Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 22. Januar 2011, 23:36

Die neuen Star Trek Bücher

Ich habe mir vor zwei Wochen nach längerem hin und her überlegen das Buch "Die Gesetze der Föderation" gekauft (ich brauchte neuen Lesestoff und das stach mir irgendwie ins Auge und da es im Laden keine große Auswahl gab ....)
Jetzt habe ich ein ein dutzend der neuen ST Bücher gekauft und dabei mein frei Verfügbares Geld für den Monat aufgebraucht und muss sagen; ich hab lange nicht mehr so viel "spaß" beim lesen gehabt.
Die Star Trek Macher haben das Prinzip des durchgehenden Kanons endeckt !
Nicht mehr das alte Flickwerk von Büchern, Komiks und Spielen die man irgendwie an die Serien und Filme gehängt hat. Alle Bücher hängen direkt zusammen und die Geschichte bekommt eine echte Entwicklung verpasst.
Im Grunde genommen dreht die Geschichte im Vergleich zu den Serien völlig frei und das in einem für ST-Verhältnisse aberwitzigem Tempo. Und das Motto "Mannschaft von Raumschiff/Raumstation rettet Tag und Universum" ist vorbei. Auch die einbeziehung des Erweiterten Universums ist vorhanden (ein WUNDER!) es wird auf viele Bücher und sogar ein paar Spiele zurückgegriffen.
Im Grunde genommen sind die neuen Bücher das "Erbe der Jediritter" des Star Trek Universums, die offenen Enden werden geschlossen die Stränge verbunden, vergessene Figuren kommen wieder ins Licht, alles kippt um, nichts bleibt wie vorher und selbst der größte Held ist nicht mehr unsterblich, nichts ist mehr Heilig.

-----!!!!!Spoiler!!!!!------
Das Romulaniche Imperium bricht nach Schinsons Tod langsam auseinander und die Remaner stellen sich unter den Schutz der Klingonen, während bei der Föderation der Putz abbröckelt und ein Verdorbenes Inneres zutage kommt. Und um das Maß später voll zu machen ziehen die Borg die Samthandschuhe aus und wollen ALLES und weil ihnen eine Königin fehlt suchen sie sich eine neue und finden diese Janeway. Schlussendlich ist das Klingoniche Reich am Ende und selbst das fortbestehen der Föderation ist nicht mehr garantiert u.s.w. u.s.f. ....
-----SPOILER ENDE-----

Das ganze ist mir zwar ein wenig zu duster und das ganze kommt leider nicht ganz an das offensichtliche Vorbild "das Erbe der Jedi Ritter" heran aber es bringt endlich einen fruchtbaren Boden für neue Geschichten und Abenteuer (auch wenn die AUtoren wegen ST-Enterprise noch an ein paar bedingungen für die Zukunft gebunden sind). Mir gefällts und ich schwöre meinem selbtgegebenen Versprechen nie wieder neue Serien anzufangen ab. Allerdings stört mich das die für ein 120 Seiten Heftchen satte 13 Eurosen verlangen. :shock:


So und wo bekomme ich jetzt das Geld für meine dezente Schleichwerbung ? :mrgreen:
Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.

Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

2

Montag, 24. Januar 2011, 09:26

Re: Die neuen Star Trek Bücher

Gib mir mal die Titel der ersten 5 Bücher, ich komme die nächsten 3 Wochen nicht nach Hause. Da brauche ich etwas worüber ich nachdenken kann. Immer Rekruten durch den Übungsplatz zu jagen ist auf dauer einfach zu langweilig. :roll:
Situationskomik im L.A.R.P.

"Paladin? Wo ist hier ein Paladin?"
*guckt sich um*
"Ich? ICH - BIN - KEIN - PALADIN!"

