, wenn es soweit ist.

    Zitat von "HamsterDesTodes"

    Absolute Aussagen? Was für absolute Aussagen?
    Die einzige Aussage die ich getroffen habe ist, dass wir ausschließlich Hinweise gegen die Machbarkeit von Störsendern haben, und keine dafür.
    Solltest du solch eine Textstelle finden, dann bin ich mir absolut sicher, dass jeder hier begeistert darüber herfallen wird. Bis dahin aber sehe ich keine Grundlage für die Annahme das Haven einen FTL Störer erfinden wird, ausser vielleicht der weit verbreiteten Foaker-Verehrung.


    Genau einen "Hinweis". Woo Hoo.
    Und was ist dein Problem mit "der weit verbreiteten Foaker-Verehrung"? Haven darf keinen schlauen Kopf haben, nur Manticore, oder wie?

    Zitat von "HamsterDesTodes"

    Hemphil ist Offizierin, keine Wissenschaftlerin. Foaker ist Offizierin, keine Wissenschaftlerin.


    McKeon war zu Begin der FTL Ära bei BuWeaps und hat später dann durch die damals erlangten Kontakte die ersten FTL Applikationen unter Feldbedingungen testen können. Er hat also direkt an der Quelle mitarbeiten und Erfahrung sammeln können und sich mit den Hinterleuten der FTL Entwicklung austauschen können.
    Selbst wenn McKeon also nicht höchstpersönlich und ohne jede Hilfe das Feuer entdeckt, so hat er doch die Kontakte und den passenden Lebenslauf um als einer der ersten von der Entdeckung zu erfahren. Als interessierter Offizier der immer an der Speerspitze der RMN steht hat er ausserdem den höchstmöglichen Ansporn auf dem Laufenden zu bleiben. Als erfahren&erprobter Tester und erwiesenermaßen vertrauenswürdiger Geheimnissträger - nicht zu vergessen hochdekorierter Kriegsheld und Freund&Vertrauter einer sehr publikumswirksamen Volksheldin - wäre er ein logischer Ansprechpartner für jedwedes Entwicklungsteam in dieser Richtung.


    Entwicklungsteams werden dir nie alle Details an die Backe binden, sondern nur "wirkliche" Probleme. Da kann McKeon noch so "involviert" sein. Wenn der allgemeine Konsens ist, "das kann eh nie auftreten" wird das keiner melden, allerhöchstens irgendwo tief versteckt als Fußnote kurz bemerken, möglichst obskur natürlich. Das hab ich schon oft genug selbst miterlebt bei Projekten und an der Uni. Ich sehe nicht, wieso sich sich so etwas ändern sollte...

    Zitat


    Weder Pods noch Bugschilde kamen als Überraschung für die gesamte RMN. Es gab sowohl Befürworter als auch Gegner und natürlich gab es auch die Unwissenden oder schlicht&ergreifend Uninteressierten. Aber diese Systeme sind nicht von Wissenschaftlern entwickelt und dann als fait accompli präsentiert worden. Sie sind aus den Anforderungen und Ideen von Offizieren entstanden, und unter Mithilfe von Offizieren entwickelt worden.


    Also bitte... Die Pods hat Honor doch nahezu im Alleingang aus der Versenkung geholt, und nachher hat sich jeder an die Stirn geknallt im Stile von "Oh, so geht das auch?" Bei den Bugschilden war das doch ähnlich, da hat davor auch jeder gesagt, man kann sie nicht nutzen, plötzlich geht's.
    Wer daran mitentwickelt, spielt doch keine Rolle. Wenn alle aufgrund von Erziehung, Ausbildung, Dogmatik o.ä. auch nur kleine Bereiche nicht in Betracht ziehen (ein klassischer "das geht so nicht"-Fall...), sind absolute Aussagen, wie du sie favorisierst, irreal.
    Und selbst Manticore hat einige Tritte in den Arsch benötigt, um wenigstens Teile der strategischen Dogmatik über Bord zu werfen; sie sind also nicht immer super Freidenker gewesen... Wer weiß, wie es an ihren Universitäten und Entwicklungsabteilungen wirklich aussieht?

    Zitat


    Die Tatsache das McKeon keine Idee hat (nicht "keinen wissenschaftlich fundierten Designplan", sondern "keine Idee" - gewaltiger Unterschied!) ist natürlich kein zwingender Beweis dafür, dass es keine Störsender geben wird. Es ist aber ein guter Hinweise für deren Nicht-praktibilität, was wohl mehr ist als du für das Vorhandensein solcher Störsender finden wirst.


