Beiträge von HamsterDesTodes

    Ich werde demnächst das September Paket von Baen kaufen.
    Für jedes dieser Pakete gibt es einen Gutschein, den der Käufer an einen Neukunden weiterleiten kann. ("Neukunde" heisst hier lediglich "neue email Adresse", nicht "neues Konto").


    Soweit ich weiss, kann man diesen Gutschein für jedes Buch von Baen nutzen, da die Regelungsänderung aber recht neu ist, habe ich das noch nicht persönlich ausprobiert (in der Regel kaufe ich eh nur Pakete).
    Falls man wie früher nur das jeweilige Paket damit bezahlen kann, dann ist hier die Liste der enthaltenen Bücher.


    Am interessantesten für dieses Forum ist wahrscheinlich


    Beginnings: World of Honor 6


    Dazu kommen:


    The Savior (David Drake's "The General" Serie)


    Wood Sprites (Wen Spencers "Elfhome" Serie)


    Fortunes of the Imperium (Jody Lynn Nye, kA worum es sich hier handelt)


    Dinosaurs and a Dirigible (Anthologie von David Drake, kA was genau)


    Captain Vorpatril's Alliance (Bujolds "Miles Vorkosigan")


    und zum Schluss "Genus Homo" von Sprague de Camp und Schuyler Miller, wiederum kein Schimmer was das ist.



    Sämtliche Bücher sind auf englisch, und seit der Gutschein-Änderung ist es nicht mehr möglich eine Kette von Gutscheinen zu bilden. Wer zuerst kommt malt also zuerst. Falls der Gutschein nur für das Paket ausgegeben werden kann, müsste der Empfänger 8,01$ dazu zahlen (Paket kostet 18$)

    Möchte mir demnächst das Oktober Paket kaufen. Dieses Paket enthält neben Webers "Treecat Wars" noch Eric Flints 1636: The Devil's Opera sowie das neue Buch von Larry Correia und ein älteres Buch von Ryk Spoor.


    Wer interesse hat bitte mit einer bisher ungenutzen Email Addresse antworten.
    Ich habe das selbe Angebot noch in 2 anderen Foren gemacht, wer zuerst kommt malt zuerst.


    Dann verstehst du von diesem fanfic post ungefähr ein Drittel^^
    der ursprüngliche McIntyre ist der Emperor im Dahakverse, Nirhusag (nicht McIntyre, muss also ne Nachfahrin sein) war eine wichtige Persönlichkeit, die Waffen sind entweder verbesserte Originale des 4ten Imperiums oder Neuentwicklungen des 5ten und der Dahak Planetoid spielte auch eine a bissl wichtige Rolle wie man am Namen der Serie erkennen kann ;-)


    Das Ark II an die Fernsehserie angelehnt ist wage ich zu bezweifeln. Safehold war schließlich Ark I, die Verbindung halte ich für etwas wahrscheinlicher^^

    Zitat von "Isvarian"

    Hmpf! 186.000 Gbaba-Superdreadnoughts... nehmen wir halt den GANZ großen Vorschlaghammer! Und endlich sind die mal am Empfängerende, der Genozid am Anfang der Safehold-Story schreit nach Rache! Auch wenn es Fanfiction ist. :twisted:


    Die Honorverse-Raumschlachten sind damit abgelöst, was Overkill angeht.


    Aber was war da jetzt alles drin... Safehold, Honorverse, Battlestar Galactica, Ark II... hab ich was übersehen?


    Wo du Honorverse darin erkennst weiß ich nicht so recht, Battlestar Galactica hab ich nie gesehn bis auf 1 oder 2 zufällige Folgen und was Ark II ist hab ich garkeinen Schimmer (als SciFi Serie jetzt, das sich Ark II innerhalb des Textes auf Operation Ark => Safehold bezieht ist ist ja recht klar) aber das Offensichtlichste was in deiner Aufzählung fehlt ist wohl das Dahak Universum. Und vielleicht eine Prise Apokalypse Troll falls man den transtemporalen Antrieb so verstehen darf....was aber bei nem Crossover eher unwahrscheinlich ist, irgendwie müssen die verschiedenen Flotten ja zusammen finden.
    Übrigens sind die 186k Schiffe recht wenig wenn es um Dahak Raumschlachten geht^^

    Die eARC ist in der Tat draussen und hält schon mal nicht, was der (alte - inzwischen geändert) Klappentext versprach: Keine Geschichte von Lindskold, dafür kamen zu Zahn noch Charles E. Gannon sowie Joelle Presby hinzu. Weber selbst liefert 2 Geschichten für den Band.


