Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Honor Harrington Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 10:59

Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Ich lese gerade an "Bord der Hexapuma" und frage mich bei den Problemen, die sie mit Split und Montana haben, warum werden keine kleinen CLACs , wie David für Torchangedacht hat als Taskforce Falgschiffe eingesetzt, zusammen mit 3 oder 4 anderen Kriegsschiffen z.B. Zerstörer oder was halt gerade übrig ist ergibt sich eine Streitmacht, die im system die Raumherrschaft gegen die meisten Piraten errignen kann und eine nennenswerte Kampfkraft auf den Boden bringen kann um die dortige Regierung auf wunsch zu unterstützen. Viel wichtiger ist jedoch, das man vor Ort einen relativ hochrangigen verantwortlichen Offizier hat, der notfalls schnelle einsame Entscheidungen treffen kann.
Das ganze ist weniger Machtvoll als gelich das Flagschiff zu verlegen.
Exoriare aliquis nostris ex ossibus ultor!
It's always easier to ask forgiveness than it is to get permission (Grace Hopper, RearAdm USN)
Navigare necesse est!
A ship in a harbor is safe, but that is not what ships are built for (Grace Hopper, RearAdm USN)

Eagleeye

Rear Admiral

Beiträge: 492

Wohnort: Halle/Saale

Beruf: Bibliothekar

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 12:11

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Zitat von »"DestroyerJoe"«

Ich lese gerade an "Bord der Hexapuma" und frage mich bei den Problemen, die sie mit Split und Montana haben, warum werden keine kleinen CLACs , wie David für Torchangedacht hat als Taskforce Falgschiffe eingesetzt, zusammen mit 3 oder 4 anderen Kriegsschiffen z.B. Zerstörer oder was halt gerade übrig ist ergibt sich eine Streitmacht, die im system die Raumherrschaft gegen die meisten Piraten errignen kann und eine nennenswerte Kampfkraft auf den Boden bringen kann um die dortige Regierung auf wunsch zu unterstützen. Viel wichtiger ist jedoch, das man vor Ort einen relativ hochrangigen verantwortlichen Offizier hat, der notfalls schnelle einsame Entscheidungen treffen kann.
Das ganze ist weniger Machtvoll als gelich das Flagschiff zu verlegen.


Ad 1) Es gibt keine Mini-CLACs zur Handlungszeit von SoSag (später übrigens auch nicht, soweit bis jetzt bekannt ist). Der Typ müßte "from scratch" entworfen und gebaut werden. Es würde also mindestens 2-3 Jahre dauern, bis der Prototyp seine Kinderkrankheiten hinter sich hat. (Lies dazu noch mal, relativ am Anfang von "Um jeden Preis", das Gespräch zwischen den beiden Alexander-Brüdern, daß sich um den Bau neuer Dreadnoughts drehte). Und bei diesen Mini-CLACs käme dann noch die Zeit dazu, die notwendig ist, um eine Einsatzdoktrin für diesen neuen Typ zu entwickeln.

Ad 2) "Einsame Entscheidungen zu treffen", steht im Berufsbild jedes befehlshabenden Offiziers. Es wird von ihmIihr einfach erwartet, selbstständig zu denken und zu handeln. Wenn man der ranghöchste anwesende und einsatzfähige Offizier vor Ort ist, hat man halt im Krisenfall den schwarzen Peter gezogen - selbst, wenn man nur Lieutenant Commander (oder sogar Midshipman - siehe "Mrs. Midshipwoman Harrington" in der 3. Anthologie) ist ...
DRM (...) represent(s) an exercise in mindless stupidity that would shame any self-respecting dinosaur
Eric Flint; http://www.baens-universe.com/articles/principle
Random pithy quote: Never take life seriously. Nobody gets out alive anyway.. (jiltanith.thefifthimperium.com)

3

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 12:33

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

zu Ad 1, ich bin einfach davon ausgegangen das Torch ebensolche bestellt hätte, die RMN könnte dann einige der für Torch vorgesehenen Mini CLACs als eigenbdearf deklarieren und Torch vertrösten, hat in der Realität die britische RN vor dem 1. Weltkrieg mit verschiedenen fürs Ausland vorghesehenen Schlachtkreuzerbauten auch gemacht. Einsatzdoktrin ist auch nicht alzuschwer, bei den CLAC(fleet) waren es ja auch mehr die LACs die in die Doktrin für den Flottenkampf eingearbeitet werden mussten. die Mini CLAC wären einfach nur eine Führungsplatform für einen kleinen Verband von Kriegsschiffen mit leichter LAC-Unterstützung.