    Und weil McKeon natürlich alles weiß und an alles gedacht hat, ist seine Aussage 100% belastbar.
    Nur weil *er* sich da nichts ausmalen kann, heißt nicht, daß es ein anderer nicht kann...
    Das reale Leben ist voll von Beispielen, bei denen Menschen von Entwicklungen überrollt werden an die eben keiner gedacht hat oder vermutet hat, daß es so möglich wäre. Mußt nur mal einigermaßen komplexe IT-Projekte anschauen oder mitmachen. Die "Oh, das geht?"-Momente sind da an der Tagesordnung...

    Zitat von "HamsterDesTodes"

    Ich habe nie gesagt RMN Offiziere hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen - aber für sowas offensichtliches wie einen Störsender braucht man das ja auch nicht unbedingt.
    Ok, es ist natürlich möglich, dass McKeon einfach nicht weiss was in den Waffenlaboren so vor sich geht, und in Wirklichkeit sitzt der Anit-Apollo schon längst einsatzbereit in irgendeinem Hochsicherheitssafe - da McKeon aber (als einer der ersten Feldtester) von Anfang an bei der FTL Technik dabei war, spreche ich ihm doch eine gewisse Kompetenz zu, wenn es um Einschätzungen wie diese geht. Wenn er also sagt das niemand weiß wie Apollo zu begegnen wäre, dann gehe ich davon aus, dass wirklich niemand eine brauchbare Idee hat, Sonja Hemphil eingeschlossen.
    Was Haven bisher vollbracht hat ist zumeist eine inovative Anwendung der von Manticore entwickelten Waffensysteme. Ein Störsender hingegen wäre etwas total neues, etwas das nicht aus fremder Leute Entwicklungen zusammengeschustert - wie genial auch immer - oder rückentwickelt werden kann.
    Trotzdem, wenn nicht abzusehen wäre, dass sich der Krieg gegen Haven bald dem Ende zuneigt, würde ich auch recht optimistisch sein, dass Foaker irgendeine wirkliche Neuentwicklung zuwege bringt. Da der nächste Gegner aber schon recht deutlich am Horizont zu erkennen ist, bin ich zuversichtlich, dass der Apollo-Konter nicht von Haven kommen wird. Wäre schlicht Verschwendung.


    McKeon ist Offizier, kein Wissenschaftler. Und er wird hier sicher nicht mehr sagen können, als ihm selbst gesagt wurde. Er wird sicher nicht jede theoretische und physikalische Feinheit kennen (können).
    So Dinge wie die vorderen oder hinteren Seitenschilde oder das neue Auftauchen von pods zeigt doch, daß selbst die "Experten" überrascht werden. Sei es von Dingen, von denen man "sowieso weiß, daß es nicht geht" oder weil man an die Anwendung gar nicht gedacht hat...

    Ich bin mal bis zum Schwarm-Dingens gekommen mit den Silberbänden. Dann wurd mir das auf die Dauer etwas teuer damals, als Schüler/Student ;)
    So auf seine eigene Art und Weise war PR schon schön schräg...

    Zitat von "HamsterDesTodes"


    Ob Störsender möglich sind oder nicht hab ich natürlich keine Ahnung, aber ich fände es sehr verwunderlich, wenn die gesamte RMN nicht auf diese doch recht naheliegende Idee käme. mMn ist es wahrscheinlicher, dass die SL irgendeine andere, clevere Lösung finden wird - und uns Lesern damit zugleich vor Augen führt, dass Manticore nicht überall das letzte Wort in Sachen Forschung hat.
    Für (das recht primitive) Haven sehe ich keine Chance.


    Das ist die selbe "Arroganz", die die RMN in unschöne Überraschungen hat laufen lassen. Das "recht primitive" Haven hat mit ein paar cleveren Innovationen Manticore doch ganz schön den A**** aufgerissen. Sie mögen das nicht so über-designed gemacht haben wie Manticore, aber das Haven zu doof für Innovationen ist, halte ich doch für etwas arrogant.


    Und die RMN hat die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen. Es liegt in der Natur der Sache, daß man nie alle Ideen oder Möglichkeiten bedenken kann, besonders dann, wenn es Innovationen sind, mit denen noch niemand Erfahrung hat. Denn viele Leute bleiben halt unterbewußt oft noch in alten Denkmustern verhaftet. Thema Wald vor Bäumen et al.
    Von daher denke ich schon, daß Haven eine Lösung finden könnte, um die Kommunikation mit Apollo zu stören oder zu erschweren, an die Manticore nicht gedacht hat...

