Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Honor Harrington Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Samstag, 10. März 2012, 19:17

Re: A Rising Thunder

Eigentlich ist es jetzt schon langweilig.
seit Honors Krieg geht es langsam aber stetig bergab mit der Serie.
Vielleicht sollte Weber die Serie teilweise Abgeben und andere Autoren das Universum im großen Stil ausbauen lassen, wie unwahrscheinlich das auch immer sein mag......
Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.

Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

62

Samstag, 10. März 2012, 21:10

Re: A Rising Thunder

ganz so schlim sehe ich es nicht. Ein Übergangsbuch macht noch keinen Niedergang.

Aber aufteilen an andere Autoren? Dafür ist das Honerverse nicht mehr geeignet, die Storries sind immer zu umfassend ausgelegt.
Fortsetzungsromane wie zB Star Trek passen da nicht wirklich rein.

63

Montag, 26. März 2012, 18:46

Re: A Rising Thunder

Zitat von »"basik"«

Sehr interessante Zeiten :D
Wobei, wenn Battle Fleet immer so schnell klein bei gibt und der Trick mit den Andies funktioniert, dann kann auch das schnell vorbei sein.
Sozusagen ein schneller Sieg.
Andererseits, das haben schon Erbpräsidenten vor mir gedacht... ;)

Aber im Ernst, dass die Sollis sich so schnell mit einer Niederlage abfinden (auch ohne die Hilfe des Alignments) war die größte Überraschung. Das nun sofort der Endgegner kommt lässt nichts Gutes über die Anzahl der noch ausstehenden Bücher im Honorverse vermuten.


Die Sollies finden sich doch gar nicht mit der Niederlage ab - aber sie haben eingesehen, dass ihre tolle Schlachtflotte nur noch multibillionentonnenschwerer Schrott ist, den sie gegen die Allianz nicht einsetzen können - deswegen setzen sie jetzt ja erstmal auf die Schlachtkreuzerraids, werfen die R&D-Divisionen an und grasen die einzelnen Welten nach möglichen Ideen ab.
Allerdings können sie die alten SDs noch immer IN der Liga gegen Sezessionsbewegungen einsetzen, denn die Ligawelten haben keine MDMs oder Gondelwaller - viele haben noch nicht mal ne richtige Navy...

Ich glaube, jetzt kommt erstmal das große Auseinanderbrechen der Liga - zuerst der bereits angedeutete Angriff auf Beowulf, aber wir können uns denken, wie der endet, anschließend klatscht die Grand Fleet ein paar SLN-Kommandos und (so in fünf bis zehn realen Jahren ;) ) bricht das ganze morsche Gebilde auseinander und der RF kommt ins Spiel...
---------------------------------------

To strive, to seek, to find, and not to yield.

Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

64

Montag, 26. März 2012, 20:45

Re: A Rising Thunder

Die SL sehe ich eher wie die Sowjetunion:
Erst mal bricht alles auseinander und jeder denkt alles ist aus, und dann steht in all den Resten auf einmal der Russige Bär wieder da ohne das einer anfangs so richtig mitbekommen hat das er wieder aufgestanden ist.
Nicht mehr der übernatürliche Gigant aber mann kann ihn dennoch nicht ignorieren und man sollte sich schon gar nicht mit ihm anlegen.

Ich gebe der Solaren Liga 10 Jahre, dann werden die Allianz und der RF ganz böse Probleme bekommen. Aus einer Richtung von welcher sie schon lange nichts mehr erwarten.
Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.

Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !

AtlanVIII

Rear Admiral

Beiträge: 318

Wohnort: Arget

Beruf: Spacecraft Controller am deutschen Raumfahrtkontrollzentrum in Oberpfaffenhofen

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 1. Juli 2012, 17:10

Re: A Rising Thunder

Also ich hab das Buch mitlerweile auch gelesen und mir hats doch recht gut gefallen. Ich finde aber auch das Weber so langsam auf ein Ende hinarbeiten muss.

Ich meine damit nicht das er Honor einen Heldentod sterben lassen soll sondern das er mit dem Zusammenbruch der Liga und dem Aufschwung des Mesan Allignment eine Situation schafft in der er noch 1-2 Bücher schreiben kann in denen sich Heaven und Manticore und die restlichen Verbündeten stärker zusammenschweissen und mit ein paar Siegen gegn Mesa und der Kontrolle über die Wurmlochtermini ein Status Quo erreichen ließe so das man einen Zeitsprung machen könnte und eine neue Serie um eine Nachfahrin Honors beginnen könnte.
(Ehe)Drachenbändiger

66

Montag, 2. Juli 2012, 02:45

Re: A Rising Thunder

Zitat von »"AtlanVIII"«

Also ich hab das Buch mitlerweile auch gelesen und mir hats doch recht gut gefallen. Ich finde aber auch das Weber so langsam auf ein Ende hinarbeiten muss.

Ich meine damit nicht das er Honor einen Heldentod sterben lassen soll sondern das er mit dem Zusammenbruch der Liga und dem Aufschwung des Mesan Allignment eine Situation schafft in der er noch 1-2 Bücher schreiben kann in denen sich Heaven und Manticore und die restlichen Verbündeten stärker zusammenschweissen und mit ein paar Siegen gegn Mesa und der Kontrolle über die Wurmlochtermini ein Status Quo erreichen ließe so das man einen Zeitsprung machen könnte und eine neue Serie um eine Nachfahrin Honors beginnen könnte.


Wieso Nachfahrin. Kann doch auch mal ein Mann sein. Vielleicht nicht in der weit entfernten Zukunft. Er könnte ja ein Buch über Honors Sohn Raoul schreiben. Bei den Eltern muss da ja was gutes rauskommen. Ausserdem man geht natürlich nach Klischee und macht aus ihm einen Pazifisten (was ich Weber allerdings nicht zutraue).

AtlanVIII

Rear Admiral

Beiträge: 318

Wohnort: Arget

Beruf: Spacecraft Controller am deutschen Raumfahrtkontrollzentrum in Oberpfaffenhofen

  • Nachricht senden

67

Montag, 2. Juli 2012, 05:22

Re: A Rising Thunder

Raoul wäre mMn nicht weit genug vom Zeitsprung her. Wenn schon dann ein Kind oder besser Enkel oder Urenkel. Honor sollte jedefalls nicht mehr am leben sein da sonst keine richtige Trennung von der Honor Harrington Serie entstehen würde. Ich würde sagen der oder die Nachfahrin würds so oder so nicht leicht haben im Militär bei den Erwartungen die man mit Sicherheit in ihn/sie setzt. Das mit Raoul und pazifist ist keine schlechte idee könnte ja eine Hauptmann heiraten evtl inklusive Zerwürfnis mit Honor. Ach ja da kann man sich viel einfallen lassen.

Aber wie gesagt ich denke das ist die Art wie Weber langsam mal weitermachen sollte. Er kann die Honor Harrington Serie nicht ewig weiterführen. Das dazugehörige Universum hat aber noch viel Potential.
(Ehe)Drachenbändiger

68

Montag, 2. Juli 2012, 10:26

Re: A Rising Thunder

AM besten macht er es wie Luca und lässt dutzende andere Autoren ein riesen DIng aufziehen.
Am besten aber ohne dessen Fehler zu machen wie zum Beispiel später wieder alles auf den Kopf werfen zu wollen mit neueren eigenen Werken.
Für das Verbot von Eigenverbrauchsmengen bei Rauschmitteln.

Gegen die IP-Gängelung bei Wikipedia !