zu Ad 2, natürlich muss jeder Offizier einsame entscheidungen treffen können, im zweifelsfall auch ein Middy. Es ist nur ein qualitativer Unterschied ob das ein Kommandant von nem leichten Kreuzer macht, oder ob der jeweilige Entscheidungsträger nen wenn auch kleinen Stab dabei hat der ihm zuarbeitet, in diesem Fall eventuell noch einen Zivilisten der von Dame Estel beauftragt ist oä.
Exoriare aliquis nostris ex ossibus ultor!
It's always easier to ask forgiveness than it is to get permission (Grace Hopper, RearAdm USN)
Navigare necesse est!
A ship in a harbor is safe, but that is not what ships are built for (Grace Hopper, RearAdm USN)

4

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 20:33

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Wenn die LACs nur zur Piratenabwehr eingesetzt werden sollen, werden keine CLAC gebraucht, einfach die LAC ins betrefende System bringen, das geht auch mit normalen Frachtschiffen und dann lokale Raumstationen oder Asterioden als Versorgungsbasis.
Die Lacs operieren an der Hypergrenze die Hyperraum gänigen Schiffe außerhalb derselben, das würde für die Pirateabwehr reichen.
Admiral_Ravenheim aka DerUnsterbliche

Ich bin für ein Verbot von dihydrogen monoxide in Atmosphäre !

5

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 20:55

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Also mit einem Mini CLAC ist man immernoch etwas flexibler und hat halt die Möglichkeit Schwerpunkte zu legen. Und es ist auch für "Unabhängikeitskämpfer" keine so große Provokation, weil es eben KEIN permanenter Stützpunkt ist sonder "nur" eine paar Kriegsschiffe, die auch wieder weg fleigen können wenn man sich einigt.
Naja und wenn es um Systemkontrolle geht bekommt man halt bei soner Taskgroup um nen Mini CLAC mehr pro Tonne Schiff.
Exoriare aliquis nostris ex ossibus ultor!
It's always easier to ask forgiveness than it is to get permission (Grace Hopper, RearAdm USN)
Navigare necesse est!
A ship in a harbor is safe, but that is not what ships are built for (Grace Hopper, RearAdm USN)

6

Freitag, 5. Dezember 2008, 03:20

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Ich würde mal dreist behaupten dass die RMN momentan viel zu sehr mit drängenderen Problemen beschäftigt ist um auf die sensiblen Gefühle irgendwelcher 5t klassigen silesianischer Freiheitsbewegungen Rücksicht nehmen zu können. CLACs zu bauen ist teuer und eine gänzlich neue Schiffsklasse aus dem Boden zu stampfen ist noch ein gutes Stück teurer - egal wie groß diese Klasse ist.
Vorerst wird also sicher die Provokation der Unabhänigkeitskämpfer in Kauf genommen, wenn dafür bloss ein oder zwei Schiffe mehr gegen die RHN aufgestellt werden können.
Auch glaube ich, dass du es dir etwas sehr einfach machst, wenn du einem Mini-CLAC eine größere Flexibilität bescheinigst, nur weil LACs sehr klein sind.
Zum einen kann man LACs nicht einfach 1:1 mit anderen Schiffen vergleichen. Wir haben noch nie ein LAC alleine agieren sehen, und ich persönlich denke das die RMN selbst in Silesia LACs nicht solo fliegen lassen wird. Zum anderen mögen ja die LACs selbst sehr klein und billig sein (absolut billig heisst das, wir wissen ja dass sie auf einer pro Tonne Basis verdammt teuer sind), aber die LACs sind ja deiner Argumentation folgend nicht das Einzige was man bauen muss. Ein Mini-CLAC ist verdammt unökonomisch, da wird aus dem 20-30k Tonnen LAC schnell ein >60k Tonnen LAC-plus-Anteil-am-CLAC.....und schwups ist ein Paar LACs (was ich als das Minimum ansehe was die RMN alleine rausschicken würde, vielleicht sogar min 4) teurer was sowohl Masse als auch Preis angeht als ein Zerstörer (wenn auch ein alter Zerstörer - abder gerade die sollten ja bevorzugt nach Silesia abkommandiert werden) der die selbe Aufgabe erledigen könnte - und der darüber hinaus flüchtende Schiffe auch in den Hyperraum verfolgen könnte.

