Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 24. März 2013, 12:21

Nächstes DW Buch wird ne (6te) Anthologie

Für den englischen Klappentext guggst du hier:
<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.baenebooks.com/p-1893-beginnings.aspx">http://www.baenebooks.com/p-1893-beginnings.aspx</a><!-- m -->

Kommt im Juli in die Geschäfte und Mitte Juni als eBook. Kein Schimmer obs vorher noch ne eARC kommen wird.
Es wird mindestens 3 Geschichten geben, eine davon ist von der Autorin welche die Stephanie Harrington Jungendbücher schreibt, eine von DW selbst, die dritte von Timothy Zahn, dem Typen in der letzten Anthologie über diesen solarischen Betrüger geschrieben hat (*gähn*).
kA obs weitere Geschichten geben wird, weder über andere Autoren noch über einen neuen "Sach"beitrag wie in #5 steht da was.

2

Montag, 1. April 2013, 13:43

Re: Nächstes DW Buch wird ne (6te) Anthologie

Das eARC ist schon draußen. Die Geschichte von Zahn hat zumindest nicht diesen Solarier als Charakter, sondern befasst sich mit dem ersten (?) Versuch das Manticore-System zu erobern.

http://honorverse.wikia.com/wiki/Beginnings
---
Drogenprohibition: GESCHEITERT, SCHÄDLICH und TEUER


All parts should go together without forcing. You must remember that the parts you are reassembling were disassembled by you. Therefore, if you can't get them together again, there must be a reason. By all means, do not use a hammer.
(1925 IBM Maintenance Manual)

Project Rho - Atomic Rockets

3

Mittwoch, 3. April 2013, 12:47

Re: Nächstes DW Buch wird ne (6te) Anthologie

Die eARC ist in der Tat draussen und hält schon mal nicht, was der (alte - inzwischen geändert) Klappentext versprach: Keine Geschichte von Lindskold, dafür kamen zu Zahn noch Charles E. Gannon sowie Joelle Presby hinzu. Weber selbst liefert 2 Geschichten für den Band.

Zumindest Gannon's Geschichte kann man schon komplett lesen, und zumindest Honor-Fans mit der Betonung auf Honor werden enttäuscht sein: Die Geschichte könnte in praktisch jedem Universum spielen, sie handelt nämlich von der frühesten ausserplanetarischen Expansion der Menschheit. Zur Geschichte Honors wird exakt garnichts beigetragen, und insgesamt fand ich die Story sowohl von der Spannung, als auch von der politischen Meinung (in etwa: alle Grünen und Techno-Skeptiker sind korrupt und gehören vor die nächste Wand gestellt) ziemlich zum gähnen.
Wird aber wohl das beste sein einen Autor der nichts mit dem Honorverse zu tun hat irgendwelche unwichtigen Ecken ausmalen zu lassen, anstatt ihm zu erlauben statt dessen in der eigentlichen Geschichte rum zu pfuschen. *lichtschimmersuch*

Zahns Beitrag bringt wie Saibot schon sagte die Story auch nicht weiter, allerdings vertraut Weber Zahn offensichtlich zumindest etwas mehr ;-)
Zahn darf nämlich die erste (uns Lesern ja erst kürzlich offenbarte) richtige Kraftprobe der RMN beschreiben, als der böse Terraner Axelrod das Wurmloch entdeckt, und anstatt es den lieben Manties mitzuteilen, lieber Eroberungspläne schmiedet. Leider ist von dieser - scheinbar recht langen - Geschichte nur der Epilog in den Beispielkapiteln, daher kA ob Zahn es interessant gestaltet oder nicht.
Wenn es aber rein nach Kapitel-Anzahl geht, dann sollte er sich lieber stärkst angestrengt haben, denn seine Geschichte scheint den Hauptteil der ganzen Anthologie zu belegen.

Danach kommen noch 2 Geschichten von Weber - BEAUTY AND THE BEAST sowie THE BEST LAID PLANS - wovon zumindest eine (laut Klappentext.....siehe meinen ersten Satz) eine junge Honor Harrington zum Inhalt hat. Ich erinnere mich dunkel irgendwo gehört zu haben, dass es die Geschichte vom ersten Treffen von Honor und Nimitz sein wird, aber die Hand würd ich dafür nicht ins Feuer legen.
Vielleicht spinnt die zweite Geschichte dann ja sogar den Handlungsstrang ein wenig weiter, man kann ja hoffen ;-)
Die letzte Geschichte ist dann von Presby ( der Typ der die Briefe von dieser graysonitischen Leutnant an ihre Schwester zu Hause geschrieben hat - war irgendwann mal auf der Hauptseite von Baen direkter Link hier ) und heisst OBLIGATED SERVICE. Klingt irgendwie nach Press Gangs aus der alten britischen RMN, aber irgendwie kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Wobei diesen Graysons natürlich alles zuzutrauen ist^^