Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Honor Harrington Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 31. März 2017, 14:06

Horizon:Zero Dawn

Wer eine Playstation 4 hat, für den gibt es seit 1.März ein Spiel, das man einfach gezockt haben muss:

Horizon: Zero Dawn

Gameplay-Trailer 2015

Gameplay-Trailer 2016

Aloys Journey Trailer

Story Trailer

Letztplay - Anfang


Das Spiel ist einfach nur der Hammer - aber auch ein Zeitfresser. ;)


Hintergrund: Unsere Hightech-Zivilisation ist 2066 untergegangen. So ungefähr 1000 Jahre später hat die Natur sich alles zurückerobert, die Städte und alles andere sind bis auf wenige Ruinen und Relikte verschwunden. Auch weiß niemand mehr, was damals eigentlich passiert ist. Man weiß nur, dass die "Altvorderen" die Maschinen schufen, die jetzt die Welt beherrschen und immer aggressiver werden (praktisch die ganze "höhere" Fauna ist mechanisch). Tierähnliche Roboter bevölkern die Welt, während die Menschen wieder als Jäger und Sammler leben. Sie haben sich in Stämmen zusammengeschlossen, die zu unterschiedlichen Göttern beten. Der Spieler steuert Aloy, die junge Maschinen-Jägerin. Von ihrem Stamm, den Nora, wurde sie aus ihr unbekannten Gründen als Neugeborene ausgestoßen und wuchs bei dem Einsiedler Rost auf. Niemand weiß, wer ihre Mutter ist. Nach einem Angriff auf den Stamm macht sie sich auf, um die Rätsel zu ergründen - wo kommt sie her, wer waren ihre Eltern, warum wurde sie ausgestoßen, was hat es mit der rätselhaften "Maschinen-Verderbnis" auf sich und wer sind die unbekannten Angreifer?

Das ist der Auftakt zu einer Reise, in deren Verlauf nicht nur die Antwort auf die Frage nach Aloys Herkunft und dem Ursprung der Maschinen wartet... sondern auch die Geschichte und die Schatten jener furchtbaren Katastrophe, die die Welt der "Altvorderen" restlos zerstörte.


Zum Spiel selbst: Biologie prallt auf Technik, Kultur auf Natur, Sci-Fi meets Steampunk meets Steinzeit. Man selbst mitten drin, an jeder Ecke Nebenquests, alles strotzt vor Details, nahtlos steht man eben noch im Wald und im nächsten Moment zwischen verrosteten Stahlträgern und halbkollabierten Hochhausruinen. Im Wald selbst kann man plötzlich vor einer überwucherten, längst toten Roboter-Kampfmaschine stehen, wer sucht, der findet alte Datenspeicher, die mehr über die ferne Vergangenheit enthüllen. Überhaupt verrät einem die Umgebung allein durch die überwucherten, schweigenden Relikte schnell, dass da 2066 die Apokalypse schlechthin über die Altvorderen gekommen sein muss.

Die Maschinenwesen bevölkern alle Bereiche der Spielwelt, können genau wie die "echten" Tiere gejagt werden und reagieren je nach Typ unterschiedlich, rennen weg, greifen an, haben unterschiedliche Waffen, Stärken und Schwächen. Ein "Graser" (nein, nicht die Honorverse-Schiffsgeschützvariante) ist eher harmlos, ein "Sägezahn" definitiv nicht. Und wer sich mit Pfeil und Bogen stumpf frontal einem sogenannten "Verderber", "Behemoth" oder "Todbringer" stellt, steckt schneller geschreddert zehn Meter tief unangespitzt im Boden, als er "Blöd" sagen kann. Also muss man sich Taktiken überlegen, die unterschiedlichen (Bogen-, Schleuder-)Waffen geschickt einsetzen, Fallen stellen, Schwachpunkte finden, die Umgebung nutzen... sonst kommt man gegen die stärkeren Maschinen nicht an. Und auch die menschlichen Gegner sollte man mit Vorsicht angehen, wenn sie in Gruppen auftreten. Kurz: Einfach genial! :love:

Das Ganze ist eingebettet in ein "interaktives Kinofilm-Action-RPG" mit einer unglaublich mitreißenden Hauptgeschichte, die einem stellenweise echt an die Nieren gehen kann. ;( 8o :D
Klar gibt es auch Dinge, wo man nach Logik sucht oder sich denkt "Das war jetzt einfach nur häh?" ... aber ein Haar findet man ja in jeder Suppe.

Witzigerweise gibt es aktuell einen Haufen Leute, die sich das Spiel gkauft und bereits durchgezockt haben und jetzt EBay-Kleinanzeigen damit fluten - immerhin läuft da gerade ein Hype (2,6 Millionen verkaufte Exemplare und zeitweilige Lieferengpässe bei den Händlern) und so kann man die Anschaffungskosten teilweise zurückholen - und sich als Noch-Nicht-Besitzer das Spiel für die Hälfte holen...
To strive, to seek, to find, and not to yield.

Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig. ICH bin hochgradig vorschriftswidrig.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Isvarian« (31. März 2017, 20:44)


Ähnliche Themen