Lange Rede kurzer Sinn: Nein, ich denke nicht, dass wir den Mini-LAC jemals in Reihen der RMN oder anderer größerer Flotten sehen werden. So ein Mini-LAC wäre höchstens was für Guerrilakämpfer (oder Piraten/Freibeuter) mit geringen Resourcen, aber nicht für eine reguläre Flotte.

7

Freitag, 5. Dezember 2008, 09:36

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Also bei einem >60k Tonnen LAC könnte ich auch nen Hyperantrieb eibauen und das Ganze Fregatte nennen. natürlich ist alles andere was Kampfkraft pro Tonne angeht bedeutend billiger ist als ein LAC. Aber diese Kampfkraft ist dann immer auf das Volumen reduziert das, das betreffende Schiff mit seinen Waffen abdecken kann. LACs können sich auf ein viel größeres Raumvolumen verteilen, und da liegt ihre höhere Flexibiltät.
ein Szenariobeispiel Die LACs operiren im Sonnensystem und untersuchen z.B. verdächtige Schiffe nach Bannwahre, Waffen oder ähnliches, während das Mutterschiff, der Mini CLAC im Orbit bleibt und ein bisschen Navy-Diplomatie betreibt.
Und was die Kosten angeht, bin ich wie gesagt einfach mal davon ausgegangen das Torch schon einige dieser Dinger bestellt hat, da kann man sich die Entwicklungskosten teilen und einige der Pötte mit ein paar "Lieferverzögerungen" ausliefern.
Exoriare aliquis nostris ex ossibus ultor!
It's always easier to ask forgiveness than it is to get permission (Grace Hopper, RearAdm USN)
Navigare necesse est!
A ship in a harbor is safe, but that is not what ships are built for (Grace Hopper, RearAdm USN)

8

Freitag, 5. Dezember 2008, 12:46

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Ein LAC ist viel zu klein für einen Hyperantrieb. LACs kann man am ehesten mit den Flugzeugen und Schnellbooten vergleichen und nicht mit richtigen Kriegsschiffen. Außerdem gibt es im Honorversum früher Fregatten, die aber von keiner der großen Raumflotten eingesetzt werden, da sie kleiner um kampfschwächer sind als Zerstörer. Den Schritt weg von Schlachtschiffen und Kreuzern zurück zu kleineren Schiffen, zu dem es auf der Erde nach dem Zweiten Weltkrieg kam, als man feststellen musste, dass große Schiffe keine Chance gegen moderne Waffen und Flugzeuge haben, hat es im Honorversum noch nicht gegeben (und wird es wohl auch nie geben).

9

Freitag, 5. Dezember 2008, 14:08

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Zitat von »"DestroyerJoe"«

Also bei einem >60k Tonnen LAC könnte ich auch nen Hyperantrieb eibauen und das Ganze Fregatte nennen. natürlich ist alles andere was Kampfkraft pro Tonne angeht bedeutend billiger ist als ein LAC. Aber diese Kampfkraft ist dann immer auf das Volumen reduziert das, das betreffende Schiff mit seinen Waffen abdecken kann. LACs können sich auf ein viel größeres Raumvolumen verteilen, und da liegt ihre höhere Flexibiltät.
ein Szenariobeispiel Die LACs operiren im Sonnensystem und untersuchen z.B. verdächtige Schiffe nach Bannwahre, Waffen oder ähnliches, während das Mutterschiff, der Mini CLAC im Orbit bleibt und ein bisschen Navy-Diplomatie betreibt.
Und was die Kosten angeht, bin ich wie gesagt einfach mal davon ausgegangen das Torch schon einige dieser Dinger bestellt hat, da kann man sich die Entwicklungskosten teilen und einige der Pötte mit ein paar "Lieferverzögerungen" ausliefern.