3

Samstag, 29. Januar 2011, 19:19

Re: Die neuen Star Trek Bücher

die ersten Romane der next Generation fand ich nicht so gut, was die Borg da treiben ist einfach nicht mein geschmack, allerdings wird dadurch die Destiny-Trilogie eingeleitet, die man als DAS Crossover von Star Trek betrachten kann. "Einzelschicksale ist dann die Überleitung von Destiny zu den Pakt-Romanen, zu denen ich aber nichts sagen kann weil ich sie noch nicht kenne.
Sehr gefallen hat mir auch die Titan-Reihe, in der es um Captain Riker und seine neue Crew geht, die Vanguard-Reihe ist mal was ganz anderes, die handelt nämlich von einer Raumstation in der classic-Ära.
Die Fortsetzung von DS9 fängt mit der ersten Romanen gut an, den ersten Teil der Mission Gamma-Reihe zieht sich aber so elendig lange hin das ich ihn nach ca 300 Seiten weggelegt habe.

Ich finds schon gut das die Romane sich jetzt laufend weiter entwickeln, und kein Anhängsel der Fernsehserien mehr sind, das Ergebnis ist aber doch sehr durchwachsen.

4

Mittwoch, 2. Februar 2011, 18:24

Re: Die neuen Star Trek Bücher

Das die alten Bücher mit einbezogen werden finde ich ja ganz nett, aber die Macher der neuen Bücher übertreiben es in meinen Augen Maßlos.
Wie bitte sol ich wissen was in bis zu 30 Jahre alten Büchern steht ?
Durch den unregelmäßigen Zugriff auf die Privatbiblithek von Versus kann ich ein paar Sachen nachlesen, aber das Meiste fehlt mir schlicht und ergreifend.
Wann bitte hatte Picard mit dem Planetenkiller zu tun ?
Wann fanden die Befriedungskriege statt ?
Wer sind die Garidianer die versuchen das Romulanische Reich zusammenhalten ?
In welchem Buch steht wo Sulu und Tuvok in dieser ominösen Zwergalaxie gelandet sind ?
Die Föderation hatte zwei angriffe in den Borgraum gestartet ?
Und was in drei Teufels Namen war der Kentar-Auftsand ?
Und das sind nur die essentiellen Sachen die mir gerade einfallen, die unzähligen Winke und Seitenhiebe zu igendwelchen Themen gehen in die Legion.

Das Lesen macht keinen Spaß wenn man nur die Hälfte der Hindergrundinformationen hat.

5

Donnerstag, 3. Februar 2011, 19:50

Re: Die neuen Star Trek Bücher

Irgendwie hab ich das Gefühl, ich muss mir die Bücher in einer ruhigen Minute zumindest mal ausleihen - es würde mich interessieren, wie die Föderation zwomal in den Delta-Quadranten gelangen konnte, um sich dort mit den Borg zu prügeln... oder ist das nur eine Verdrehung? Denn das die Borg mindestens zwomal die Föderation angegriffen haben (1x in der TNG-Serie und 1x im Kinofilm), dass wusste ich.
To strive, to seek, to find, and not to yield.

Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

6

Freitag, 4. Februar 2011, 09:15

Re: Die neuen Star Trek Bücher

Wann bitte hatte Picard mit dem Planetenkiller zu tun ?
Buch:STNG Vendetta (hab ich dir doch eigentlich schonmal gegeben gehabt)

Wann fanden die Befriedungskriege statt ?

Computerspiel Starfleetcommand 2 und Brettspiel Starfleet Battles (+eventuelle andere RL Spiele)

Wer sind die Garidianer die versuchen das Romulanische Reich zusammenhalten ?

Ich weis grade nicht wo die auftauchen aber das sind auch Exilanten von Vulkan die mit den Romulanern verbündet sind (glaub ich jetzt zumindest, kann auch sein das das andere waren)

In welchem Buch steht wo Sulu und Tuvok in dieser ominösen Zwergalaxie gelandet sind ?

Keine Ahnung

Die Föderation hatte zwei angriffe in den Borgraum gestartet ?

PC Spiel Startrek Armada I+II ? wo, in welchem Buch kommt das vor?
In Teil 1 hat die Föderation mit dem Omegamolekül Unimatrix001 halb zerlegt und in Teil 2 haben sie die Reste aufgekehrt die Spezies 8472 übriggelassen hat. Beide male sind die durch ein gestohlenes Transwarptor auf die andere Seite gekommen (ich hätte nicht gedacht das die beiden Spiele auch gezählt werden) Hab ich das überlesen oder bist du weiter als ich ?