    Zitat von "CmdGabriel"


    Das hat bei diesen Geschwindigkeiten nichts mit Robustheit zu tun. Es wird keine Panzerung geben, die so etwas je aushält. Wenn es nicht "schon jetzt" bei Weber zu Ausfällen durch Mikrometeore kommt, dann ist das einfach ein Erzählfehler.


    Das kannst du so definitiv nicht sagen.
    Keine Panzerung aus aktuell machbaren Materialien würde so etwas aushalten. Ich glaube aber nicht, daß du hier so absolut argumentieren kannst, wenn man die Eigenschaften der Materialien nicht kennt, die im HH eingesetzt werden.
    Und wie gut die Raketen Kleinteilen, welche ihnen gefährlich werden können, ausweichen können, wissen wir auch nicht. Wenn sie schnell genug reagieren können und weit genug sehen können, ist es durchaus möglich, daß sie Teilen, die eine gewisse Größe besitzen, ausweichen.

    Zitat von "Admiral_Ravenheim"

    Wenn der betreffende Kiesel die Rakete auch nur um einen mikrometer verfehlt, ist er nutzlos und der Weltraum ist groß.


    Genau das meinte ich...
    Um eine Wahrscheinlichkeit zu erreichen, eine Rakete in einem bestimmen Raumgebiet zu vernichten mit "Wolken", muß diese Wolke dicht genug sein, daß eine Rakete nicht einfach durchfliegen kann ohne etwas zu treffen. Und diese Dichte ist mit viel, viel Masse verbunden.
    Was ist effektiver? Tonnenweise totes Material im All zu verteilen, oder die gleiche Masse in richtige Raketen zu packen?
    Ganz zu schweigen davon, daß es deinen eigenen Raketen den Flug zum Gegner nicht unbedingt erleichtert, wenn du da Müll in der Gegend verteilst...


    Solche Sandwolken sind auch nur bis zu einer bestimmten Dichte nützlich. Sprich du brauchst schon eine *Menge* Sand, um eine auch nur ansatzweise "dichte" Hülle zu erzeugen. Da seh ich den Nutzen hier nicht, besonders wenn man bedenkt, daß Raketen manövrieren können, Sandwolken eher...nicht ;)

    Zitat von "AtlanVIII"

    hmmm um ehrlich zu sein interessiere ich mich für gewöhnlich nicht für die autoren der bücher die ich lese :)
    daher weis ich jetzt auch nicht was du meinst


    Ich interessiere mich (in der Regel) auch nicht dafür. Aber wenn ich vor dem Lesen auf Dinge stoßen, die mich am Autor störn, muß ich das Buch nicht mehr lesen... Da kann ich mich dann nie aufs Buch konzentrieren.
    Orson Scott Card

    Ich mag mich irren, aber ich denke daß auch vorher schon argumentiert zu haben, daß es mit einem hinreichend starken, vulgo schmutzigen, Gravsender auch gerichtete Kommunikation per Gravpuls zum erliegen bringen kannst. Wenn du durch viel Lärm schreien mußt, wird es allgemein schwerer, sich verständlich zu machen (siehe Parties und Konzerte) ;)
    Mußt halt ein Schiffstyp dafür bauen/haben, aufgepimpte Pinasse o.ä. und in Richtung Raketen schicken bzw. schon vorab deployen.

    Der Raum ist ja groß... Da ist die Wahrscheinlichkeit, etwas zu treffen schon gering. Für diese Wahrscheinlichkeit irgendwelche Schilde auf eine Rakete pflocken zu wollen, ist glaube ich nicht wirtschaftlich. Ob nun 999 in den Gegner schlagen oder 1000 macht da dann auch nix mehr aus...

    Also ich weiß nicht.
    "Meisterschaft" wär jetzt m.M.n. zu viel des Lobs. Bisher fühl es sich eher wie "Honor Mk. 2" an, weil er mit Honor einfach nicht mehr auf dem Niveau arbeiten kann. Man merkt ihm halt irgendwie immer noch an, daß übermäßige Vielfalt bei Cahrakterbeschreibungen nicht seins sind...


    Und die ganze Geschichte, die man in anderen Büchern schon gelesen hat, finde ich irgendwie ermüdend. Ich hoffe, er kommt mal langsam zu etwas neuem bzw. macht mal Fortschritt...