Du missverstehst mich. Nicht die LACs allein bringen 60k t auf die Waage, die LACs sind noch immer Standard Shrikes, Ferrets (30k Tonnen falls ich mich recht entsinne) oder Katanas (20k t - und eine unwahrscheinliche Wahl für solch einen Mini-CLAC). Die Kombination von LAC plus der CLAC-geteilt-durch-Anzahl-LACs treibt die Tonnenanzahl in die Höhe.
Du kannst ja schliesslich nicht rechnen "Ein LAC ist nur 30k Tonnen schwer also billiger als ein Zerstörer", weil du ja nicht nur diese LACs, sondern LACs + CLAC bauen musst.
Und dann hast du auf einmal die Kosten für 60k, 100k oder was auch immer am Hals hängen, wodurch die LACs plötzlich eben nicht mehr billiger sind als die X Zerstörer die genau den selben Raum abdecken könnten.
Plötzlich sind es die LACs die - dank total ineffizientem und überteurertem Anteil des Mini-CLAC - in weniger Stellen auf einmal sein können als Zerstörer für den selben Preis.
Ganz davon zu schweigen, dass sich moderne LACs für die von die angegebenen Aufgaben absolut nicht eignen. LACs sind reine Kampfschiffe, sie sind überhaupt nicht in der Lage andere Schiffe zu untersuchen, dazu fehlt schlicht&ergreifend das nötige Personal.
LACs können schießen, im Notfall noch verdächtige Schiffe von außen in Augenschein nehmen (bloss...wenn sie was verdächtiges finden sind LACs idR tot da ungepanzert), aber für Inspektionen sind sie einfach zu sehr spezialisiert.

10

Montag, 8. Dezember 2008, 09:24

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Naja war ja auch nur so ein Gedanke.
Fakt ist jedoch das die Station Talbott einfach viel zu wenig Schiffe hatte und es für Dame Estelle und Admiral Khumalo aufgrund der langen nachrichten wege fast unmöglich war rechtzeitig und angemessen auf bestimmte Ereignisse zu reagieren. Da wären TaskGoups aus ein paar kelineren Einheiten um ein Adequates Flagschiff, die jedoch alle nicht wirklich an der Front fehlen recht gut und nützlich gewesen.
Ich hab da auch schon an Hilfskreuzer vom Wayfarer Typ gedacht. Deren Lacs müssten iirc in der Lage sein genug Personal für überprüfungen zu transportieren.
Exoriare aliquis nostris ex ossibus ultor!
It's always easier to ask forgiveness than it is to get permission (Grace Hopper, RearAdm USN)
Navigare necesse est!
A ship in a harbor is safe, but that is not what ships are built for (Grace Hopper, RearAdm USN)

11

Dienstag, 25. August 2009, 23:12

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Mir persöhnlich gefällt der Gedanke ein paar LAC´s in ein System zu stecken wo sie sich paarweise in die Hauptanflugschneise von Frachtern legen. Der Durschnittliche Kleinpirat wird so ein System meiden wie der Teufel das Weihwasser. Ein Manticorianischers/Graysonitiches/Andermaniches/Haventichies LAC fackelt eine normale Piraten Korvette/Fregatte im Vorbeigehen ab und selbst Kapitäne von Zerstören oder Kreuzern dürfte es doch als unvorteilhafter Tausch erscheinen, sein Schiff schwer beschädigen zu lassen und den ewigen Hass der Manticorianichen Flotte zuzuziehen, zumal dann noch ein paar andere Manticorianer im System sind und mit 600+ Gravos in die eigene Richtung srürmen. Aber dafür braucht man keinen Kampf-LAC-Träger.
Ein Kampf-LAC-Träger muss im Kampfverband liegen, massen an Raketentreffern aushalten und trotzdem funktionieren, LAC´s schnell rauschicken und wieder einladen sie Reparieren und wieder bewaffnen wärend um es herum das Universum abbrennt. All das muss so ein kleiner Träger nicht können. Es muss in das System reinfliegen sein dutzend LAC´s (oder auch zwei dutzend) aller paar Stunden oder Tage rein oder raus lassen und sie warten. Also im Grunde genommen ein kleiner Transporter mit großen Frachttoren und eine Reperaturausrüstung. Dazu ein wenig Raketenawehr und Seitenschilde.Mehr nicht. An Gefechten nimmt es höchstens als Zuschauer Teil.
Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.

Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

Eagleeye

Rear Admiral

Beiträge: 492

Wohnort: Halle/Saale

Beruf: Bibliothekar

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. August 2009, 17:18

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Zitat von »"Versus"«

Mir persöhnlich gefällt der Gedanke ein paar LAC´s in ein System zu stecken wo sie sich paarweise in die Hauptanflugschneise von Frachtern legen. Der Durschnittliche Kleinpirat wird so ein System meiden wie der Teufel das Weihwasser. Ein Manticorianischers/Graysonitiches/Andermaniches/Haventichies LAC fackelt eine normale Piraten Korvette/Fregatte im Vorbeigehen ab und selbst Kapitäne von Zerstören oder Kreuzern dürfte es doch als unvorteilhafter Tausch erscheinen, sein Schiff schwer beschädigen zu lassen und den ewigen Hass der Manticorianichen Flotte zuzuziehen, zumal dann noch ein paar andere Manticorianer im System sind und mit 600+ Gravos in die eigene Richtung srürmen. Aber dafür braucht man keinen Kampf-LAC-Träger.
Ein Kampf-LAC-Träger muss im Kampfverband liegen, massen an Raketentreffern aushalten und trotzdem funktionieren, LAC´s schnell rauschicken und wieder einladen sie Reparieren und wieder bewaffnen wärend um es herum das Universum abbrennt. All das muss so ein kleiner Träger nicht können. Es muss in das System reinfliegen sein dutzend LAC´s (oder auch zwei dutzend) aller paar Stunden oder Tage rein oder raus lassen und sie warten. Also im Grunde genommen ein kleiner Transporter mit großen Frachttoren und eine Reperaturausrüstung. Dazu ein wenig Raketenawehr und Seitenschilde.Mehr nicht. An Gefechten nimmt es höchstens als Zuschauer Teil.


Ich denke nicht, daß es einen solchen Mini-CLAC geben wird. Wie schon andere hier geschrieben haben, ist ein solcher Schiffstyp nicht kosteneffektiv. Und wenn Du LACs für solche Aufgaben einsetzen willst, warum diese dann nicht von "ausgewachsenen" CLACs starten lassen? Genau das ist es doch auch, was die RMN für die Welten des Clusters - Verzeihung: Quadranten - plant. (ist so auch in einem Infodump nachzulesen.)

Außerdem kann ich mich an keine Schlacht erinnern, an der CLACs nach Ausschleusung ihrer Parasiten-Geschwader aktiv am Kampfgeschehen teilgenommen haben, wenn sie dadurch nicht einen taktischen Vorteil generieren/nutzen konnten (Hancock 2) oder dazu gezwungen worden. Deren Doktrin sieht eigentlich nämlich vor, die eigentliche "wet work" ihren LACs zu überlassen und sich ansonsten möglichst von allem fernzuhalten, was selbst scharfe Zähne hat.
DRM (...) represent(s) an exercise in mindless stupidity that would shame any self-respecting dinosaur
Eric Flint; http://www.baens-universe.com/articles/principle
Random pithy quote: Never take life seriously. Nobody gets out alive anyway.. (jiltanith.thefifthimperium.com)

13

Mittwoch, 26. August 2009, 19:02

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Aus dem gleichen Grund wegen dem auch so viele Kreuzer gebaut werden und nicht die auf die Masse bezogenen wesentlich billigeren Superdreadnoughts. Un eine möglichst großes Raumvolumen anzudecken.
Ein großer Träger kann zwar zum gleichen Preis mehr LAC´s transportieren aber es halt dabei nur an einer Stelle.
Der Täger könnte zwar mehrere Systeme anfliegen und dort die LAC´s ruaswerfen aber diese wären dann mit etwas Pech mehrere Wochen auf sich alleine gestellt. Zum einen sind sie wohl nicht für deartig lange Nutzungen geeignet zum anderen darf wärendessen nichts passieren, Techniche Probleme oder gar Kämpfe stellen da doch durchaus ein Problem dar und wehe den LAC´s wenn etwas kommt was Streit sucht und groß genug ist um ein paar Treffer wegzustecken. Bestenfalls können die LAC´s wegrennen und sich im Äuseren System rumtreiben aber weg kommen sie ne Weile lang trotzdem nicht. So ein kleiner LAC-Träger würde das Problem mit der Einsatzdauer und der Verteilung sowohl über mehrere Systeme als innerhalb eines einzelenen Systems lösen.Und vom Aufgabenbereich her dürfte so ein Schiff nahe eines Planeten Parken. Wenn irgendwass böses kommt gibt es fersengeld und beschleunigt in die entgegengestzte Richtung. DIe LAC´s rennen sowiso vor allem weg was sich nicht gleich am anfang in Schussweite befindet. Transporter und LAC´s treffen sich auserhalb des Systems und fliegen schnell von dannen. Ein Größerer Transporter kommt vielleicht nicht so schnell davon, das hesit entweder LAC´s opfern oder begleitschutz mitbringen.


