Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 11. November 2011, 13:35

Raketenabwehr durch LACs

Follgende Idee:

LACs und kleine Abschimeinheiten VOR dem Wall bzw zwischen den verfeindeten Schlachtwällen zu Abwehr der anfliegenden Raketen einsetzen.

Moderne Schiffskiller sind so "inteligent" das sie ihre Ziele selbs priorisieren und durchaus zwischen einem LAC oder Zerstörer und einem Superdreadnaught unterscheiden können und damit kleine Schiffe eher ignorieren werden. Der Plan ist jetzt das auf Raumüberlegenheit spezialisierte LACs wie z.B. Katanas direckt in die anfliegenden Rakenschwärmen reinfliegen und sich eben mit Antiraketen und Laserclustern, diese schon mal ausdünnen bevor sie überhaubt in die Reichweite der Nahbereichsverteidigung der Wallschiffe gelangen. Auch können die LACs sich selbst als Antiraketen einsetzen und einzelne Raketen durch geziehlte Kollisionen ausschalten. Da die Keile der LACS viel größer sind als die der Raketen müssten die LACs das ja unbeschadet überleben. Hat bei der Fearless und dem haventitischen Kurrierboot auch geklappt.
Da könnte auch der Schiffstyp der Fregatten eine Renisance erleben wenn man sie auf die Raketenabwehr speziallisiert und die Größte Waffe die verbaut wird Werfer für Viper Raketen sind.
Exoriare aliquis nostris ex ossibus ultor!
It's always easier to ask forgiveness than it is to get permission (Grace Hopper, RearAdm USN)
Navigare necesse est!
A ship in a harbor is safe, but that is not what ships are built for (Grace Hopper, RearAdm USN)

2

Freitag, 11. November 2011, 21:35

Re: Raketenabwehr durch LACs

Das wird wahrscheinlich auch eine Frage der Skalenerträge sein, was ist günstiger viele kleine Hypergeneratoren plus Impelleremiter für Warshawski-Segel für dir Fregatten zu bauen oder das nur einmal in groß für eine CLAC der auch noch als Reparaturschiff dienen kann. Ich schätze letzteres ist günstiger.
Admiral_Ravenheim aka DerUnsterbliche

Ich bin für ein Verbot von dihydrogen monoxide in Atmosphäre !

3

Freitag, 11. November 2011, 21:56

Re: Raketenabwehr durch LACs

In gewisser Weis haben LAC´s bereits diese Funktion.
Sie fliegen zwichen Wall und Raketen und holen die Vögel vom Himmel bevor diese in die Reichweite der Schiffe kommen.
Direkt neben oder gar zwichen den Dickschiffen machen die Lacs ja gar keinen sinn weil sie eine kleiner ARak Reichweite haben und nur eine Seite einsetzen können.
Wenn sie allerdings vor dem Wall fliegen erhöhen sie die Abwehr und Sensorreichweite des Verbandes und können ihre gesamte Abwehrbewaffnung und einen Viel größeren Beschusswinkel abdecken in dem sie auch auf die Raketen schießen die bereits an ihnen vorbeigeflogen sind.
Ich weis zwar nicht wie weit die vor dem Wall liegen, aber ich würde sie entweder so platzieren das der Radius der LAC ARak-Reichweite genau an der Grenze der Wall ARak-Teichweite liegt damit die höchste Reichweite erreicht wird oder die LAC´s knapp innerhalb der ARak-Reichweite der Dickschiffe liegen damit die Lacs ewentuell noch beschützt werden können sollte sich der Feind dazu entscheiden erst die lästigen LAC´s wegzuholzen.

Und Fregatten/Korvetten hat Weber bereits ausgeschlossen---> Siehe diverse andere Diskussionen.
Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.

Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

4

Samstag, 12. November 2011, 11:39

Re: Raketenabwehr durch LACs

Fregatten wirds nicht geben - einfach schon deshalb, weil der Hypergenerator ja praktisch genau den Platz verschlingt, der bei den nur unwesentlich kleineren LACs für Waffen und Munition vorgesehen ist. LACs in Verbindung mit CLACs sind da eine bessere Kombination.
Die Allianz-Raketenabwehr ist da ja schon drauf aufgebaut - CLACs voller Katanas.