    Zumindest Gannon's Geschichte kann man schon komplett lesen, und zumindest Honor-Fans mit der Betonung auf Honor werden enttäuscht sein: Die Geschichte könnte in praktisch jedem Universum spielen, sie handelt nämlich von der frühesten ausserplanetarischen Expansion der Menschheit. Zur Geschichte Honors wird exakt garnichts beigetragen, und insgesamt fand ich die Story sowohl von der Spannung, als auch von der politischen Meinung (in etwa: alle Grünen und Techno-Skeptiker sind korrupt und gehören vor die nächste Wand gestellt) ziemlich zum gähnen.
    Wird aber wohl das beste sein einen Autor der nichts mit dem Honorverse zu tun hat irgendwelche unwichtigen Ecken ausmalen zu lassen, anstatt ihm zu erlauben statt dessen in der eigentlichen Geschichte rum zu pfuschen. *lichtschimmersuch*


    Zahns Beitrag bringt wie Saibot schon sagte die Story auch nicht weiter, allerdings vertraut Weber Zahn offensichtlich zumindest etwas mehr ;-)
    Zahn darf nämlich die erste (uns Lesern ja erst kürzlich offenbarte) richtige Kraftprobe der RMN beschreiben, als der böse Terraner Axelrod das Wurmloch entdeckt, und anstatt es den lieben Manties mitzuteilen, lieber Eroberungspläne schmiedet. Leider ist von dieser - scheinbar recht langen - Geschichte nur der Epilog in den Beispielkapiteln, daher kA ob Zahn es interessant gestaltet oder nicht.
    Wenn es aber rein nach Kapitel-Anzahl geht, dann sollte er sich lieber stärkst angestrengt haben, denn seine Geschichte scheint den Hauptteil der ganzen Anthologie zu belegen.


    Danach kommen noch 2 Geschichten von Weber - BEAUTY AND THE BEAST sowie THE BEST LAID PLANS - wovon zumindest eine (laut Klappentext.....siehe meinen ersten Satz) eine junge Honor Harrington zum Inhalt hat. Ich erinnere mich dunkel irgendwo gehört zu haben, dass es die Geschichte vom ersten Treffen von Honor und Nimitz sein wird, aber die Hand würd ich dafür nicht ins Feuer legen.
    Vielleicht spinnt die zweite Geschichte dann ja sogar den Handlungsstrang ein wenig weiter, man kann ja hoffen ;-)
    Die letzte Geschichte ist dann von Presby ( der Typ der die Briefe von dieser graysonitischen Leutnant an ihre Schwester zu Hause geschrieben hat - war irgendwann mal auf der Hauptseite von Baen direkter Link hier ) und heisst OBLIGATED SERVICE. Klingt irgendwie nach Press Gangs aus der alten britischen RMN, aber irgendwie kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Wobei diesen Graysons natürlich alles zuzutrauen ist^^

    Für den englischen Klappentext guggst du hier:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.baenebooks.com/p-1893-beginnings.aspx">http://www.baenebooks.com/p-1893-beginnings.aspx</a><!-- m -->


    Kommt im Juli in die Geschäfte und Mitte Juni als eBook. Kein Schimmer obs vorher noch ne eARC kommen wird.
    Es wird mindestens 3 Geschichten geben, eine davon ist von der Autorin welche die Stephanie Harrington Jungendbücher schreibt, eine von DW selbst, die dritte von Timothy Zahn, dem Typen in der letzten Anthologie über diesen solarischen Betrüger geschrieben hat (*gähn*).
    kA obs weitere Geschichten geben wird, weder über andere Autoren noch über einen neuen "Sach"beitrag wie in #5 steht da was.

    "Beginnings" ist im Juli Paket von Baen enthalten, zusammen mit einer Liaden Anthologie von Lee&Miller, einem recht interessant aussehenden Urban Fantasy Roman von Lambshead sowie dem dritten (glaub ich) Ripple Creek Security Roman von Michael Williamson. Ach ja, und nem dämlichen Correia Buch sowie ner mir unbekannten Sarah Hoyt Neuerscheinung.


    Wer einen Baen Account hat und englisch liest möge sich bei mir melden (und bei Eagle bedanken, denn von dem stammts ursprünglich)


    Link zum anschaun:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.baenebooks.com/c-3-monthly-baen-bundles.aspx">http://www.baenebooks.com/c-3-monthly-baen-bundles.aspx</a><!-- m -->

    Selbe nochmal, diesmal das Mai Paket, welches House of Steel enthällt.
    Problem ist diesmal, dass ich eigentlich nicht vor hatte den Mai zu kaufen, da mir der House of Steel Companion nach einem einzigen, ewig langen Infodump klang *gähn*.


    Nachdem ich die Beispielkapitel gelesen hab scheint es sich aber doch um "echte" Geschichte(n?) zu handeln, daher hab ich das Paket direkt gekauft und mir den Code auf ne Zweit Adresse schicken lassen. Ich kann also nur diesen Code weitergeben und dann muss der Empfänger hoffen, dass Code und Emailadresse nicht unzertrennbar miteinander verknüpft sind.