Zitat

Welten des Clusters - Verzeihung: Quadranten


:?: :| :?:
Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.

Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

Eagleeye

Rear Admiral

Beiträge: 492

Wohnort: Halle/Saale

Beruf: Bibliothekar

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. August 2009, 20:27

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Das Problem bleibt trotzdem, daß Du keinen Mini/Baby-CLAC zur Verfügung hast. Wie schon andernorts geschrieben - die Neuentwicklung und der Bau eines Prototypen eines derartigen Schiffstyps (der massemäßig trotzdem mindestens in der Nike- oder Agamemnon-Größenordnung anzusiedeln sein dürfte) dauert selbst bei einer so effizient arbeitenden Bürokratie (btw - schönes Oxymoron, effizient und Bürokratie, nicht?) wie dem manticoranischen BuShips mehrere Jahre. Zeit, die die RMN angesichts der neuen Gefahrenlage, die sich im Talbott-Quadranten zusammenzubrauen droht, einfach nicht hat.

Und bei allem Respekt vor dem, was Honor mit ihren Q-Schiffen in Silesia erreicht hat; aber diese umgebauten Frachter (die ansonsten das von Dir geforderte Aufgabenprofil problemlos bewältigen könnten - immerhin hat jeder davon 12 LACs an Bord gehabt) sind einfach zu langsam und zu anfällig gegenüber Beschädigungen. Diese Q-Schiff-Frachter soweit umzurüsten (zumindest was Antrieb, Panzerung und innere Struktur betrifft) daß sie es tatsächlich auch unter für sie ungünstigen Umständen z.B. mit einem einzelnen Superdreadnought oder einem Paar Schlachtkreuzern (jeweils solarische Typen) aufnehmen können und trotzdem eine (wenn auch niedrige) zweistellige Prozentchance auf Gewinn haben ... für denselben Preis und in derselben Zeit hast Du vermutlich ein Geschwader Roland-Zerstörer von Grund auf neu gebaut und - bei weit geringerem Personalbedarf - in komplette Einsatzbereitschaft versetzt. Die außerdem die Chance haben, sich aus eigener Kraft und vor allem auch schnell genug in den Hyperraum zurückziehen zu können, wenn sie sich einer Streitmacht gegenübersehen, die sie nicht knacken können.
DRM (...) represent(s) an exercise in mindless stupidity that would shame any self-respecting dinosaur
Eric Flint; http://www.baens-universe.com/articles/principle
Random pithy quote: Never take life seriously. Nobody gets out alive anyway.. (jiltanith.thefifthimperium.com)

15

Sonntag, 3. Juli 2011, 22:01

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Okay, wenn also die Ganzen Neu Konstruierten Träger kappes sind, weil sie zu klein sind, wieso geht man dann nicht einfach einen anderen weg.

Im 2. Weltkrieg, als die Amerikaner durch verschiedene ereignisse schwere Verluste an Flugzeugträgern hatten, ging man dazu über, Handesschiffe mit einem Flugdeck auszustatten. Diese Schiffe waren sehr Primitiv, und nur Selten wurden sie in Schlachten verwickelt, aber für ihre aufgaben reichten sie aus.

Wenn man also einfach hingeht, und ein Frachtschiff mit LAC Hangars ausstattet, und diese dann nur Notdürftig mit Schilden und Verteidigungswaffen ausrüstet, hat man einen LAC Träger, der eine Angemessen Große Zahl an LACs Transportieren kann, aber nicht zu einseitig einsetzbar ist.
Man kann ihn ja z.b. auf Konvoy Fahrten mitschicken. Er kann den Konvoy vor Raidern und Piraten Schützen, und vielleicht sogar mit den Schiffen der Wayfarer Klasse zusammenarbeiten.

Er kann aber auch z.b. den Kern eines Wachverbandes in abgelegen systemen Bilden und dort mit Kreuzer und Zerstörern arbeiten.