Die Antiraketenwerfer und Antiraketen zumindest der manticoranischen und graysonitischen Modelle sind ja auch vektorunabhängig, die können also mit allen Werfern in alle Richtungen feuern. Und die "Viper" hat die gleiche Reichweite wie die aktuelle Mark31-Antirakete, da sie auf dieser basiert. Somit brauchen die gar nicht so weit entfernt von den Schiffen, die sie schützen, positioniert werden und damit braucht man nur eine zentrale Feuerleitlösung, statt zwei unterschiedlichen.

Ob es wirklich so ... gesund und praktikabel wäre, wenn ein LAC eine Schiffskiller-Rakete rammt? Der Keil des havenitischen Kurierbootes war bei dem Manöver der Fearless über Medusa noch im Aufbau, daher kam die Fearless unbeschadet davon - der Keil der Rakete wäre komplett aktiv und auf voller Stärke. Antiraketen vernichten ihre Ziele ja genau auf diese Weise - indem sie die Impellerkeile ineinanderrammen - und das vernichtet sowohl die größere Rakete als auch die kleinere Antirakete. Zumal die Rakete auch mit verdammt hoher Geschwindigkeit durchs All rast, das wäre wie das Treffen eines Hochgeschwindigkeitsprojektils mit einer Kanonenkugel.
---------------------------------------

To strive, to seek, to find, and not to yield.

Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

5

Samstag, 12. November 2011, 16:06

Re: Raketenabwehr durch LACs

Ein stärkerer Impellerantrieb zerstört einen schwächeren, gleich starke Impellerantriebe zerstören sich gegenseitig. Genauso funktionieren Anti-Raketen sie haben den gleichen Antrieb wie die Angriffsraketen nur eben keine Sprengköpfe u. ä. so sie besser beschleunigen können.
Admiral_Ravenheim aka DerUnsterbliche

Ich bin für ein Verbot von dihydrogen monoxide in Atmosphäre !

Blattfänger

Lieutenant jg.

Beiträge: 124

Wohnort: Rostock

Beruf: Wissenschaftler

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Juni 2012, 12:58

Re: Raketenabwehr durch LACs

Zitat von »"Admiral_Ravenheim"«

Ein stärkerer Impellerantrieb zerstört einen schwächeren, gleich starke Impellerantriebe zerstören sich gegenseitig. Genauso funktionieren Anti-Raketen sie haben den gleichen Antrieb wie die Angriffsraketen nur eben keine Sprengköpfe u. ä. so sie besser beschleunigen können.

Den gleichen wohl nicht aber die Größenverhältnisse sind so ähnlich dass der Unterschied flach fällt.

Und was die Fregatten angeht.
soviele müsste man erst mal bauen und bemannen, die LACs kann man aber viel weiter streuen und wenn die in einer Art Schlachtwall zu den Raketen liegen können sie mit bug und Achtersystemen feuern und sich dann immer noch auf die Seite legen dass die Raketen die Ihnen zu nahe kommen im Keil vergehen. Schließlich sind die LACS ja mindestens 100mal schwerer als eine Rakete, sodass die das gar nicht jucken dürfte.
Zumindest nicht wenn nicht gerade nen paar gleichzeitig reinrauschen, und dann heißt es lieber ein LAC als eine Fregatte oder Kreuzer.
Krieg ist die Fortsetzung der menschlichen Idiotie mit anderen Mitteln (Gabor Steingart)

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

AtlanVIII

Rear Admiral

Beiträge: 318

Wohnort: Arget

Beruf: Spacecraft Controller am deutschen Raumfahrtkontrollzentrum in Oberpfaffenhofen

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. Juni 2012, 05:39

Re: Raketenabwehr durch LACs

Hast du schon "A rising Thunder" gelesen?
(Ehe)Drachenbändiger

Blattfänger

Lieutenant jg.

Beiträge: 124

Wohnort: Rostock

Beruf: Wissenschaftler

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. Juni 2012, 12:29

Re: Raketenabwehr durch LACs

Zitat von »"AtlanVIII"«

Hast du schon "A rising Thunder" gelesen?


Ja worauf spielst du an?
Krieg ist die Fortsetzung der menschlichen Idiotie mit anderen Mitteln (Gabor Steingart)

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.