Und was in drei Teufels Namen war der Kentar-Auftsand ?

Sagt mir auf Anhieb nichts.
Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.

Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

7

Freitag, 4. Februar 2011, 22:26

Re: Die neuen Star Trek Bücher

Omegamoleküle und gestohlene Transwarptore... klar - mal eben einfach so den Borg - der absoluten Nemesis der TNG und Voyager-Serie - Tore geklaut...

Ein Glück, dass ich kein Star Trek Fan bin ...
To strive, to seek, to find, and not to yield.

Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

Anonymous

unregistriert

8

Sonntag, 6. Februar 2011, 19:54

Die neue Grenze

Die einzigen wirklich guten Star Trek Bücher sind die New Frontier Romane von Peter David. Wenn man des englischen mächtig ist, dann am besten im Original lesen, ansonsten werden meines Wissens nach die alten Romane auch gerade neu aufgelegt (Nr.1 "Kartenhaus" und Nr.2 "Der Zwei Fronten Krieg").

Eine einigermaßen aktuelle Liste gibt's hier: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.amazon.de/Star-Trek-neue-Grenze-englisch/lm/1R9OXMUDV6FYE/ref=cm_lmt_dtpa_f_2_rdssss0">http://www.amazon.de/Star-Trek-neue-Gre ... _2_rdssss0</a><!-- m -->

EDIT: hmmm... der Beitrag sollte eigentlich in den Star Trek Bücher-Thread.... Hab ich wohl auf die falsche Taste gehämmert. Bei Gelegenheit kann ein Mod das mal verschieben ^^

Mod: erledigt :)

9

Montag, 21. März 2011, 19:57

Re: Die neuen Star Trek Bücher

ich lese gerade die offizielle Garak-Biografie "ein Stich zur rechten Zeit", geschrieben vom Garak-Darsteller Andrew Robinson persönlich und bin von der Qualität des Buchs sehr positiv überrascht.
Man spürt das der Autor sich sehr intensiv mit der Figur beschäftigt hat, und ich habe wirklich den Eindruck das da Garak persönlich seine Memoiren erzählt.
Ich kann das Buch nur empfehlen.

Utah

Rear Admiral

Beiträge: 439

Wohnort: Konstanz

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 24. März 2011, 08:20

Re: Die neuen Star Trek Bücher

an dem bin ich auch grad dran.
"Spielt man das Spiel um Throne gewinnt man oder stirbt. Dazwischen gibt es nichts." -- Cersei Lannister

http://www.emsisoft.com/en/software/inte…ity/?id=5711921

11

Montag, 28. März 2011, 04:07

Re: Die neuen Star Trek Bücher

Zitat von »"Versus"«

Wann fanden die Befriedungskriege statt ?
Computerspiel Starfleetcommand 2 und Brettspiel Starfleet Battles (+eventuelle andere RL Spiele)

... die aufgrund der zugrundeliegenden Lizenzen alle in einem Universum angehoeren, das recht wenig mit TNG zu tun hat.

Zitat von »"Col_Chaos"«

Die einzigen wirklich guten Star Trek Bücher sind die New Frontier Romane von Peter David. Wenn man des englischen mächtig ist, dann am besten im Original lesen, ansonsten werden meines Wissens nach die alten Romane auch gerade neu aufgelegt (Nr.1 "Kartenhaus" und Nr.2 "Der Zwei Fronten Krieg").


Dem Widerspreche ich doch einmal ganz entschieden. Die einzig wirklich guten Star Trek Buecher sind die von John M. Ford.

DthB4Dshnr

unregistriert

12

Dienstag, 29. September 2015, 15:22

Weiss auch nicht, aber mit den Büchern aus dem Roddenberry-Universum bin ich nie warm geworden..
Keine Ahnung obs am Schreibstil liegt, oder daran, dass ich die Serien TNG,Voyager und DS9 seeeeeehr "clean/Steril" finde, aber....well kein plan. Nicht meins unbedingt...