Ein Anderer Ansatz währen z.b. die Unmengen an Gondellosen Superdreadnoughts, Dreadnoughts, Schlachkreuzer und Schweren Kreuzer. Sie sind ja zum Aktuellen Zeitpung noch vorhanden, und man kann, mit Geringem Zeit und Kostenaufwand diese Schiffe umbauen. Denn LACs brauchen ja keiner Werferrohre, Graserlafetten usw. der Hanger ist leichter einzubauen. Diese Umbauten können, nach meiner Meinung, weniger LACs mitführen, da sie ja nicht von Grund auf dafür konstruiert wurden, aber dennoch sind sie für diverse aufgaben geeignet.

Ich weiß nicht wann, oder ob es jeh realisiert wird, aber es könnte sein, da David Weber des sich des Öfteren bei den sog. Nassen Navys was abschaut, und in der vergangenheit ist all das Passiert (z.b. CA zu CVE)

16

Montag, 4. Juli 2011, 00:06

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Die Wayfarer-Klasse ist ja praktisch so ein Hilfsträger - für Flottengefechte absolut nicht gedacht, aber sehr effektiv im Geleitschutz.

Als Kern eines Wachverbandes braucht man allerdings eigentlich keine Trägerschiffe - LACs kann man ja auch auf Orbitalplattformen stationieren. Das machen ja sowohl RMN als auch RHN.

Was die Umbauten angeht: Kreuzer sind für die LAC-Trägerrolle wohl zu klein - es sei denn, man setzt sie ausschließlich im Geleitdienst ein. Aber da kommen die "Frachterträger" billiger - und sie fallen nicht so auf.

Aber generell kann man die Schiffe nicht so einfach umbauen - man müsste praktisch die gesamte Mittelsektion von Grund auf neu konstruieren. Zwischen und hinter den Waffen sind ja auch andere Systeme untergebracht, die alle neu angeordnet werden müssten, die Hangars gehen ja praktisch quer durch das ganze Schiff.
Nicht zu vergessen die zusätzlich benötigte generelle Modernisierung und Nachrüstung - allein schon wegen des Personalbedarfs müsste man die Pötte nachautomatisieren, oder sie sprengen einem die Personalplanung. Der Zeitaufwand dürfte dadurch ebenfalls enorm sein.

Da kommt ein Neubau wahrscheinlich billiger und geht schneller. Mir ist jedenfalls kein Fall bekannt, wo ein alter SD zum Träger umgebaut worden wäre - wäre das billiger und ginge schneller als ein Neubau, dann wäre es bestimmt mittlerweile auch gemacht worden.

Aber stattdessen liest man immer nur von Ausmusterung und Neubauten - und nicht zu vergessen: Viele der alten Schiffe sind mittlerweile auch zerstört worden.
---------------------------------------

To strive, to seek, to find, and not to yield.

Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

17

Montag, 4. Juli 2011, 12:43

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Naja die Raum/Orbitalstation ist ja auch schön und gut, aber leider haben sie einen Nachteil, sie sind unbeweglich (oder nur sehr langsam). Nimmt man einen Hilfsträger auf Basis eines Handelsschiffes (oder eben auf basis eines Alten Kreuzers, Schlachtkreuzers oder Superdreadnought(vielleicht Solarischen)), kann man ihn überall hin bewegen, und ein Verband mit einem solchen Schiff in der Mitte währe besser als kein solches Schiff.
Ein weiterer Vorteil gegenüber der Raumstation währe, dass sich dieser LAC CVE im notfall auch noch zurückziehen kann, und die LACs mitgenommen werden. Ok langsamer als ein LAC Carrier aber dennoch stetig

Naja sagen wir mal so,
Ich denke nur die Kosten für den ersten Umbauen werden hoch sein, je länger sie jedoch praktiziert desto billiger werden sie.

Ob es gemacht wird oder nicht ist ja auch nicht so wichtig, vielleicht vielleicht auch nicht, wir werden es sehen.

Ob ein Neubau Billiger ist, weiß ich nicht, denn bei einem Neubau hat man ja am anfang nichts, nur den Bauslip ohne alles, bei nem Umbau ist das Schiff an sich ja schon vorhanden, und man muss nicht von 0 anfangen.

Natürlich werden diese Schiffe nicht genau so gut sein wie ein LAC Träger, der von Grund auf für diese Aufgabe gebaut wurde, aber auf Nebenkriegsschauplätzen könnten sie was bewirklen.

Okay die geringe größe beschränkt diese Schiffe auf Geleitaufgaben, bei der Größe von Schweren Kreuzern usw. aber dort haben sie auch noch einen Vorteil, denn Das man sie erkennt kann auch gut sein, und einen Angreifer abschrecken oder einen Falschen Angriffsplan bedenken.