    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.baenebooks.com/c-156-2013-monthly-baen-bundles.aspx">http://www.baenebooks.com/c-156-2013-mo ... ndles.aspx</a><!-- m -->


    Wie gesagt März und April, also die beiden obersten Pakete.
    Ist alles auf englisch und du brauchst zum Einlösen nen Account bei Baen, der aber ganz flott erstellt ist.


    Im März Paket ist u.a. Shadow of Freedom drin, im April gibts die Jubiläumsausgabe von Basilisk Station. Glaube aber nicht, dass sich die eBook version das Jubiläum anmerken lässt, das dürfte wohl der Papierversion vorbehalten sein.

    Ich habe vor mir demnächst das März sowie das April Paket bei Baen zu holen.
    Die Zertifikate die ich dafür bekomme kann ich gerne weitergeben. Wie immer ist eine bisher unbenutzte email Addresse erforderlich.
    Falls sich mehrere Interessenten finden hoffe ich, dass derjenige der zuerst geantwortet hat die Zertifikate weiterreichen wird, sollte bei unserem doch sehr überschaubaren Rahmen ja machbar sein, tragt euch also ruhig ein auch wenn schon jemand Interesse bekundet hat.


    Wenn jemand beide Pakete haben will brauche ich natürlich auch 2 verschiedene Addressen.

    Die bösen Aliens gewinnen, Die Welt geht unter, der letzte aufrechte Verteidiger wird erschossen....und plötzlich kommen Vampiere und töten alle Feinde der Menschheit. Peng, buff, aus die Maus.

    Doch nessy, ganz ohne Segel in den Normalraum transistieren geht. Ist sogar der Normalfall. Ausser das System das du erreichen willst liegt mitten in einer Gravwelle, dann gehts natürlich nicht (bzw nur wenn man in Kauf nimmt, gaaaanz weit ausserhalb zu transistieren und dann tage/montagelang durch den Normalraum zu schippern - macht also keiner).


    Im Umkehrschluss bedeuted dies natürlich, dass das Treffen einer Gravwelle aus dem Normalraum heraus durchaus möglich ist - wenn nämlich das System aus dem man startet von ebendieser umschlossen ist. Ein Beispiel dafür haben wir in *grübel* .... Stolz der Flotte wars glaub ich gesehen. Da bestaunt der SyS General die aus dem Hyperraum kommenden Schiffe bzw deren Segel die bunt schimmernd Energie abstrahlen.


    Ich glaub du hast den Begriff Hyperband etwas missverstanden. Ein Hyperband (beispielsweise das Alphaband) ist antriebstechnisch das gleiche wie der Normalraum, (nur etwas gedrängter, daher "schneller"). Den Normalraum könnte man beinahe als Hyperband-Null zu bezeichen. Mit Grav-Wellen hat das prinzipiell noch rein garnichts zu tun, also wird im jeweiligen Hyperband auch der ganz normale Antrieb - die Impellerkeile - benutzt. Nur wenn man innerhalb eines Hyperbandes dann eine Gravwelle benutzen will, dann braucht man die Segel.

    Zitat von "Isvarian"

    @ Hamster: Nun, soweit ich das mitbekommen habe braucht der Impellerkeil enorme Energiemengen, um überhaupt gestartet zu werden. Aber dann ist er enorm wirtschaftlich und verbraucht relativ gesehen sehr viel weniger Energie. Denn letztendlich sind Keil und Segel ja dasselbe - fukussierte Gravitation. Die Segel können meines Wissens sogar den kompletten Energiebedarf des Schiffes aus einer Gravwelle ziehen.



    Das Impeller einen enormen Startverbrauch haben ist mir bewusst, aber das sagt ja rein garnichts darüber aus, ob sie dann anschließend Energie aus dem Hyperraum absaugen.....oder jeder heutige Motor würde auch mit dem Hyperraum in Verbindung stehen ;)
    Am besten kannst du das in nem Auto mit Verbrauchsanzeige erkennen. Mal ganz abgesehn vom enormen Stromverbrauch fürs eigentliche Anlassen sind die ersten paar hundert Meter richtig teuer, anschließend geht der Verbrauch dann runter.
    Wenn DW also nicht ausdrücklich irgendwas dazu gesagt hat, würde ich den Anfangsverbrauch von Impellern nicht als späteres-Hyperraum-absaugen interpretieren, sondern eben als ganz normalen Startverbauch.

    Seid ihr sicher, dass die Impellberkeile 60% ihres Energiebedarfs aus dem Hyperraum decken? Soweit ich mich erinnere sind es nämlich nur die Segel, die so 'schummeln' können.


    Meiner Erinnerung nach müssen Impellerbänder ganz normal von Reaktoren versorgt werden, wie jeder andere Antrieb auch. Nur in Gravwellen kann man Energie sparen.