18

Montag, 4. Juli 2011, 13:58

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Das hier nähert sich der Debatte in "Schiffsentwürfe der Zukunft" an ^^


Die LAC-Plattformen sind generell unbeweglich - das sind orbitale Raumstationen.

So ein LAC-Träger wäre brauchbar, wenn man erkannte Gegner außerhalb der Hypergrenze mit Mikrosprüngen jagen will. Nur, warum sollte man das tun? Alles, was Gegner interessiert, liegt innerhalb der Hypergrenze, die müssen also zu einem kommen. Okay, Wurmlochknoten und Termini mal ausgenommen, aber auch da gilt, dass der Gegner zu einem kommen muss. Man kann sich also praktisch immer zwischen einkommenden Gegner und Ziel stellen. Die Raumforts haben meines Wissens mittlerweile LAC-Hangars oder zumindest zugeordnete Plattformen.

Was die MAN und ihre "Kein Omelett ohne zerschlagene Eier"-Einstellung auf den Eridianus-Erlass angeht... nun, das ist ein Problem. Aber so ein Hilfsträger macht da eigentlich keinen Unterschied - der ist kleiner als reguläre Träger und trägt daher auch weniger LACs. Und LACs sind wie Flugzeuge im II.WK - je größer der Gegner, um so mehr braucht man.


Mit der Umrüsterei - das spart man keine Zeit. Wie gesagt, bevor du die Hangars einbauen kannst, musst du erstmal die ganze Mittschiffsektion herausreißen - das braucht ja auch seine Zeit. Das betrifft ja immerhin ~ 60% des Schiffes, die erstmal abgerissen werden müssen. Dann die ganzen Kompromisse, die sich auch auf die Leistung auswirken und und und.

Und die "Beschränkung auf die und die Aufgabe" ist das, worauf Militärs angesichts ihrer beschränkten Budgets und Ressourcen so allergisch reagieren - die haben gerne Spielsachen, die möglichst vielseitig eingesetzt werden können.

Aber wir werden sehen, wir werden sehen.
---------------------------------------

To strive, to seek, to find, and not to yield.

Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

19

Montag, 4. Juli 2011, 14:12

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Zitat von »"Isvarian"«


Mit der Umrüsterei - das spart man keine Zeit. Wie gesagt, bevor du die Hangars einbauen kannst, musst du erstmal die ganze Mittschiffsektion herausreißen - das braucht ja auch seine Zeit. Das betrifft ja immerhin ~ 60% des Schiffes, die erstmal abgerissen werden müssen. Dann die ganzen Kompromisse, die sich auch auf die Leistung auswirken und und und.



Im derzeitigen Status ( kaum noch Werftkapzität und industrielle Kapazität
bei RMN und GSN ) ist Umbau wohl keine Diskussion .

Ich hatte überlegt , die Beute SD von Spindle an Verbündete abzugeben
( Torch , Maya etc ) oder auch im Talbott-Cluster Schulungsmöglichkeiten
damit zu erschliessen.......

Beutewaffen sind zu allen Zeiten immer wieder genutzt wurden .....

20

Montag, 4. Juli 2011, 14:23

Re: Warum kein kleinen CLACs einsetzen?

Aber wer hat das Personal und die Mittel, um die Dinger in nennenswertem Umfang einzusetzen? Zanzbar oder Alizon wohl kaum.

Maya wird sich hüten, die Dinger zu nehmen, da können sie (im Moment zumindest) auch gleich "Seht alle her! Wir stecken mit Manticore unter einer Decke und planen unsere verräterische Sezession!" in Richtung Liga schreien.

Beutewaffen nutzen - schöne Idee, wenn dei Beutewaffen in etwa der eigenen Technik entsprechen oder selbiger überlegen sind.
Aber die alten Pötte? Das Gerät ist ja Generationen hintendran, da kann man niemanden dran trainieren, den man dann auf einer Invictus einsetzen will.
Die taktischen Offiziere könnte man daran trainieren - Anschauungsmodell Kategorie "Das ist ihr Ziel!"

Wenn die Liga dann demnächst zusammengebrochen ist - dann könnte man die Dinger an verbündete ehemalige Ligawelten abtreten.
---------------------------------------

To strive, to seek, to find, and not to yield.

Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.